Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA)- Handtaschenraub an Gegenwehr gescheitert

Karlsruhe (ots) - Gegen 02.15 Uhr in der Nacht zum Sonntag fuhr eine 46-jährige Frau mit der Straßenbahn von Karlsruhe nach Linkenheim-Hochstetten und verließ diese an der Haltestelle "Rathaus" zusammen mit einem offensichtlich alkoholisierten Mann, der ihr bereits in der Bahn durch sein Verhalten unangenehm aufgefallen war. Unweit der Haltestelle griff sie der Mann plötzlich an und versuchte zunächst, ihr die, schräg über die Schulter getragene Handtasche zu entreißen, was aber an ihrer Gegenwehr mit einem Regenschirm, scheiterte. Der Täter ließ aber nicht von ihr ab und schlug ihr in der Folge zweimal mit einer leeren Bierflasche auf den Kopf, wodurch sie zu Boden ging. Am Boden liegend riss er erneut am Trageriemen der Handtasche und trat hierbei sogar mehrfach mit den Füßen auf die Frau ein. Erst, als sie um Hilfe schrie und ein Passant den Täter von ihr wegschubste, ließ er von ihr ab und flüchtete schließlich ohne Beute mit einem weiteren Mann, der nicht tatbeteiligt war, in Richtung Rheinstraße. Die Geschädigte musste zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden, welches sie aber wieder verlassen konnte.

Bei dem Täter handelt es sich um einen schlanken Mann, ca 20 bis 30 Jahre alt, brauner Teint, türkischer oder arabischer Abstammung, er trug kurze schwarze Haare, hatte ein schmales Gesicht und war bekleidet mit einer hüftlangen Jacke aus Jersey.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Tel.: 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.

Rüdiger Flaig / Eberhard Schell, Führungs- und Lagezentrum

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: