Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Bruchsal-Heidelsheim- Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Bruchsal (ots) - Eine Gruppe irakisch-kurdischer Asylbewerber, die bei einer öffentlichen Veranstaltung in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Stuttgarter Straße zu Gast war, geriet am Samstag gegen 21.30 Uhr mit dort einquartierten Landsleuten in Streit. Bei der Auseinandersetzung, bei der die Tatverdächtigen unter anderem mit Holzlatten und einer Metallstange auf ihre Gegner eingeschlagen haben sollen, erlitten drei Bewohner mittelschwere Verletzungen. Als die Polizei eintraf, hatten sich die Angreifer bereits davon gemacht. Um eine Verfolgung der Tatverdächtigen durch die aufgebrachten Heimbewohner zu verhindern, war ein Großaufgebot der Polizei erforderlich. Fünf mögliche Täter im Alter von 19 bis 27 Jahren konnten aber im Rahmen der Fahndung vor der Landeserstaufnahmestelle in der Durlacher Allee in Karlsruhe festgenommen werden. Als Motiv für die Eskalation der Streitigkeiten gaben die Beteiligten ethnische Konflikte an. Beamte des Bezirksdienstes Bruchsal nahmen unverzüglich die Ermittlungen auf. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurden die Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß entlassen, da ihre Beteiligung an der Auseinandersetzung nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nicht mit der erforderlichen Sicherheit festgestellt werden konnte.

Dr. Tobias Wagner, Erster Staatsanwalt

Sabine Doll, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: