Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Aitrach Einbruch

Offensichtlich unbeirrt der Tatsache, dass sich die Bewohnerin im Haus befand, stieg ein unbekannter Täter am Montagmittag in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 13.45 Uhr über ein geöffnetes Fenster in ein im Erdgeschoss befindliches Zimmer eines Einfamilienhauses im Geiswinkel ein und entwendete diverse Wertgegenstände. Die Geschädigte war mit Hausarbeiten beschäftigt und hatte den dreisten Täter nicht bemerkt. Schaden beläuft sich auf etwa 700 Euro.

Wolfegg Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Radfahrer (E-Bike) verursachte am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Fischergasse einen Verkehrsunfall mit einem anderen Radfahrer (Rennrad) und entfernte sich unerlaubt. Der unbekannte E-Bike-Fahrer fuhr auf der Fischergasse in Richtung Mühlenstraße. In Höhe der Gaststätte "Schlossberg" übersah er offensichtlich einen von rechts heranfahrenden Rennradfahrer und kollidierte mit diesem. Durch den Zusammenstoß wurde der 39-Jährige verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der E-Bike-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Unfall bzw. den Verletzten gekümmert zu haben.

Ravensburg, Weißenau Einrbuchsversuch - Bitte Zeugenaufruf -

Bei ihrem Einbruchsversuch gestört wurden am Montagabend unbekannte Täter, die gegen 21.00 Uhr in ein Einfamilienhauses in der Graf-Sternberg-Straße eindringen wollten. Hierbei brachen die Täter ein im Erdgeschoss befindliches Küchenfenster auf. Durch die verdächtigen Geräusche wurde die zu dem Zeitpunkt im Obergeschoss aufenthältliche Bewohnerin aufmerksam und begab sich sogleich ins Erdgeschoss. Offensichtlich gelang es ihr dadurch, die Einbrecher zu verscheuchen. Sie konnte noch beobachten, wie vermutlich drei Männer von ihrem Grundstück kommend rechts in Richtung Fidel-Berger-Straße flüchteten. Einer der Männer kann als 175 cm groß beschrieben werden. Er soll dunkelblonde Haare, eine Jeans und einen orange-braunen Strickpullover getragen haben. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Täter geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Ravensburg unter der Tel.: 0751/803-3333.

Ravensburg Unfall

Ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 9.000 Euro und vier verletzte Personen sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Montagabend gegen 19.15 Uhr an der Einmündung der B 30 neu in Fahrtrichtung Ravensburg-Süd. Eine 41 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf, besetzt mit drei Kindern, fuhr auf der B 30 neu an der Ausfahrt Ravensburg-Nord in Richtung Berg und wollte nach links in die Landesstraße L 291 abbiegen. Vor der Einmündung fuhr sie offensichtlich aufgrund Unaufmerksamkeit verkehrswidrig rechts auf die Einfädelspur zur B 32 (Nordtangente). Nachdem die 41-Jährige ihren Fehler bemerkte, dass sie sich in entgegengesetzter Richtung befand, wendete sie über die Linksabbiegespur. Im Zuge ihres Wendemanövers dürfte sie jedoch einen entgegenkommenden Smart Fortwo eines 34-jährigen Fahrers übersehen haben und prallte mit dem querenden Pkw zusammen. Hierdurch wurden sowohl die 41-jährige Mutter, zwei ihrer Kinder und der Smart-Fahrer verletzt. Die Golf-Fahrerin und ihre Kinder wurden zur ambulanten Versorgung mit Rettungswägen ins Krankenhaus gebracht.

Ravensburg Sachbeschädigung an Kfz

Ein unbekannter Täter zerkratzte in der Zeit von Montagmittag, ca. 11.30 Uhr, bis Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, einen in der Tiefgarage in der Friedhofstraße geparkten VW Golf. Hierbei fügte der Unbekannte dem Pkw an der Beifahrertür einen tiefen Lackkratzer in einer Länge von 50 cm zu. Der VW Golf war außerhalb der Fahrzeugstellplätze an der rechten Seitenwand der Tiefgarage abgestellt worden. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Ravensburg unter der Tel.: 0751/803-3333 erbeten.

Ravensburg Unfall

Ein Gesamtsachschaden in Höhe von geschätzten 3.500 Euro und eine verletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagmorgen gegen 10.00 Uhr in der Römerstraße. Ein 68 Jahre alter Radfahrer fuhr im verkehrsberuhigten Bereich in Richtung Friedrich-Schiller-Straße. An der Einmündung zur Friedrich-Schiller-Straße wurde der Radfahrer offensichtlich von einem 61-jährigen Lenker eines BMW X 1 übersehen. Der BMW-Fahrer wollte geradeaus auf den Parkplatz des Bauamtes einfahren, als es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer kam. Hierdurch verletzte sich der 63-Jährige und konnte nach ambulanter Versorgung im Krankenhaus wieder entlassen werden.

Ravensburg Unfallflucht - Bitte Zeugenaufruf -

Ohne sich um eine verursachten Schaden gekümmert zu haben, entfernte sich ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von Freitagmorgen, gegen 08.00 Uhr bis Montagmorgen, unerlaubt. Vermutlich beim Vorbeifahren dürfte ein LKW-Fahrer eine in der Marktstraße an einem Gebäude ausgefahrene Markise gestreift und beschädigt haben. Der Sonnenschutz reichte über den Gehweg bis zur Fahrbahnkante und riss auf eine Länge von zirka 50 cm ein. Der Schaden liegt bei geschätzten 500 Euro. Hinweise werden an das Polizeirevier Ravensburg, Tel: 0751/803-3333, erbeten.

Ebenweiler Unfall

Vermutlich infolge Unachtsamkeit übersah am Montagabend gegen 18.00 Uhr ein 18 Jahre alter Lenker eines VW Polo beim links Abbiegen von einer Grundstückseinfahrt auf die K 7962 einen von Ebenweiler kommenden Audi A 6 einer 53-jährigen Fahrerin. Hierbei kam es zur Kollision, bei der ein Sachschaden von insgesamt ca. 5.500 Euro entstand. Verletzt wurde keine der Personen.

Bad Waldsee Unfall

Ein Gesamtsachschaden in Höhe von insgesamt zirka 4.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Montagabend gegen 19.00 Uhr in der Schützenstraße. Ein 27 Jahre alter Lenker eines BMW fuhr in Richtung Wurzacher Straße. An der Stopp-Stelle bog er nach links in die Wurzacher Straße ein und übersah offensichtlich eine gleichaltrige Fahrerin eines VW, die in Richtung Zentrum fuhr. Hierbei kam es zur Kollision. Keine der Personen wurden verletzt.

Baindt Gefährdung des Straßenverkehrs

Andere Verkehrsteilnehmer am Montagmittag gegen 15.15 Uhr gefährdet hat ein 83 Jahre alter Lenker eines Mercedes A-Klasse auf der Landesstraße L 314. Da der Senior auf die Gegenfahrbahn geriet, mussten eine 50-jährige Frau und ein 57Jahre alter Fahrer mit ihren Pkw ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Hierbei fuhr der 57-Jährige nach rechts auf eine Wiese und die Frau, die hinter dem Mann fuhr, auf die Gegenfahrbahn. Der ältere Herr fuhr weiter und konnte von beiden Personen wenig später an einer roten Ampel in Baienfurt auf sein Fehlverhalten angesprochen werden. Als Ursache der Gefährdungslage lagen den eigenen Angaben des Seniors gegenüber der Polizei zufolge gesundheitliche Probleme zugrunde. Der Mann muss sich nun strafrechtlich verantworten. Sein Führerschein wurde einbehalten. Er legte hierzu keinen Widerspruch ein.

Altshausen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte / Fahren ohne Fahrerlaubnis

Obwohl im die Fahrerlaubnis gerichtlich entzogen worden war, nahm am Montagmittag gegen 12.00 Uhr ein 54 Jahre alter Mann mit seinem Pkw am Straßenverkehr teil. Als ihn eine Streifenwagenbesatzung kontrollieren wollte, missachtete er alle Anhaltezeichen und flüchtete durch das Stadtgebiet von Altshausen auf die Landesstraße L 289 in Richtung Ebenweiler. Beim Versuch den Wagen zu stoppen, gelang es dem 54-Jährigen sein Fahrzeug zu wenden und wieder nach Altshausen zurück zu fahren. Mit Sondersignalen verfolgt konnte die Polizei den Flüchtigen schließlich an seiner Wohnanschrift stellen. Der Mann leistete gegen die Maßnahmen der Polizei Widerstand und versuchte, gegen die Beamten zu urinieren. Der weiterhin die Polizisten beleidigende Mann musste schließlich am Boden liegend mit Handschließen fixiert werden. Gegen ihn und seine Frau, auf die der Pkw zugelassen ist und vom Führerscheinentzug ihres Mannes wusste, sind Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Isny Unfall

Ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro entstand am Montagmittag gegen 12.00 Uhr in der N.d.-de-Gravenchon-Straße durch einen Unfall beim Einparken. Hierbei streifte ein 39 Jahre alter Fahrer mit der rechten Fahrzeugseite einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw am rechten hinteren Fahrzeugeck.

Bad Wurzach Fahrlässige Brandstiftung

Ein Sachschaden von geschätzten 75.000 Euro entstand am Dienstagvormittag gegen 11.00 Uhr bei einem Brand im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses in der Straße Am Dorfstadel. Den Ermittlungen zufolge dürfte eine brennende Kerze im Schlafzimmer eines Ehepaares umgefallen sein und ein Feuer entzündet haben, das sich begünstigt durch offen stehende Fenster und Türen in nahezu der gesamten Wohnung ausbreiten konnte. Die zum Zeitpunkt des Brandaustritts allein im Haus befindliche 75 Jahre alte Bewohnerin konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und sich einer Nachbarin mitteilen. Trotz Warnung des bereits vor Ort eingetroffenen Rettungsdienstes begab sich die ältere Dame nochmals in die Wohnung und zog sich hierdurch eine Rauchgasvergiftung zu. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer wurde von Kräften der Feuerwehren Bad Wurzach, Ziegelbach und Haidgau rechtzeitig gelöscht, bis dass es auf den Dachstuhl übergreifen konnte. Neben Kräften des Rettungsdienstes, der Feuerwehren und der Polizei waren Bürgermeister Herr Bürkle, Ortsvorsteher Herr Reichle sowie ein Mitarbeiter der EnBW vor Ort. Die Dachgeschosswohnung ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. Für eine Unterbringung der Eheleute wurde gesorgt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: