Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (PF)Pforzheim - Anstieg der Verkehrsunfälle mit Verletzten - Polizei verstärkt Kontrollen

Pforzheim (ots) - Auf den Straßen im Stadtgebiet Pforzheim sind Verkehrsunfälle mit verletzten Personen in den ersten sieben Monaten des aktuellen Jahres stark angestiegen.

Wurden im Zeitraum Januar bis Juli 2015 von den Polizeibeamten noch 218 Unfälle mit Personenschaden im Stadtgebiet Pforzheim aufgenommen, sind es im selben Zeitraum dieses Jahres mit einer Steigerung von 11,5 Prozent bereits 242 Verkehrsunfälle. Insgesamt 308 Menschen gegenüber 270 des Vorjahres sind dabei verletzt worden, was einer Steigerung von zwölf Prozent entspricht.

"Aber nicht nur das macht uns Sorgen", so Joachim Zwirner, Leiter des Verkehrsreferats beim Polizeipräsidium Karlsruhe. "Die Alarmglocken begannen bei der Monatsauswertung für den Juli zu läuten": Im Vergleich zum Juli 2015 ging die Zahl der Menschen, die bei innerörtlichen Unfällen zu Schaden kamen, von 28 auf 77 in die Höhe. "Im Langzeitvergleich ist das der höchste Wert seit über 13 Jahren", so Zwirner. Hauptverursacher dieser Unfälle sind einer ersten Analyse zufolge die Pkw-Führer. Auf deren Konto gingen knapp 80 Prozent dieser Unfälle. Und es sind auch hauptsächlich die Insassen von Pkw, die bei diesen Unfällen verletzt werden. Zum Glück erlitten diese überwiegend nur leichtere Verletzungen.

Überraschend jedoch ist die Tatsache, dass die meisten Autofahrer aus dem Bereich Pforzheim oder dem Enzkreis kamen und nicht etwa ortsunkundige Durchreisende waren. Zudem ereigneten sich über die Hälfte aller Unfälle auf den Gemeindestraßen, also nicht nur auf den Hauptverkehrsstraßen. Zwei Drittel aller Unfallorte lagen an Kreuzungen und Einmündungen.

Zu den Ursachen fällt neben den klassischen wie Vorfahrtsmissachtung, Rotlichtverstoß oder fehlerhaftes Abbiegen auf, dass die Ursache "Ablenkung/Sonstiges" mit einem Anteil von 29 Prozent einen immer größeren Stellenwert einnimmt.

Im Fünfjahresdurchschnitt weist der Monat September in Pforzheim darüber hinaus den Höchstwert an Unfällen unter Alkoholeinwirkung auf.

Die Polizei wird daher ihre Kontrollmaßnahmen intensivieren und verstärkt Ausschau halten nach Autofahrern, die während der Fahrt durch Pforzheim beispielsweise ihr Handy in der Hand halten oder die alkoholisiert unterwegs sind.

Joachim Zwirner, Erster Polizeihauptkommissar

Ralf Minet, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: