Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.08.2017 mit Beiträgen aus dem Hohenlohekreis und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - PRESSEMITTEILUNG VOM 12.08.2017

Stadt - und Landkreis Heilbronn ---keine presserelevanten Vorkommnisse---- Hohenlohekreis Niedernhall: Drei Verletzte nach Unfall Freitagabend, gegen 18.00 Uhr kam es an der Kreuzung Kocherbrücke, Landstraße 1045, zu einem Unfall mit drei leicht Verletzten. Der 52-jährige Fahrer eines PKW Opel Corsa aus Kün-zelsau fuhr von Weißbach kommend auf die Kreuzung zu. Bei Grünlicht bog er verbotener-weise nach links ab, obwohl nur geradeaus und rechts erlaubt war. Er prallte mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden PKW Ford Focus frontal zusammen. Der aus Schöntal stammende 55-jährige Fahrer überquerte die Kreuzung entgegen, aus Ingelfingen kommend. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW Ford noch nach rechts in die Einmündung geschoben und stieß dort noch leicht gegen eine verkehrsbedingt wartende 43-jährige Autofahrerin aus Hamburg. Der Unfallverursacher, der Fahrer des PKW Ford, sowie dessen 17-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Fahrerin aus Hamburg blieb unverletzt.

Kupferzell: Unfallflucht durch Paketzusteller Freitag, gegen 11.45 Uhr, geriet der Fahrer eines gelben Paketzustellfahrzeugs in der Eber-hard-Finck-Straße, im Kurvenberiech, zu weit nach links und streifte eine Gartenmauer aus Steinen. Drei Steine wurden dabei aus der Mauer gelöst. Der Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort und flüchtete von der Unfallstelle. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Das Polizeirevier Künzelsau hat die Ermittlungen zum Unfallverursacher aufgenommen.

Neckar-Odenwald-Kreis ----keine presserelevanten Vorkommnisse----- Main-Tauber-Kreis Boxberg: Benzinbettler versuchten Autofahrer anzuhalten Ein aufmerksamer Autofahrer meldete der Polizei in Tauberbischofsheim am Freitagnachmittag, dass auf dem Autobahnzubringer bei Boxberg, B 292, mehrere PKW mit ausländischen Kennzeichen stehen, deren Insassen versuchen andere Autofahrer anzuhalten. Er selbst hatte nicht angehalten und die Polizei verständigt. Die Beamten des Polizeireviers Tauberbischofsheim konnten noch einen PKW Audi mit rumänischen Kennzeichen antreffen. Nachzuweisen war dem Mann und der Frau nichts. Die Polizei warnt an dieser Stelle, dass eine weit verbreitete Masche zu beobachten ist. Immer wieder kommt es vor, dass Autofahrer angehalten werden. Es wird eine Notlage vorgetäuscht und um Bargeld zum Tanken gebettelt. Bei den Hilfesuchenden handelt sich meist um Osteuropäer. Die Polizei rät zur Vorsicht. Beim Antreffen solcher Personen sollte umgehend die Polizei verständigt werden.

Wertheim: Widerstand nach Ruhestörung Zwei Beamte des Polizeireviers Wertheim, wurden von Freitag auf Samstag, kurz nach Mitter-nacht, zu einer massiven Ruhestörung in die Quellenstraße gerufen. Schon von Weitem war laute Musik aus einem Wohnhaus zu hören. Verursacher war ein deutlich alkoholisierter 49-jähriger Mann, der seinen Fernseher sehr laut gestellt und zeitgleich auch noch eine Musikanlage in Betrieb hatte. Der Mann verhielt sich sofort äußerst aggressiv gegenüber den einschreitenden Beamten und beleidigte sie in der Folge mehrfach. Die Feststellung seiner Personalien verweigerte er. Er wurde daraufhin zur Überprüfung seiner Identität in Gewahrsam genommen werden. Dieser Maßnahme widersetzte er sich heftig. Er schlug und trat nach den Beamten. Die konnten den Mann schließlich überwältigen. Erst als eine junge Frau die ebenfalls anwesend war einlenkte, und ein Ausweisdokument des Mannes vorlegte, konnte der Gewahrsam beendet werden. Nach Feststellung der Personalien verließen die Beamten das Anwesen wieder. Der Mann beruhigte sich zusehends. Bei dem Gerangel wurden die Beamten leicht verletzt. Der Mann wird wegen der Ruhestörung auch noch wegen Widerstand gegen Polizeibeamte zu Anzeige gebracht.

Wertheim: Unfallflucht - Fahrer ermittelt Der Aufmerksamkeit von mehreren Zeugen war es zu verdanken, dass ein unfallflüchtiger Fahrer ermittelt werden konnte und der Geschädigte nicht auf seinem Schaden sitzen bleibt. Ein 27-Jähriger prallte in der Bismarckstraße beim Einparken in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums gegen einen geparkten PKW Ford Focus. Der Anstoß war so stark, dass er selbst noch in 30 m Entfernung von Zeugen wahrgenommen werden konnte. Von dem Ganzen unbeeindruckt, ging der junge Unfallverursacher zum Einkaufen ins Einkaufszentrum. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 1.000,-- EUR. Erst als der Mann ausgerufen wurde, kam er zu seinem Fahrzeug zurück. Das Polizeirevier Wertheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: