Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (Enzkreis) Niefern-Öschelbronn, Illingen, Mönsheim - Trickdiebe erfolgreich unterwegs

Niefern-Öschelbronn, Illingen, Mönsheim (ots) - Mehrere, vornehmlich ältere Bewohner des Enzkreises, wurden seit vergangenem Freitag Opfer von Trickdieben.

Sowohl in Mönsheim als auch in Illingen gingen bereits am Freitagvormittag Unbekannte mit dem Vorwand Münzgeld zu benötigen auf ihre gutgläubigen Opfer zu.

In Mönsheim wurde ein 75-jähriger Mann für ein angebliches Telefonat um 50 Cent angebettelt, woraufhin der Rentner seinen Geldbeutel öffnete. Aus diesem nahm der Trickdieb nicht nur das geforderte Kleingeld, sondern, wie später festgestellt werden musste, auch noch unbemerkt über 200 Euro in Scheinen.

In Illingen wurde eine 72-Jährige von einem unbekannten Mann angesprochen, der ein Zwei-Euro-Stück gewechselt haben wollte. Auch hier griff der Dieb in den Geldbeutel seines Opfers und nahm neben dem Münzgeld auch sämtliche Geldscheine an sich, was die Frau allerdings erst beim späteren Einkaufen registrierte.

Am Dienstagvormittag waren Trickdiebe mit der gleichen Masche in Niefern-Öschelbronn erfolgreich. Um 10.30 Uhr wurde eine 81-jährige auf dem Weg zum Einkaufen von einem vermutlich osteuropäischen Mann in der Forststraße angesprochen. Dabei hielt er zwei Fünf-Cent-Stücke in der Hand, die er offensichtlich gewechselt haben wollte.

Hilfsbereit zog die Frau ihren Geldbeutel, in welchen der unbekannte Mann hineingriff, um das gewünschte Münzgeld zu entnehmen. Erst beim späteren Einkauf erkannte die Geschädigte, dass ihr der geschickte Dieb auch noch Geldscheine aus dem Geldbeutel entnommen hatte.

Auf ähnliche Weise sprach der Mann wohl auch kurz darauf eine weitere Passantin bei der Bushaltestelle "Obere Bachstraße" an. Hier wurde ihm allerdings der Griff in den Geldbeutel verwehrt, so dass der Trickdieb nicht zu seinem Ziel kam.

In einem anderen Fall wurde an der Haustüre eines 86-Jährigen in der Nieferner Hauptstraße geklingelt. Hier bat ein unbekannter Mann, ein Eurostück gewechselt zu bekommen. Das Opfer zog seinen Geldbeutel hervor, aus dessen Münzfach der Trickbetrüger Kleingeld entnahm und sich bedankte. Erst als der Unbekannte längst über alle Berge war, stellte der Rentner das Fehlen von 100 Euro fest.

Die durch die Opfer abgegebenen Personenbeschreibungen der Täter ähneln sich. Einheitlich werden die Langfinger als Südosteuropäer beschrieben, die dunkel gekleidet waren und alle in gebrochenem schlechtem Deutsch sprachen. Weiterhin sollen die Männer 160 bis 170 cm groß und zwischen 35 und 60 Jahren alt gewesen sein.

Lediglich bei dem Trickdieb, der sein Opfer im Wohngebiet von Niefern ansprach, fiel noch ein von ihm getragener Wollschal in blauer und beiger Farbe auf. Ob es sich um unterschiedliche Täter handelte beziehungsweise ob die Trickdiebe gemeinschaftlich vorgingen, ist noch nicht geklärt. Die Polizei warnt aufgrund der geschilderten Vorkommnisse davor, sich in ein Gespräch verwickeln, geschweige denn in seinen Geldbeutel hineingreifen zu lassen. Geben Sie den schauspielerisch begabten Tricktäter-innen keine Gelegenheit einen Blick in Ihren Geldbeutel zu werfen und lehnen Sie ein Gespräch freundlich aber bestimmt ab.

Hinweise und darüber hinaus festgestellte ähnlich gelagerte Sachverhalte nehmen das Polizeirevier in Mühlacker unter der Telefonnummer: 07041/9693-0, sowie die örtlichen Polizeiposten oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: