Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Unfall Meckenbeuren

Ca. 5000 EUR Sachschaden entstand am Mittwochabend, gegen 20.45 Uhr, bei einer Kollision im Zusammenhang mit einem Wendemanöver in der Tettnanger Straße. Ein 24 Jahre alter Fahrer eines VW Polo fuhr auf der Tettnanger Straße stadtauswärts, fuhr an den rechten Fahrbahnrand und wendete im Anschluss, indem er ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten einen Bogen nach links fuhr. Zur selben Zeit fuhr ein mit seinem Pkw hinter ihm fahrender 26 Jahre alter Mann vorbei, worauf die beiden Fahrzeuge miteinander kollidierten. Während der 26-Jährige angab, dass sein Vordermann nur rechts geblinkt habe und er deshalb weitergefahren sei, ist sein Unfallgegner der Auffassung seinen Wendevorgang durch Blinken nach links angezeigt zu haben.

Unfallflucht -bitte Presseaufruf- Friedrichshafen

Am Aschermittwochabend, gegen 22.00 Uhr, nahm ein Zeuge ein lautes Geräusch wahr und konnte aus mehreren hundert Metern Entfernung sehen, dass ein Sattelzug auf dem Alfred-Colsmann-Platz wendete. Erst später wurde eine teilweise auf der Fahrbahn liegende Straßenlampe auf dem Platz festgestellt. Aufgrund vorgefundener Spuren, wurde die ca. acht Meter Hohe Straßenlampe in ca. 60 cm Höhe abgeknickt, der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6000 EUR. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber auf einen beschädigten Sattelzug werden gebeten mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541 / 7010, Kontakt aufzunehmen.

Unfall Tettnang

Ein 53 Jahre alter Fahrer eines 5er-BMW fuhr am Mittwochabend, gegen 20.15 Uhr, vom Kreisverkehr am Kreuzungspunkt Karlstraße, Schloßstraße, Seestraße, Loretostraße in die Loretostraße aus und kam dabei auf die Gegenfahrbahn. Eine mit ihrem 3er-BMW dort entgegenkommende 24 Jahre alte Frau konnte nicht mehr ausweichen, worauf die beiden BMW miteinander kollidierten. Am 3er-BMW wurde hierbei die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt, der entstandene Sachschaden beträgt ca. 10000 EUR. Der 5er-BMW wurde an der linken Front beschädigt, Sachschaden ca. 6000 EUR. Bei dem 53 Jahre alten Beteiligten wurde Alkoholgeruch festgestellt. Nach einem Atemalkoholergebnis von gut einem Promille, folgten die ärztliche Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins.

Unfallflucht Kressbronn

Ca. 1000 EUR Sachschaden entstand am Aschermittwoch an einem Honda Civic, der zwischen 13.00 und 15.30 Uhr, am Anwesen Kirchstraße 18 geparkt war. Die Heckklappe des Pkw wurde in ca. einem Meter Höhe über die gesamte Breite beschädigt. Als Schadensverursacher dürfte ein Lkw in Betracht kommen. Mögliche Zeugen werden gebeten Kontakt mit dem Polizeiposten Langenargen, Tel. 07543 / 93160, aufzunehmen.

Computerbetrug Friedrichshafen

Vergangene Woche setzte sich eine Frau um die 40 an ihren Computer, um eine Überweisung vorzunehmen. Über einen hinterlegten Favorit rief sie die Webseite ihrer örtlichen Bank auf, worauf sich die vermeintlich echte Bankseite öffnete. Dort erschien die Meldung, dass ihr irrtümlich ein Betrag von ca. 4500 EUR überwiesen worden wäre und das Onlinekonto bis zur Rücküberweisung des Betrages gesperrt sei. Der Betrag wurde auch in der Kontenübersicht angezeigt. Nach dem Drücken eines angezeigten "Entsperrbuttons" öffnete sich ein bereits ausgefülltes Überweisungsformular. Nach der Generierung einer TAN mittels TAN-Generator wurde der "irrtümlich" überwiesene Betrag zurücküberwiesen, was auch in der Übersicht des Kontos angezeigt wurde. Erst nach Rücksprache mit ihrer Bank musste die Frau feststellen, dass sie Opfer eines Betrugs geworden war. Ein Geldbetrag war nie irrtümlich überwiesen worden. Ihre Überweisung war jedoch ausgeführt worden, weshalb sie sich um ca. 4500 EUR betrogen sieht.

Unfall Friedrichshafen

Je ca. 2000 EUR Sachschaden entstand an den beteiligten Fahrzeugen eines Unfalls am Mittwoch, gegen 16.00 Uhr. Ein 75 Jahre alter Fahrer eines Opel fuhr von einem Anwesen auf die Henri-Dunant-Straße aus und übersah dabei den VW Touran einer 45 Jahre alten Frau, die ordnungsgemäß auf der Henri-Dunant-Straße fuhr, nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und gegen die Fahrerseite des Opel fuhr.

Geländemotorrad entwendet Überlingen

Unbekannte Täter entwendeten zwischen dem 19. Februar und dem 5. März im Industriegebiet Nord aus einer verschlossenen Garage ein wenige Jahre altes Geländemotorrad der Marke KTM mit 250 ccm. Das orange/schwarze Motorrad hat die "Startnummer" 185 (Bild siehe Anlage). Der Eigentümer bietet eine Belohnung in Höhe von 300 EUR. Hinweise werden ans Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551 / 8040, erbeten.

Betrug Salem

Mit "Schatz kennst du mich nicht mehr, wir haben uns doch schon mal getroffen" wurde ein körperlich nicht mehr so agiler Mann Mitte 70 vor ca. zwei Wochen in Bermatingen von einer jungen Frau angesprochen. Die junge Frau meldete sich in der Folge immer wieder telefonisch und machte dem Mittsiebziger Hoffnungen auf eine Beziehung. Eindrucksvoll wurde auch mitgeteilt, dass man (Frau) in Scheidung lebe, zusammen mit dem Noch-Ehemann eine Eigentumswohnung besitze und ca. 12000 Euro ans Finanzamt bezahlen müsste, um bei der Trennung die Hälfte der Wohnung zu erhalten. Der Angesprochene erklärte sich bereit einen Kredit über 10000 Euro aufzunehmen, um der jungen Frau aus ihrer Not zu helfen. Die Frau wusste auch sofort Rat und fuhr mit dem Mann zu einer Bank nach Friedrichshafen, wo dieser den Kredit aufnehmen sollte. Auf Grund seines Alters und der fehlenden Sicherheiten sollte jedoch nur ein Kredit von wenigen tausend Euro möglich sein, weshalb der Mann ohne Kredit die Bank wieder verließ. Durch einen Rückruf der Bank, bei dem ein Angehöriger am Telefon war, sollten wenige Tage später jedoch weitere Details geklärt werden. Der Mittsiebziger wurde in der Folge von dem Angehörigen zur Rede gestellt, worauf dieser eingestand, dass er für eine junge Frau in Notlage einen Kredit aufnehmen wollte. Nach weiteren Kontakten seitens der jungen Frau sollten in der Folge sollte mehrere tausend Euro Bargeld den Besitzer wechseln, was aber durch das Eingreifen des Angehörigen vereitelt und die junge Frau identifiziert werden konnte. Nach Information der Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Betrug gegen die 30 Jahre alte Frau eingeleitet.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich Ende August 2013. Ein 73 Jahre alter Mann auf einem Bauernhof erhielt Besuch von einer "jungen adretten Frau", in deren BMW mit OA-Kennzeichen (Oberallgäu) auch zwei Kinder saßen. Die Frau bat den Mann ob sie Möbel unterstellen dürfte und machte dem Mann bei weiteren Kontakten Hoffnung auf eine Beziehung. Nach Problemen mit dem angeblichen Lebensgefährten wurden der Frau leihweise zunächst knapp 4000 EUR übergeben, die sie eine Woche später prompt zurückzahlte. Nach weiteren Besuchen wechselten 14000 EUR den Besitzer, um angeblich eine Zwangsversteigerung abzuwehren. Die Frau unterschrieb mit einem Vor- und Zunamen einen aufgesetzten Vertrag mit sofortiger Rückzahlungsoption wenn die Freundschaft / Beziehung nicht mehr halten würde. Versuche die Frau einmal zu besuchen wurden geschickt abgewendet, der Kontakt nach der Geldübergabe abgebrochen.

Beamte des Polizeiposten Salem möchten derzeit weitere ähnlich gelagerten Fälle nicht ausschließen und bitten mögliche Betroffene oder Angehörige die Verdachtsmomente in dieselbe Richtung bei ihren Angehörigen haben, sich mit dem Polizeiposten Salem, Tel. 07553 / 82690, in Verbindung zu setzen.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: