Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Körperverletzung -bitte Presseaufruf- Überlingen Drei junge Männer, darunter ein junger Polizeibeamter, verließen am Freitagabend, gegen 23.00 Uhr, ein Lokal in der Christophstraße und wurden in der Nähe auf eine Gruppe von 7 - 10 Jugendlichen aufmerksam. Nachdem die drei Männer die Gruppe passiert hatten, sahen sie wie Gruppenmitglieder zwei andere Jugendliche, die ebenfalls das Lokal verlassen hatten, angingen, gegen eine Wand drückten und einkesselten. Ein 16-Jahre alter Jugendlicher attackierte in der Folge die beiden unbekannten Jugendlichen mit Faustschlägen und Fußtritten. Als der Polizeibeamte dies mitbekam eilte er mit seinen Begleitern den Jugendlichen zu Hilfe. Beim Versuch die Angreifer von ihrem weiteren Vorhaben abzuhalten wurden er und seine Freude von dem 16-Jährigen und seinen Begleitern angegriffen, mit Faustschlägen geschlagen und mit Schuhen getreten. Einem der drei Männer ging dabei die Brille zu Bruch, nennenswerte Verletzungen erlitten sie jedoch nicht. Im Anschluss erkannte der 16-Jährige den Polizeibeamten und beleidigte ihn. Bis zum Eintreffen der verständigten Polizeibeamten waren die beiden zunächst angegriffenen jungen Männer vermutlich mit einem silbernen BMW davongefahren. Mögliche Zeugen und insbesondere die beiden angegriffenen Männer werden gebeten mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07552 / 8040, Kontakt aufzunehmen.

Sachbeschädigungen an Fahrzeugen -bitte Zeugenaufruf- Stetten Ca. 20000 EUR Sachschaden verursachten noch unbekannte Täter indem sie an mindestens sieben geparkten Fahrzeugen den Lack verkratzten. Die Fahrzeuge waren am Sonntag und Montag an den Straßen Grüner Weg und Braitenstraße geparkt. Am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, wurden die Schäden festgestellt. Mögliche Zeugen werden gebeten mit dem Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532 / 43440, Kontakt aufzunehmen.

Auffahrunfall Friedrichshafen Ca. 3500 EUR Sachschaden entstand am Montagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, vor einem Fußgängerüberweg auf der Ailinger Straße. Ein 37 Jahre alter Fahrer eines Mercedes hielt vor dem Überweg, weil Personen die Fahrbahn überschreiten wollten. Eine mit ihrem Fiat nachfolgende 26 Jahre alte Frau erkannte die veränderte Verkehrslage vor ihr zu spät und fuhr auf.

Versuchter Trickbetrug Markdorf Erfolgreich reagierte ein 79 Jahre alter Mann, der am Montag gegen 15.30 Uhr, vor einer Bäckerei in der Hauptstraße von einem Mann angesprochen wurde. Auf die Frage ob er ihm Geld wechseln könnte, konterte der 79-Jährige damit, dass er den Trick kennen würde und ging weiter. Als er den Vorfall später erzählte wurde die Polizei gegen 16.15 Uhr informiert. Der als 40 - 45 Jahr alter, ca. 175 - 180 cm großer, gutaussehender mit dunklen Haaren mit normalem Haarschnitt, mit gepflegtem Äußeren und normaler Statur beschriebenen Mann soll sich in einer osteuropäisch anmutenden Sprache artikuliert haben. Eine Fahndung nach dem Mannverlief negativ. Der Trick wurde in letzter Zeit des Öfteren erfolgreich angewandt. Das Polizeipräsidium Konstanz berichtete und warnte schon mehrfach vor der Masche.

Unfallflucht -bitte Zeugenaufruf- Meersburg Eine 32 Jahre alte Frau parkte am Montagvormittag, zwischen 11.30 und 11.45 Uhr, ihren Renault Megane auf dem Parkplatz NORMA an der Dr.-Zimmermann-Straße. Als sie wieder zu ihrem Pkw zurück kam war dieser auf der rechten Seite beschädigt. Der beim Ein- oder Ausparkten verursachte Sachschaden beträgt ca. 700 EUR. Mögliche Zeugen werden gebeten Kontakt mit dem Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532 / 43440, aufzunehmen.

Aufbruch eines Geldautomaten Meersburg Zwischen Freitag und Montag hebelten unbekannte Täter am im Anwesen Unterstadtstraße aufgestellten Geldautomaten die Fronttüre auf und wirkten mit einem Schraubenzieher ähnlichen Gegenstand auf das Schloss im Innern des Automaten ein. Bei dem völlig untauglichen Versuch konnten der oder die Täter nicht an Geld gelangen. Der verursachte Sachschaden beträgt aber ca. 2000 EUR. Mögliche Zeugen werden gebeten Kontakt mit dem Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532 / 43440, aufzunehmen.

Betrug Überlingen Eine noch recht neue Aushilfe an einer Tankstelle erhielt am Samstagabend, gegen 19.15 Uhr, einen Telefonanruf bei dem sich die Frauenstimme am Telefon als eine Mitarbeiterin der Konzernzentrale ausgab. Die Aushilfe wurde aufgefordert eine Überprüfung des Pay-Safe-Terminals durchzuführen. In der Folge wurden der Anruferin die Codes von fünf Paysafe-Karten mit jeweils 100 EUR Wert durchgegeben. Das Geld ließ sich kurz nach dem Bemerken der bundesweiten Betrugsmasche schon nicht mehr zurückholen. Als Telefonnummer der Anruferin wurde die Telefonnummer der (echten) Zentrale angezeigt. Es muss davon ausgegangen werden, dass es sich um eine Spoof-ID-Nummer, also im Internet generierte Nummer handelte, die über die Identität des wahren Anrufers hinwegtäuscht.

Unfall Meckenbeuren Ca. 5000 EUR Sachschaden entstand bei einem Unfall am Montagnachmittag, gegen 13.30 Uhr. Eine 21 Jahre alte Fahrerin eines Renault Clio bog von der Sömmeringstraße nach links in die Hauptstraße ein und missachtete dabei die Vorfahrt des dort vorfahrtsberechtigt von links herannahenden Citroen einer 23 Jahre alten Frau. Am Renault entstand ca. 1000 EUR, am Citroën ca. 4000 EUR Sachschaden.

Missbrauch von Scheckkarte -bitte Presseaufruf- Meckenbeuren Eine 71 Jahre alte Frau war am Freitag, gegen 11.15 Uhr, für wenige Minuten im LIDL-Markt am Oskar-von-Miller-Platz einkaufen. An der Kasse bemerkte sie, dass ihr Geldbeutel fehlte. Um 12.30 Uhr wurde die EC-Karte darin bereits von der Bank gesperrt. Zwischenzeitlich hatten der oder die unbekannten Täter bereits innerhalb weniger Minuten in fünf Abhebungen von jeweils 1000 EUR das Wochenkontingent abgehoben. Ob der Geldbeutel in dem Markt entwendet oder zuvor schon verloren wurde, ließ sich nicht feststellen. Mögliche Zeugen, die an dem belebten Platz Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat und den Abhebungen in Verbindung stehen könnten, werden um Kontaktaufnahme mit dem Polizeiposten Meckenbeuren, Tel. 07542 / 94320, gebeten.

Einbruch -bitte Presseaufruf- Hagnau In der Zeit zwischen Sonntagabend und Montagmorgen stieg ein unbekannter Täter über eine Leiter zu einem in ca. vier Meter Höhe gelegenen Bürofenster eines Firmenanwesens an der Ittendorfer Straße. Dort hebelte er mit brachialer Gewalt am Fensterrahmen, welcher aber nicht nachgab. Schließlich wurde die Scheibe des Fensters eingeschlagen und über das Fenster in die Büroräume eingedrungen. Im Gebäude wurden sämtliche Behältnisse durchsucht. Möglicher Weise wurde der oder die Täter von Arbeitern der gegen 21.30 Uhr beginnenden Nachtschicht gestört. Entwendet wurde nichts. Die Polizei bittet nun den Besitzer der Leiter um Kontaktaufnahme mit dem Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532 / 43440. Beschreibung der Leiter: Schiebe-Alu-Leiter der Marke "Favorit", Herstellungsjahr 06.1993, 14-sprossig, 3,80 m lang (ausgefahren 7,20 m), orangefarbene Endkappen

Unfall Tettnang Sachschaden von rund 30000 Euro an seinem Porsche verursachte ein Fahrer am Montagabend, gegen 18:40 Uhr. Er befuhr den Gemeindeverbindungsweg von Wiesertsweiler Richtung Wellmutsweiler, kam vermutlich durch Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und kam schließlich in einer Wiese zum Stillstand. Durch den Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt und kam zu Untersuchungen in das Klinikum Tettnang.

Unfall Meckenbeuren Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von insgesamt ca. 8500 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag, gegen 16:55 Uhr, an der Kreuzung Seestraße/Brückenstraße. Eine 18-jährige Fahrerin eines Opel bog von der Brückenstraße nach links auf die Seestraße ein. Dabei missachtete sie einen auf der Seestraße fahrenden, vorfahrtsberechtigen Fahrer eines Skoda. Der 73-Jährige und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Unfallflucht Friedrichshafen Fahrerflucht beging am Montag, gegen 11 Uhr, in der Ulrichstraße eine 36 Jahre alte Fahrerin eines Opel, nachdem sie einen Sachschaden von ca. 500 Euro verursacht hatte. Im Kurvenbereich zur Staufenbergstraße fuhr die 36-Jährige, nachdem sie angehalten hatte, unvermittelt rückwärts, wodurch sie gegen den hinter ihr, ebenfalls stehenden, BMW Mini stieß. Anschließend fuhr sie wieder vorwärts in die Staufenbergstraße, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Halter konnte anhand des Kennzeichens ermittelt werden.

Bezikofer / Müller 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: