Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Karlsruhe-Oststadt: 51-Jähriger auf Weg zur Arbeit überfallen

Karlsruhe (ots) - Zwei Dunkelhäutige wollten Montagfrüh auf dem Weinweg einen 51-Jährigen berauben. Allerdings scheiterte das Duo an der Gegenwehr ihres Opfers.

Nach den Feststellungen des Polizeireviers Oststadt befand sich der Mann kurz nach 06.00 Uhr auf dem Weg zur Arbeit, als er an der Bushaltestelle gegenüber dem Möbelhaus "Mann Mobilia" von den beiden Farbigen in englischer Sprache angesprochen wurde, Geld herauszugeben. Der Passant ging jedoch nicht weiter darauf ein und setzte seinen Weg fort. Nun folgten ihm die Personen und versetzten dem 51-Jährigen einen Schlag ins Genick. Als er sich daraufhin wehrte, flüchtete die jüngere Person sogleich in Richtung Durlacher Allee über das Areal eines Gebrauchtwagenhändlers. Unterdessen zog der ältere Angreifer ein Messer und zerschnitt dem in Karlsruhe wohnhaften Mann einen Jackenärmel. Um sich die Flucht zu ermöglichen, schlug das Opfer nach dem Messerträger und traf diesen unter anderem an der Nase. In der Folge flüchtete der Täter ohne Beute auf dem Weinweg in Richtung Rintheim. Die sofort nach Bekanntwerden der Tat intensiv betriebenen Fahndungsmaßnahmen der Polizei haben bislang nicht zur Ermittlung der beiden Täter geführt.

Nach Einschätzung des Opfers waren beide Schwarzafrikaner und werden wie folgt beschrieben: Die erste Person war dunkel gekleidet, etwa 27 Jahre alt, 160 cm groß und von kräftiger Statur. Sein Komplize wird auf 30 bis 32 Jahre alt geschätzt, 175 cm groß, mit athletischer Figur. Dieser war mit grauer Jogginghose und dunklem Oberteil bekleidet.

Hinweise von Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zu den beschriebenen Tätern machen können, werden beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/939-5555 entgegen genommen.

Ralf Minet, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: