Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (PF)Pforzheim: Angriff durch Gruppe am Neujahrstag nur vorgetäuscht - 26-Jähriger erfand Geschichte

Pforzheim (ots) - Die am Neujahrstag zum Nachteil eines 26-Jährigen angeblich verübte gefährliche Körperverletzung durch eine Gruppe war nur vorgetäuscht. Der junge Mann räumte bei seiner Vernehmung inzwischen ein, dass er den Angriff und die damit verbundene Körperverletzung nur erfunden hatte. Die Geschichte dazu habe er zunächst gegenüber seiner Familie angegeben und dann beibehalten, als er zur Anzeigenerstattung gedrängt worden sei. Gegenüber dem ermittelnden Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Süd zeigte der Übeltäter große Reue und möchte den Schaden wieder gutmachen. Er habe nur aus Frust und Ärger gegen die Scheibe geschlagen und nicht erwartet, dass diese dadurch zu Bruch geht und schon gar nicht, dass er sich dabei selbst verletzten könnte.

Wie bereits am 02. Januar berichtet, hatte der 26-Jährige am Neujahrsmorgen nach dem angeblichen Angriff einer fünfköpfigen Gruppe in der Pforzheimer Südweststadt schwere Schnittverletzungen am Arm davongetragen, nachdem er durch einen Fußtritt in die Schaufensterscheibe eines Ladengeschäfts geschleudert worden sei. Glück im Unglück: Bleibende Schäden sind offenbar trotz tiefer Schnittwunden nicht zu erwarten.

Ralf Minet, Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: