Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Leutkirch Vier Tatverdächtige - Spielhallenräuber gefasst

Einen Erfolg konnte die Kriminalpolizei Ravensburg im Zuge umfangreicher Ermittlungen verzeichnen und beweiskräftiges Spurenmaterial gegen vier Tatverdächtige erheben. Die 15, 21, 22 und 27 Jahre alten Männer stehen im dringenden Tatverdacht, im November vergangenen Jahres die Spielhalle in den Bahnhofsarkaden überfallen und unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld geraubt zu haben. "Arbeitsteilig" begaben sich zwei der vier Täter in die Spielothek während die anderen beiden in der Nähe des Bahnhofs "Stellung" bezogen. Besonders couragiert ging hierbei eines der Opfer vor, das den Waffenträger überwältigte und zu Boden brachte. Nach einem kurzen Gerangel rannten die beiden Täter hintereinander aus der Spielhalle. Hierbei stieß der nachfolgende der beiden Täter gegen die sich zuziehende Glasschiebetür; konnte jedoch ebenfalls noch flüchten. Im Zuge der Fahndung wurden bereits in der Nacht die beiden anderen Tatverdächtigen am Bahnhof Leutkirch lokalisiert und vorläufig festgenommen. Aufgrund des zum damaligen Zeitpunkt noch fehlenden Tatnachweises wurden sie wenig später jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg erließ das Amtsgericht Ravensburg nun gegen das Quartett Haftbefehle, die am Mittwoch nach deren Festnahmen vollzogen wurden

Leutkirch Diebstahl eines Wohnungschlüssels

Bislang unbekannte Täterschaft betrat am Samstag, in der Zeit von 22.30 Uhr bis 23.00 Uhr in der Leutkircher Straße 21 während der Anwesenheit der Bewohner unbemerkt die Wohnung im zweiten Obergeschoss. Die Wohnungseingangstür war nicht verschlossen; der Schlüssel steckte von innen. Die Täterschaft entwendete den Eingangsschlüssel und schloss die Tür von außen ab. Über die Motivlage liegen bislang keine Erkenntnisse vor.

Ravensburg Gestürzter Radfahrer

Vermutlich infolge eines Fahrfehlers stürzte am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr ein 52 Jahre alter Radfahrer auf dem Fuß- und Radwegentlang der K 7980 zwischen Bavendorf und Oberzell zu Boden und verletzte sich hierbei so stark, dass er nach einer ambulanten Behandlung stationär im Krankenhaus behandelt werden musste. Der 52-Jährige hatte zuvor an zwei Walkerinnen vorbeifahren wollen und machte durch Klingelzeichen auf sich aufmerksam. Nachdem ihm der Weg durch die beiden Frauen freigemacht worden war, stürzte der Radfahrer nach einer kurzen Bremsung zu Boden.

Ravensburg Auffahrunfall

Aus Unachtsamkeit fuhr am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr am Fußgängerüberweg am Marienplatz in Höhe des Kinocenters "Die Burg" eine 21 Jahre alte Fahrerin eines Nissan Micra einem Nissan Qashqai hinten auf. Der 52-jährige Qashqai-Lenker musste anhalten, um einem Fußgänger das Überqueren der Straße zu ermöglichen, als ihm von hinten plötzlich die 21-Jährige auf das Heck seines Pkw prallte. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 5.000 Euro.

Bad Waldsee Auffahrunfall- Verletztes Kind im Auto

Aus Unachtsamkeit prallte am Mittwochnachmittag gegen 17.00 Uhr eine 38 Jahre alte Lenkerin eines BMW auf der Schützenstraße in Richtung Biberach fahrend auf den vor ihr verkehrsbedingt an dem Fußgängerüberweg am Rädlesbachweg wartenden VW Caddy einer 50-jährigen Fahrerin und verursachte einen Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro. Im Fahrzeug der 38-Jährigen befanden sich noch ihre beiden Kinder. Hierbei saß ihr 8-jähriger Sohn mit Sitzerhöhung auf dem Beifahrersitz. Durch die Wucht des Aufpralls schlug sich das Kind an der Windschutzscheibe den Kopf an und verletzte sich. Der Junge wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse wird davon ausgegangen, dass das Kind nicht vorschriftsmäßig angeschnallt war. Von der Mutter wird Gegenteiliges behauptet. Ermittlungen werden Fahrlässiger Körperverletzung gegen die 38-Jährige wurden eingeleitet.

Aulendorf Körperverletzung

Weil ein 22 Jahre alter Mann Donnerstagnacht gegen 00.30 Uhr in einer Gaststätte seinen alkoholisierten Nachbarn offenbar in spaßigem Ton zusprach, keinen Alkohol mehr zu konsumieren, schlug ihm der 47-Jährige unvermittelt mehrere Male ins Gesicht, so dass der 22-Jährige verletzt zu Boden ging. Danach entfernte sich der 47 Jahre alte Schläger. Der Verletzte war selbst stark alkoholisiert (2,0 Promille).

Dirolf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: