Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Versuchter Raub -bitte Presseaufruf- Friedrichshafen

Ein 55 Jahre alter Mann war am Freitagmorgen, gegen 00.20 Uhr, zu Fuß unterwegs vom Bahnhof nach Hause. Ab der Eugenstraße wurde er von zwei Männern und einer Frau verfolgt. In Höhe eines Elektrogeschäftes an der Olgastraße wurde er angegriffen und versucht ihm seine Umhängetasche zu entreißen. Der Angegriffene wehrte sich und trat einem der Täter gegen ein Bein, worauf die Täter von ihrem Opfer abließen und in den Wald im Riedlepark flüchteten. Eine Fahndung in der Nacht verlief negativ. Personenbeschreibungen: Wahrscheinlich zwei junge deutsche Männer im Alter von ca. 18 - 20 Jahren, ca. 1,75 m groß, beide waren mit einer dunklen Bomberjacke bekleidet und trugen Basecaps mit dem Schild nach hinten. Die dritte Person wurde als gleichaltrige Frau beschrieben. Ca. 165 cm groß, mit schulterlangem, dunklem Haar und ebenfalls dunkler Bekleidung. Hinweise auf die Täter werden an die Kriminalpolizei in Friedrichshafen, Tel. 07541 / 7010, erbeten.

Unfall Oberteuringen

Eine leichtverletzte Beteiligte und ca. 5500 EUR Sachschaden sind die Bilanz bei einem Unfall am Donnerstagvormittag, gegen 09.30 Uhr, an der Einmündung Kornstraße / Seestraße. Ein 45 Jahre alter Fahrer eines landwirtschaftlichen Traktors mit Anhänger bog von der Kornstraße nach links in die Seestraße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt des von links kommenden BMW einer 32 Jahre alten Frau. Ein Unterlenker der Fronthydraulik streifte hierbei die rechte Fahrzeugseite des BMW. Die Pkw-Fahrerin zog sich ein HWS zu, sie wurde zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Friedrichshafen gebracht. Der Pkw wurde abgeschleppt. Am Traktor entstand ca. 2000 EUR, am Pkw ca. 3500 EUR Sachschaden.

Unfall Heiligenberg

Ein 18 Jahre alter Fahrer eines VW Golf fuhr am Donnerstagabend, gegen 19.00 Uhr, auf der Landesstraße 201von Heiligenberg in Richtung Beuren. In einer S-Kurve kam er mit nicht angepasster zu schneller Geschwindigkeit ins Schleudern, kam über die Gegenfahrbahn auf das linke Bankett, überschlug sich über die linke vordere Fahrzeugecke und kam schließlich auf dem angrenzenden Radweg zum Stehen. Der Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer erlitten nur leichte Verletzungen und konnten sich selbstständig aus ihrem Pkw befreien. Ein Rettungswagenteam brachte sie zur Behandlung ins HELIOS-Spital Überlingen. Der nicht mehr fahrfähige 15 Jahre alte Golf wurde abgeschleppt, an ihm entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2500 EUR.

Unfallflucht Friedrichshafen

Ein 25 Jahre alter Fahrer eines schwarzen Mercedes fuhr am Donnerstagabend, gegen 19.15 Uhr, auf der Zeppelinstraße in Richtung Fischbach. In Höhe des Strandbads wurde er von einem Motorradfahrer überholt. Der Motorradfahrer scherte wegen geringen seitlichen Abstands zum Gegenverkehr kurz vor dem Mercedes wieder nach rechts ein. Um eine drohende Kollision zu verhindern bremste der Mercedes-Fahrer stark ab und zog nach rechts. Hierbei wurde das rechte Vorderrad am Bordstein so stark beschädigt, dass die Luft entwich. Zumindest an Reifen und Felge entstand mehrere hundert Euro Sachschaden. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Mögliche Hinweise auf den Motorradfahrer werden ans Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541 / 7010, erbeten.

Mehrere Enkeltrickfälle Raum Friedrichshafen

Am Donnerstagnachmittag, gegen 13.15 Uhr, erhielt eine 66 Jahre alte Frau einen Anruf von einem Mann, der sich als ihr Enkel Daniel zu erkennen gab. Daniel erklärte Oma, dass er in einer Zwangsversteigerung in Ravensburg ein Haus erworben habe und für die sofort nötige Anzahlung 12000 EUR benötige. Der angerufenen Frau war die Masche des Enkeltricks bekannt, weshalb sie auf die Bitte des mutmaßlichen Enkels einging, aber vorgab das benötigte Geld erst bis gegen 16.00 Uhr zur Verfügung zu haben. Nach einer Anzeige bei der Polizei konnten Kriminalpolizeibeamte bei der vorgegebenen Geldübergabe die 18 Jahre alte Geldabholerin aus Polen vorläufig festnehmen. Sie wird heute Morgen dem Haftrichter vorgeführt.

Ein weiterer Anruf ging schon am späten Vormittag bei einer 90 Jahre alten Frau ein. Der Anrufer mit männlicher Stimme konnte die 90-Jährige davon überzeugen, dass er ihr Verwandter Michael sei, gerade bei einer Zwangsversteigerung in Ravensburg ein Haus erworben habe und nun für die sofort benötigte Anzahlung noch 80000 EUR benötige. Die Geschädigte setzte sich daraufhin telefonisch mit ihrer Bank in Verbindung, um die Abhebemodalitäten für ihr Festgeld zu klären. Bei einem weiteren Anruf des Täters wurde diesem mitgeteilt, dass es mit dem Geld noch dauere. Nach einer Nachfrage nach Schmuck wurde das Gespräch beendet. Nach einer Information der Polizei wurde das Vorgehen als Enkeltrick erkannt. Ein dritter Anruf ging bei einer Frau in Kressbronn ein. Diese erkannte die Masche gleich als Enkeltrick und ließ den Anrufer abblitzen. Immer wieder gelingt es sogenannten Enkeltrickbetügern meist älteren Personen trickreich vorzugaukeln, dass sie ein Angehöriger sind und bewegen die Geschädigten zur Übergabe größerer Bargeldbeträge. Im letzten Moment kommt dann angeblich etwas dazwischen, sodass das Geld an eine andere Person übergeben werden soll. Die Geschädigten übergeben in der Folge ihnen völlig unbekannten Menschen größere Geldbeträge. Die Polizei hält unter http://www.polizei-beratung.de Tipps vor.

Unfall Friedrichshafen

Ca. 4000 EUR Sachschaden entstand bei einem Unfall, als am Donnerstagabend, gegen 17.30 Uhr, eine 73 Jahre alte Fahrerin eines A-Klasse-Mercedes unachtsam von der Teuringer Straße nach links in die vorfahrtsberechtigte Siemensstraße einbog. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem dort stadtauswärts fahrenden Nissan eines 49-Jährigen. Am Mercedes entstand ca. 1500 EUR, am Nissan ca. 2500 EUR Sachschaden.

Auffahrunfall Überlingen

Eine 53 Jahre alte Fahrerin eines Mercedes fuhr am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, auf der Wiestorstraße stadtauswärts und musste in Höhe des zentralen Busbahnhofs verkehrsbedingt bremsen. Eine mit ihrem Fiat nachfolgende 22 Jahre alte Frau erkannte dies zu spät und fuhr auf. Hierdurch entstand ca. 1000 EUR Sachschaden. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe wurde die Feuerwehr verständigt. Drei Einsatzkräfte banden die Flüssigkeit und säuberten die Fahrbahn.

Bettelnde Personen / Verstoß gegen das Abfall- / Kreislaufwirtschaftsgesetz. Frickingen

Am Donnerstagnachmittag wurden der Polizei bettelnde Personen in Frickingen gemeldet. Polizeibeamte des Polizeipostens Salem konnten zwei junge Männer aus Ungarn antreffen, die Flyer für Haussammlungen dabei hatten. Hiernach wurde vorgegeben Haussammlungen von alten Gegenständen, Elektronikteilen, Autoreifen und sonstigen Gegenständen durchzuführen. Da die beiden Männer keinerlei Identitätsausweise dabei hatten, wurden sie in Identitätsgewahrsam genommen. Beim Transport zum Polizeirevier Überlingen kam den Beamten ein Kastenwagen mit ungarischem Kennzeichen entgegen, deren beide Insassen auch zu den beiden Personen im Polizeifahrzeug gehörten. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt Bodenseekreis wurde mit den vier Männern (18, 18, 22 und 46 Jahre alt) und deren Kastenwagen auf die Deponie nach Überlingen gefahren und die Gegenstände aus dem Kastenwagen auf Kosten der Männer der Müllentsorgung zugeführt. Eine Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz folgt, da die durchgeführte Sammlung der zuständigen Behörde nicht angezeigt worden war.

Geldwechseltrick Friedrichshafen

Am frühen Donnerstagabend zeigte ein 77 Jahre alter Mann an, was ihm gegen 14.00 Uhr widerfahren war. Nach einem Einkauf in einem Kaufhaus an der Albrechtstraße ging er zu seinem Pkw, öffnete die Fahrertüre und legte seine Einkaufstasche und daneben seinen Geldbeute offen auf dem Beifahrersitz ab. Kaum ins Fahrzeug eingestiegen, wurde die Beifahrertüre von einem jüngeren Mann geöffnet, dem älteren Mann eine Zwei-Euro-Münze gezeigt und in gebrochenem Deutsch zu verstehen gegeben, dass er die Münze gewechselt haben möchte. Die vorgezeigte Münze fiel auch mal auf den Sitz und der jüngere Mann suchte auf dem Beifahrersitz danach. Nachdem er die Münze "wiedergefunden" hatte, entfernte er sich rasch. Kurze Zeit später stellte der 77-Jährige fest, dass sein Geldbeutel mit ca. 500 EUR Bargeld, Personalausweis und mehreren Geldkarten fehlte. Mit diesem Trick waren geschickte Betrüger in den letzten Monaten immer wieder erfolgreich.

Unfall Tettnang

Je ca. 1500 EUR Sachschaden entstand an den beiden beteiligten Pkw bei einem Unfall am Donnerstagmittag, gegen 12.30 Uhr, an der Einmündung Oberhofer Straße / Enderwiesenstraße. Ein 19-Jähiger parkte seinen Ford Fiesta zunächst am linken Fahrbahnrand der Oberhofer Straße in Richtung Oberhof. Als er, um zu Wenden, rückwärts in Richtung Lindauer Straße fuhr, bog gleichzeitig eine 55 Jahre alte Frau mit ihrem Renault Berlingo von der Enderwiesenstraße nach links in die Oberhofer Straße ein, worauf sich die beiden Pkw seitlich streiften.

Gemeinschädliche Sachbeschädigung -bitte Zeugenaufruf- Überlingen Seitens der Stadt Überlingen wurde Anzeige erstattet, dass im Zeitraum zwischen dem schmotzigen Dunnschtig (27. Februar) und dem 6. März auf der Männertoilette der Toilettenanlage am Landungsplatz ein Urinalbecken von der Wand gerissen und an einem weiteren Becken manipuliert wurde. Mögliche Hinweise auf die Täter werden ans Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551 / 8040, erbeten.

Diebstahl von Handwerkermaschinen Überlingen

Handwerkermaschinen im Wert von ca. 3000 EUR entwendete ein bislang noch nicht bekannter Täter am Donnerstagmorgen, zwischen Mitternacht und 07.45 Uhr. Handwerker tauschen derzeit in den Gebäuden Hildegardring 62, 64 und 66 eine Vielzahl von Fenstern und Türen aus. Am späten Mittwochabend wurden fünf Akku-Schrauber und Akkubohrmaschinen der Marken HILTI, MAKITA und DEWALT in einem Flur deponiert. Als die Monteure am Donnerstagmorgen wieder ihre Arbeit aufnehmen wollten, mussten sie feststellen, dass ihre Maschinen entwendet worden waren. Mögliche Hinweise auf die Maschinen werden ans Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551 / 8040, erbeten.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: