Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Unfall Ravensburg

Einen beachtlichen Sachschaden von insgesamt ca. 9000 Euro verursachte am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr eine 29 Jahre alte Pkw-Fahrerin an der Kreuzung Eisenbahnstraße. Vermutlich aus Unachtsamkeit erkannte diese zu spät den verkehrsbedingt vor der roten Ampel haltenden Audi einer 24-Jährigen und fuhr auf diesen auf.

Raub Ravensburg -Zeugenaufruf -

Opfer eines brutalen Überfalls wurde am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr eine 63 Jahre alte Frau in der Grüner-Turm-Straße in der Ravensburger Innenstadt. Zwischen dem NKD Markt und dem Penny Markt wurde sie von drei Männern von hinten angesprochen, ob sie Geld habe. Als die Frau verneinte, wurde sie plötzlich von einem der Täter unvermittelt von in ihren Bauch und in die Rippen getreten. Hierdurch stürzte das Opfer zu Boden, wo es abermals vom gleichen Mann getreten wurde. Das Trio flüchtete schließlich ohne Beute in die Rosenstraße vermutlich in Richtung Innenstadt. Die Frau erlitt durch den Übergriff multiple Hämatome.

Bei den jungen Tätern soll es sich um Jugendliche, vermutlich südländischer Abstammung, handeln. Alle drei waren ca. 1,60 cm groß und dunkel bekleidet, wobei einer davon eine ärmellose Steppjacke trug.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333.

Unfall Bad Waldsee

Ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro entstand am Mittwochmittag, gegen 14.45Uhr, als eine 29-Jährige Fahrerin eines Audis beim Ausfahren aus dem Bleicheparkplatz auf den Pkw eines 18 Jahre alten Pkw-Lenkers stieß. Der Fahrer des Nissans war gerade im Begriff, auf den Parkplatz einzufahren.

Leutkirch i. Allgäu

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 22 Jahre alten Fahrzeugführer und einem städtischen Angestellten vom Gemeindevollzugsdienst kam es am Donnerstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, auf der Fahrgasse des Drogerie-Marktes. Zuvor hatte der Gemeindevollzugsbedienstete den Fahrer des Pkw wegen eines Verstoßes im ruhenden Verkehr beanstandet und hinterließ diesem eine entsprechende Notiz. Aufgrund von einem daraufhin entfachten Streit zwischen den beiden Personen, zerknüllte der Fahrer in der Folge die Notiz, warf sie zu Boden und fuhr in Richtung Ausfahrt Poststraße. Um diesem an Weiterfahren zu hindern, habe sich nach Angaben des Fahrers der Stadtangestellte ihm in den Weg gestellt. Der Pkw-Führer fuhr jedoch auf den Bediensteten zu und stieß ihm mit der Stoßstange gegen die Beine. Der Angestellte sei weiter stehen geblieben und habe trotz mehrfachen Aufforderns den Weg nicht geräumt. Im weiteren Verlauf stieg der Fahrzeugfahrer dann aus seinem Fahrzeug und versetzte dem Gemeindesvollzugsbediensteten einen derart heftigen Stoß gegen dessen Körper, so dass dieser rücklings zu Boden fiel. Danach setzte der Fahrer seine Fahrt fort und begab sich zum Polizeirevier Leutkirch, um eine Anzeige zu erstatten.

Leutkirch i. Allgäu

Ein 47 Jahre alter Mann steht im Verdacht, einen 63-Jährigen Rentner um eine Summe von 150 Euro betrogen zu haben. Hierbei hatte er schamlos dessen Gutmütigkeit ausgenutzt. Der Tatverdächtige hatte zunächst an der Wohnungstür des Opfers geläutet und um Einlass gebeten, da er angeblich frieren würde und Hunger habe. Nachdem ihm Eintritt gewährt wurde, habe er leihweise um Geld gebeten. Hierbei sei der Tatverdächtige sehr aufdringlich vorgegangen, so dass das Opfer diesem das Geld gab, um ihn aus der Wohnung zu bekommen. Der Mann zahlte eine Woche später diese Summe wieder zurück, wodurch er bei seinem Opfer dessen Vertrauen gewinnen konnte. Der Tatverdächtige habe daraufhin jedoch abermals um Bargeld gebeten. Die Schulden hat er bis zum derzeitigen Zeitpunkt aber nicht beglichen. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Tatverdächtige einen anderen Rentner ebenfalls um eine Summe in Höhe von ca. 3.000 Euro betrogen und in diesem Fall vermutlich mit zwei tatverdächtigen Frauen zusammengearbeitet hatte.

Verkehrsunfallflucht Weingarten - Zeugenaufruf -

Einen Sachschaden von ca. 3.000 Euro verursachte eine bislang unbekannte Fahrerin eines Wohnmobils am Donnerstagmittag, gegen 12.15 Uhr, auf dem Parkplatz des städtischen Krankenhauses 14 Nothelfer. Beim Rückwärtseinparken in eine für das Wohnmobil zu engen Parklücke streifte die Fahrerin den links von ihr abgestellten schwarzen Hyundai und beschädigte diesen an der linken Rückseite. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr die Frau mit dem Campingwagen in Richtung Moosbrugger Straße davon. Der Vorfall konnte von einem Zeugen beobachtet werden. Gemäß dessen Angaben hatte es sich um ein Wohnmobil mit einer über dem Führerhaus befindlichen Schlafkabine (Alkoven), älteres Modell, Farbe weiß mit "roten Teilen", mit RV-Kennzeichen gehandelt. Dieses dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach Beschädigungen bzw. schwarze Lackantragungen im linken hinteren Bereich aufweisen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666

Wangen i. Allgäu Baienfurt

Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit kommt am Donnerstagmorgen, gegen 08.15 Uhr, an der Praßberger Steige in Richtung Beutelsau eine Pkw-Fahrerin von der Fahrbahn ab. An der Rechtskurve des Ausläufers der Steige gerät sie ins Schleudern, überschlägt sich, kollidiert mit einem Leitpfosten und kommt in der Böschung auf der Fahrerseite zum Liegen. Die angegurtete Frau wurde hierbei nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden von ca. 7.000 Euro.

Dirolf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: