Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Brandstiftung - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Weingarten (ots) - Wegen Brandstiftung ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 37-jährigen Mann, der im Verdacht steht, am frühen Sonntagmorgen in den Kellerräumen von zwei Mehrfamilienhäusern in der Spital- und Ravensburger Straße mutwillig Feuer gelegt und hierbei einen Gesamtsachschaden von rund 20.000 Euro angerichtet zu haben. Gegen 04.00 Uhr war von einem Bewohner des Gebäudes Spitalstraße13 eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus festgestellt worden, weshalb die von ihm verständigte Freiwillige Feuerwehr Weingarten sofort das gesamte Mehrfamilienhaus evakuierte. Eine ältere Hausbewohnerin musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer, das im Keller des Gebäudes ausgebrochen war, konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Während der Einsatzmaßnahmen wurden die Bewohner vom Rettungsdienst betreut. Nach den Löschmaßnahmen konnten sie wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Feuerwehr war bereits größtenteils abgerückt, als ein Bewohner eines unmittelbar angrenzenden Mehrfamilienhauses ebenfalls Rauchgeruch feststellte. Bei einer sofortigen Überprüfung wurde auch im Keller dieses Gebäudes ein Brand entdeckt, den vermutlich der gleiche Täter dort gelegt hatte. In diesem Gebäude stießen die Rettungskräfte auf den 37-Jährigen, der vermutlich wegen eingeatmeter Rauchgase behandelt und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Tatverdächtige, der von der Polizei vorläufig festgenommen wurde, wird voraussichtlich morgen im Lauf des Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: