Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots) - Sachbeschädigung durch Brandlegung Mengen Am Freitagmorgen, gegen 04.45 Uhr, begab sich eine Person mit einer brennenden Fackel, in Begleitung einer weiteren Person, zum Kreisverkehr am Kreuzungspunkt Ablachstraße / Kastellstraße / Alte Straße und entzündete den trockenen Bewuchs in der Mitte des Kreisverkehrs. Einsatzkräfte der Feuerwehr Mengen wurden alarmiert und löschten die brennenden Pflanzen. Der Schaden am Bewuchs wird als eher klein bewertet, der Einsatz der Feuerwehr verursachte Kosten. Hinweise auf die beiden Personen werden an den Polizeiposten Mengen, Tel.: 07572 / 5071, erbeten.

Unfall Bad Saulgau Drei verletzte Personen und ca. 27000 EUR Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls am Donnerstag, gg. 16.30 Uhr, an der Einmündung der Kreisstraße 8275 in die Landesstraße 283 bei Bierstetten. Ein 78 Jahre alter Fahrer eines Opel Astra fuhr auf der Kreisstraße von Allmannsweiler kommend an die Einmündung in die vorfahrtsberechtigte Landesstraße heran, hielt nach Zeugenangaben an, fuhr wieder an und fuhr langsam in die Landesstraße ein. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem vorfahrtsberechtigt aus Richtung Reichenbach kommenden VW Passat eines 34-Jährigen, der seinen Pkw noch stark abbremste und zur Fahrbahnmitte auswich, um eine Kollision zu verhindern. Der Opel wurde um 180 Grad gedreht und kam auf der Gegenfahrspur zum Stehen, der Passat wurde nach links abgewiesen, überfuhr zwei Hinweisschilder und kam im angrenzenden Acker zum Stehen. 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Schussenried und Reichenbach waren im Einsatz, die drei Verletzten wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrfähigen Pkw wurden abgeschleppt. Am Passat entstand ca. 25000 EUR, am älteren Opel ca. 2000 EUR Sachschaden. Die Einmündung ist weithin übersichtlich.

Auffahrunfall Sigmaringen Eine leicht verletzte Person und ca. 3000 EUR Sachschaden entstanden am Donnerstagabend, gegen 17.15 Uhr, bei einem Auffahrunfall vor dem Kreisverkehr am Kreuzungspunkt mit der Hohenzollernstraße (bei der Kaserne). Eine 29 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Ford Ka auf der Binger Straße in Richtung Sigmaringendorf und musste vor dem Kreisverkehr verkehrsbedingt bremsen und anhalten. Dies erkannte ein mit seinem BMW nachfolgender 42 Jahre alter Mann zu spät und fuhr auf den Ford auf. Die Ford-Fahrerin erlitt hierdurch ein HWS und Prellungen. Am BMW entstand ca. 2500 EUR, am Ford ca. 600 EUR Sachschaden.

Unfall Pfullendorf Ein 48 Jahre alter Fahrer eines Opel Fronterra begann am Donnerstag, gegen 16.15 Uhr, auf der Landesstraße 194 zwischen Pfullendorf und Ostrach zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge zu überholen. Kurz nach der Einmündung der Kreisstraße 8272 in Richtung Waldbeuren fuhr er auf gleicher Höhe mit dem vor ihm fahrenden VW Touareg mit Anhänger. Der VW-Fahrer wollte in diesem Augenblick auch überholen und scherte nach links aus. Hierbei kam es zur seitlichen Kollision mit dem bereits überholenden Opel. Am beiden Fahrzeugen entstand jeweils ca. 1500 EUR Sachschaden.

Unfall Beuron-Hausen i.T. Ein 48 Jahre alter Mann fuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, mit einem Klein-Lkw mit angehängtem Anhänger auf der Kirchstraße in Richtung Sigmaringen. Nach wenigen hundert Metern Fahrt löste sich der Anhänger und prallte gegen den rechts der Fahrbahn stehenden Schaltschrank des Abwasserpumpwerks Hausen. Der Schaltschrank wurde hierdurch stark beschädigt. An der technischen Steueranlage entstand ca. 10000 EUR, am Anhänger ca. 1500 EUR Sachschaden.

Versuchter Betrug Pfullendorf Zusammen mit seinem Vater erschien ein 13 Jahre alter Junge jetzt bei der Polizei und zeigte an, dass er von einem Inkassounternehmen mit Sitz in Prag Mitte Januar ein Schreiben erhalten habe, worin er aufgefordert wurde ausstehende Serviceleistungen einer Firma R.M.I. in Höhe von 90 EUR zu begleichen. Um was für Leistungen es sich handelte war nicht näher konkretisiert worden. In einem folgenden Mahnschreiben vom 03. Februar hatte sich die Forderung schon auf 135 EUR erhöht und war als Telefonsex-Serviceleistung beschrieben. Ermittlungen ergaben, dass es bei dem Inkassounternehmen um eine Briefkastenfirma mit Sitz in Prag handelt, die massenweise Forderungen in Höhe von 90 EUR in betrügerischer Absicht versendet, ohne das jemals eine Leistung erbracht wurde. Der Junge versicherte, auch nach Belehrung über die strafrechtlichen Folgen einer falschen Verdächtigung, keine Sexhotline angerufen zu haben.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: