Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: PP Karlsruhe- Pforzheim
Tiefenbronn
Friolzheim
Enzkreis: Mehrere Glatteisunfälle

Pforzheim / Tiefenbronn / Friolzheim (ots) - Mehrere Unfälle haben sich am Freitagmorgen innerhalb einer Stunde aufgrund der Eisglätte im Bereich Tiefenbronn und Friolzheim ereignet. Ein Unfall ereignete sich gegen 07.00 Uhr auf der Landesstraße 572 (Würmtalstraße) zwischen Mühlhausen und Pforzheim. Eine 34-jährige Opel-Fahrerin kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf eisglatter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Felsen. Durch den Unfall wurde die Frau leicht verletzt. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Etwa zur gleichen Zeit kamen zwischen dem "Sailers Kreuz" und Friolzheim ein 59-jähriger BMW-Fahrer und bei einem weiteren Unfall ein 27 Jahre alter Opel-Fahrer aufgrund der herrschenden Eisglätte von der Fahrbahn ab. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrer verletzt. An dem BMW entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro und an dem Opel Corsa ein Sachschaden von rund 5.000Euro. Auch diese Autos mussten abgeschleppt werden. Als der angeforderte Abschleppwagen sich den beiden Fahrzeugen gegen 07.55 Uhr näherte und langsam an die Unfallstelle heranfuhr, konnte eine dahinter fahrende 27 -Jährige nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte auf glatter Fahrbahn gegen das Abschleppfahrzeug. Eine nachfolgende 42-jährige BMW-Fahrerin erkannte die Situation zwar noch, wich aus und kam ihrerseits von der Fahrbahn ab. Alle Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Allein hier liegt der Gesamtschaden bei etwa 6.000 Euro. Die beschädigten Fahrzeuge mussten mittels Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden. Gegen 08.10 Uhr kam es zu einem weiteren Glatteisunfall auf der Strecke zwischen dem Seehaus und Tiefenbronn. Ein 50-jähriger Nissan-Fahrer war kurz nach dem Ortsausgang Tiefenbronn ins Schleudern geraten und nach links von der Fahrbahn abgekommen, der entwurzelt wurde. Der 50-jährige Fahrer und seine schwangere Beifahrerin im Alter von 39 Jahren wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Das ungeborene blieb offenbar unverletzt.

An dem Nissan, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro. Während der Arbeiten des Streudienstes war die Seehausstrecke bis gegen 10.30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet, wobei es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr kam.

Anna Müller Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: