Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) B 35 bei Knittlingen - Nach Pkw-Überschlag geflüchtet - 23-Jähriger im Rahmen der Fahndung dingfest gemacht

Knittlingen (ots) - Nur noch Schrottwert hat der Pkw eines 23 Jahre alten Autofahrers, der am Dienstagmorgen infolge erheblich überhöhter Geschwindigkeit zwischen Knittlingen und Bretten von der Fahrbahn abgekommen war und sich in der Folge überschlagen hatte. Zwar flüchtete der unter Alkoholeinwirkung stehende junge Mann zu Fuß von der Unfallstelle, doch konnte er im Rahmen einer durch einen Polizeihubschrauber unterstützten Fahndung am Wohnsitz eines Bekannten in Knittlingen durch Beamte des Polizeireviers Mühlacker festgenommen werden.

Nach Zeugenangaben war der Mann gegen 09.20 Uhr bei Knittlingen-Mitte auf die Bundesstraße 35 aufgefahren und hatte trotz einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h mit einem Tempo von 160 bis 200 Stundenkilometern mehrere Pkw überholt. Kurz nach der Einmündung der Kreisstraße 4519 im Bereich der Kreisgrenze verlor er die Kontrolle über den Pkw. Dabei kam er zunächst zu weit nach links, geriet durch Übersteuern dann nach rechts, wo er sich an der Böschung überschlug. Schließlich kam das Fahrzeug quer zur Fahrbahn auf nur noch zwei Rädern zum Stehen. Eines der abgetrennten Räder wurde rund 40 Meter weitergeschleudert, richtete aber glücklicherweise keinen Schaden an. Der unverletzt gebliebene Fahrer stieg sofort aus dem Fahrzeugwrack und ergriff zu Fuß die Flucht in Richtung Wald. Im Fahrzeug aufgefundene Papiere führten zur Knittlinger Adresse eines Bekannten. Hier konnte der 23-Jährige schließlich angetroffen werden. Ein weiterer Fluchtversuch des jungen Mannes konnte mit Unterstützung der Hubschrauberbesatzung unterbunden werden. Der Verdächtige wurde festgenommen und musste sich nach einem Alkotest von 0,9 Promille zwei Blutentnahmen unterziehen. Der junge Mann räumte die Fahrereigenschaft zwar ein, er will aber deutlich langsamer unterwegs gewesen sein. Zudem gab er an, dass er durch einen von der Kreisstraße 4519 her auf die Bundesstraße einfahrenden Pkw zum Ausweichen gezwungen worden sei. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 4.000 Euro; das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Wegen ausgelaufener Kraft- und Schmierstoffe war danach noch eine Nassreinigung der Fahrbahn erforderlich. Weitere Ermittlungen des Polizeireviers Bretten dauern derzeit noch an.

Fritz Bachholz, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: