Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Walldürn: Mülleimer in Brand gesteckt Glücklicherweise nur Sachschaden entstand beim Brand eines Mülleimers am Sonntagabend gegen 23 Uhr am Bahnhof in Walldürn. Eine Zeugin hatte das Feuer entdeckt und einen Notruf abgesetzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden, bevor es größeren Schaden anrichten konnte. Da in der Nähe des Mülleimers zur Ereigniszeit mehrere junge Menschen gesehen wurden, sucht der Polizeiposten Walldürn, Telefon 06282 926660, Zeugen, die Hinweise zum Tathergang geben können und bittet die Jugendlichen sich als Hinweisgeber zur Verfügung zu stellen.

Ravenstein: Motorradfahrer schwer verletzt Schwere Verletzungen zog sich ein 49-Jähriger bei einem Unfall am Sonntag, gegen 15 Uhr, auf der K 3955 zwischen Rosenberg und Ravenstein zu. Eine 74-Jährige wollte mit ihrem Citroen von der Kreisstraße aus in den Gemeindeverbindungsweg nach Oberwittstadt abbiegen. Dabei übersah sie offenbar einen Zweiradfahrer, der in die gleiche Richtung fuhr und gerade im Begriff war sie zu überholen. Trotz eines Ausweichversuchs des Harley-Davidson-Fahrers kam es zum Zusammenstoß zwischen Auto und Motorrad wodurch der 49-Jährige zu Fall kam und sich dabei schwer verletzte. Zur Behandlung musste er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Hüffenhardt: Fiat beschädigt Nur zehn Minuten lang hatte eine Autofahrerin ihren Pkw am Sonntagnachmittag, gegen 14:50 Uhr, in der Hauptstraße in Hüffenhardt auf dem Parkplatz gegenüber einem Lokal geparkt. Bei ihrer Rückkehr musste sie dann feststellen, dass vermutlich ein anderes Fahrzeug an der Stoßstange und dem hinteren Kotflügel des Fiats einen Schaden verursacht hatte. Die Schadenshöhe beträgt rund 1.500 Euro. Da der Unfallverursacher weder die Geschädigte informiert und sich bislang auch nicht bei der Polizei gemeldet hat, sucht das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, Zeugen.

Mosbach: Zeugen nach Verkehrsunfall Bereits am vergangenen Dienstag, dem 12. Juli, ereignete sich gegen 11.40 Uhr auf der Odenwaldstraße in Mosbach in Höhe der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle ein Verkehrsunfall, an dem ein Sattelzug und ein schwarzer Kleinwagen der Marke Toyota beteiligt waren. Nach dem Zusammenstoß hielt die Fahrerin des Toyotas an der Unfallstelle an und schilderte Beamten einer zufällig hinzukommenden Polizeistreife den Unfallhergang. Auch der Lenker des Sattelzugs hielt einige Meter weiter auf der B 27 in Höhe eines Tierfachmarktes in Richtung Elztal an. Bevor die Beamten den Fahrer aber kontaktieren bzw. die Kennzeichen erkennen konnten, fuhr der Lastwagen weiter. Und dies obwohl am Toyota ein Schaden in Höhe von 3.500 Euro entstanden ist. Die Beamten versuchten dem Sattelzug zu folgen, verloren dessen Spur aber im dichten Mittagsverkehr. Aus diesem Grund werden nun Zeugen gesucht, die dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, Hinweise zum flüchtigen Sattelzug oder zum Unfallhergang geben können.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: