Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots) - Unfall Sigmaringendorf Bei einem Unfall am Donnerstagabend, gegen 16.45 Uhr, wurde eine Person leicht verletzt und es entstand ca. 2500 EUR Sachschaden, der Unfallverursacher flüchtete unerlaubt von der Unfallstelle. Der noch unbekannte Fahrer eines VW Passat bog vom Gemeindeverbindungsweg von Ablach kommend nach rechts auf die Landesstraße 456 ein (Höhe Betonwerk Steidle). Hierbei wurde einem aus Richtung Sigmaringen herannahenden 28 Jahre alten Fahrer eines Mercedes die Vorfahrt nicht gewährt. Als der Mercedes-Fahrer die Situation erkannte, leitete dieser eine Vollbremsung ein, wodurch es ihm auch gelang eine Kollision mit dem einbiegenden Passat abzuwenden. Ein mit seinem Nissan nachfolgender 28 Jahre alter Mann wurde von dem Verkehrsgeschehen vor ihm überrascht, schaffte es nicht mehr rechtzeitig abzubremsen und fuhr auf den Mercedes 190 seines Vordermanns auf. Einem weiter nachfolgenden Pkw-Fahrer gelang es gerade noch nicht auf den Nissan aufzufahren. Der Fahrer des Nissan und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der Fahrer des VW Passat verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Das Kennzeichen des VW konnte abgelesen werden, Ermittlungen nach dem Fahrer sind am Laufen.

Einbruch Sigmaringen Der Wirt eines Lokals an der Gorheimer Allee wurde am Freitagmorgen, gegen 00.30 Uhr, durch einen lauten "Rums" aufgeweckt. Er stand aus seinem Bett auf, schaltete überall das Licht ein, suchte in den Räumlichkeiten nach der Ursache und verständigte schließlich die Polizei. Der derzeitigen Erkenntnissen begab sich zumindest ein Täter auf das Gelände und schlug mit einem unbekannten Gegenstand die Scheibe eines Fensters zu den Gasträumen ein. Vermutlich durch das Einschalten der Lichter drang der Täter nicht ein, sondern flüchtete vom Tatort. Der an der Scheibe entstandene Sachschaden muss mit ca. 400 EUR beziffert werden.

Unfall Sigmaringen Ein 26 Jahre alter Fahrer eines Audis fuhr am Donnerstagabend, gegen 17.15 Uhr, auf der Antonstraße und ordnete sich auf die Linksabbiegespur in Richtung Josefinenstraße ein, musste aber wegen bevorrechtigtem Gegenverkehr warten. Als sich der Verkehr vor der Rot zeigenden Fußgängerampel staute, hielt ein Fahrzeugführer vor der Kreuzung an und gab dem Audi-Fahrer mittels Lichthube die Info, dass dieser abbiegen könne. Beim folgenden Abbiegen stieß die Front des Audis nach wenigen Metern gegen die Beine einer 49 Jahre alten Frau, die eine 80 Jahre alte Frau über die Fahrbahn der Josefinenstraße begleitete. Durch das leichte Touchieren verlor die 49-Jährige das Gleichgewicht und stieß gegen die begleitete 80 Jahre alte Frau, worauf beide auf die Fahrbahn stürzten. Während die 49 Jahre alte Frau nur leichte Verletzungen erlitt, trug die 80 Jahre alte Frau eine Fraktur davon und gilt als schwerverletzt. Sachschaden am Pkw entstand nicht.

Unfall Pfullendorf Ca. 1700 EUR Sachschaden entstand am Donnerstagabend, gegen 17.30 Uhr, bei einem Unfall in der Hauptstraße. Eine 18 Jahre alte Fahrerin eines Peugeots bog von der Alten Postgasse nach rechts in die Hauptstraße in Richtung Obertor ein und erschrak als ihr an einer Engstelle ordnungsgemäß der Ortsbus entgegen kam. Erschrocken lenkte die Frau ihren Pkw nach rechts über den erhöhten Bordstein und überfuhr drei Absperrpfosten. Ein Absperrpfosten verkeilte sich so unter dem Fahrzeug, dass der Pkw nicht mehr wegbewegt werden konnte. Erst nachdem verständigte Einsatzkräfte der Feuerwehr mit einem Schneidbrenner den Pfosten entfernt hatten, war eine Weiterfahrt möglich.

Versuchter Betrug Mengen Gut verhielt sich am Donnerstagmittag ein 79 Jahre alter Mann aus dem Raum Mengen und erstattete schließlich Anzeige bei der Polizei. Gegen 12.10 Uhr erhielt er einen Telefonanruf, mit unterdrückter Rufnummer, eines mit einem ausländischen Akzent sprechenden Mannes, der ihm die freudige Mitteilung überbrachte, dass er 19000 EUR gewonnen habe. Um die Gewinnsumme erhalten zu können sei es aber nötig einen Betrag von 300 EUR anonym über eine Reisebank zu überweisen. Für eventuelle Rückfragen wurde eine 03222...-Nummer angegeben (Internetnummer VoIP). Als der 79-Jährige eine schriftliche Bestätigung des Gewinns forderte, wurde ihm ein am 1. Juli 2013 in Istanbul datiertes Schreiben, mit bayrischer Vorwahlnummer, per Fax übersandt. Nach Rückruf der dort angegebenen Nummer meldete sich eine Frau, die sich als Notarin ausgab, den Gewinn mündlich nochmals betätigte und 300 EUR Kostenpauschale einforderte. Der 79-Jährige bezahlte nicht und erstattete Anzeige bei der Polizei. Nach ersten Erkenntnissen muss wohl davon ausgegangen werden, dass es sich bei den aufnotierten und auf dem Fax angegebenen Rufnummern um sogenanntes "Call-ID-Spoofing" handelt, also Rufnummern die aus ungesicherten Netzen über das Internet generiert werden können und keinen Rufnummerinhaber haben. Den Tätern kommt es nur darauf an Vorausgebühren zu erlangen, den Gewinn gibt es nicht. Die Polizei hält Informationen und Tipps unter www.polizei-beratung.de bereit.

Widerstand gegen Polizeibeamte Pfullendorf Beamten einer Polizeistreife fiel am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, in der Innenstadt ein Opel Corsa mit Ravensburger Kennzeichen auf, dessen Benutzer sich an einem Zigarettenautomat aufhielten. Da der Verdacht bestand, dass an den Kennzeichen des Pkw die Zulassungsstempel fehlen, entschlossen sich die Beamten zu einer Kontrolle. Der Corsa-Fahrer flüchtete aber schnell mit dem Pkw und wollte sich einer Kontrolle entziehen. Nach einer Fahrt im Wohngebiet Roßlauf wurde der Corsa, gegen 20.45 Uhr, in der Hans-Ruck-Straße in eine Sackgasse gefahren, worauf der Fahrer ausstieg und zu Fuß flüchtete. Die Polizeibeamten verfolgten den Mann, ebenfalls zu Fuß. Plötzlich stellte sich ein 16 Jahre alter Jugendlicher einem der verfolgenden Polizeibeamten in den Weg, wohl um der flüchtenden Person die Flucht zu ermöglichen. Im weiteren Verlauf wurde der Polizeibeamte umklammert, zu Boden gerissen und auch am Boden liegend festgehalten. Der Beamte konnte sich nur mit einem Schlag wieder befreien. Während dem mutmaßlichen Pkw-Fahrer die Flucht gelang, wurde der Jugendliche vorläufig festgenommen, auf den Polizeiposten gebracht und später einem Erziehungsberechtigten übergeben. Der Pkw wurde sichergestellt. Der 17 Jahre alte mutmaßliche Fahrer des Opels, aus dem Raum Ravensburg, konnte drei Stunden später vorläufig festgenommen werden. Es wurden Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren mit nicht zugelassenem Fahrzeug, Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: