POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe (KA) Karlsruhe - Pkw von Projektil getroffen

Karlsruhe (ots) - Von einem Projektil getroffen wurde am Sonntagnachmittag das Fahrzeug eines 37-Jährigen auf dem Ostring. Der Mann fuhr mit seinen beiden Kindern auf dem Ostring in südwestliche Richtung. Im Bereich des Messplatzes hörte er einen Knall und hielt sein Fahrzeug an, um es auf einen möglichen Reifenplatzer zu kontrollieren. Hierbei stellte er fest, dass seine hintere rechte Fahrzeugtüre ein kreisrundes Loch aufwies, das einem Einschussloch glich. Daraufhin verständigte der 37-Jährige die Polizei. Zunächst wurde der Ostring kurzzeitig gesperrt, um nach einem möglichen Projektil zu suchen. Die verständigte Kriminaltechnik konnte dann Teile eines Projektils im Fahrzeuginneren feststellen und sichern. Im Fahrzeug wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und einen Sachverständigen eingeschaltet.

Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Dieter Werner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: