Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Karlsruhe - Kfz.-Aufbrüche im Stadtgebiet - Fahndung führt zur Festnahme eines international gesuchten Straftäters

Karlsruhe (ots) - In der Nacht zum Montag waren im östlichen Stadtgebiet Kfz.-Aufbrecher unterwegs. Nachdem kurz vor Mitternacht zwei solcher Taten aus den benachbarten Bereichen Messplatz und Alter Schlachthof gemeldet worden waren, führte die ausgelöste Fahndung zur Festnahme eines mit internationalem Haftbefehl gesuchten Ungarn. Der von Beamten des Polizeireviers Oststadt dingfest gemachte 20-Jährige muss nun in seiner Heimat eine dreijährige Freiheitsstrafe wegen Einbruchsdiebstahls verbüßen. Weitere Ermittlungen, so auch zur Herkunft eines bei ihm sichergestellten fabrikneuen Handys, dauern derzeit noch an. Wie schon zuvor bei den Taten in der Oststadt, hatten es auch vier in der Kapellenstraße beobachtete Langfinger auf Wertgegenstände abgesehen, die die Eigentümer beim Aussteigen gut sichtbar im Auto zurückgelassen hatten. Ein Zeuge war gegen 03.25 Uhr auf das Quartett aufmerksam geworden, als es mit einem französischen Pkw hinter einem Parker anhielt und mit einer Taschenlampe ins Fahrzeuginnere leuchtete. Danach ging alles blitzschnell: die Täter warfen eine Seitenscheibe ein, griffen nach einer Tasche mit mehreren hundert Euro Bargeld und fuhren wenige Augenblick später davon. Obgleich die Polizei auch hier eine Sofortfahndung auslöste, konnten die etwa 25 bis 30 Jahre alten und möglicherweise aus Nordafrika stammenden Täter zunächst entkommen. Um den Langfingern ihr schmutziges Handwerk zu erschweren, rät die Polizei Fahrzeugbesitzern noch einmal dringend, im Auto keinerlei Wertsachen zurückzulassen.

Fritz Bachholz, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: