Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe (KA) Karlsruhe- Auf 33-Jährigen eingestochen

Karlsruhe (ots) - Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei somalischen Asylbewerbern, in der ein Messer zum Einsatz kam, ist ein 33-Jähriger schwer verletzt worden. Das Opfer und der 34-jährige Tatverdächtige trafen in einem Geschäft in der Baumeisterstraße aufeinander. Vermutlich liegt dem Angriff ein zurückliegender Streit zugrunde, bei dem der 33-Jährige den jetzigen mutmaßlichen Angreifer ebenfalls verletzt hatte. Als sich die beiden nun zufällig wieder trafen, soll der 34-Jährige auf sein Opfer eingestochen haben. Nach der Tat flüchtete der Tatverdächtige. Er konnte noch am Dienstag festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes eingeleitet und wird einen Haftbefehl beantragen. Die Vorführung beim Haftrichter ist für Mittwochnachmittag vorgesehen.

Dr. Tobias Wagner, Erster Staatsanwalt

Sabine Doll, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: