Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 14.03.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Vier Fahrverbote

Eine Lasergeschwindigkeitskontrolle führte die Verkehrspolizei des Heilbronner Polizeipräsidiums am Montag auf der Neckartalstraße bei Böckingen durch. Auf dem Abschnitt zwischen der Neue Straße und der Otto-Konz-Brücke wurden innerhalb zweieinhalb Stunden 150 Fahrzeuge gemessen. Zwölf von diesen fuhren mehr als 20 km/h zu schnell. Die Höchstgeschwindigkeit an der Stelle ist 70 km/h, der gemessene Spitzenreiter war mit 129 km/h unterwegs. Der Fahrer muss nun mit einem zweimonatigen Fahrverbot, 280 Euro Bußgeld und zwei Punkten in Flensburg rechnen. Auch drei weitere Fahrer werden wohl ein Fahrverbot bekommen.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Wenn man es eilig hat, muss man sich nicht um die Folgen eines selbst verursachten Unfalls kümmern - so dachte offensichtlich eine 82-Jährige am Montagvormittag. Die Seniorin fuhr von Heilbronn-Biberach in Richtung Heilbronn und kam mit ihrem Wagen über die Mittelleitlinie, wo ein 27-Jähriger mit seinem BMW entgegen kam. Durch einen "Spiegelstreifer" entstand an beiden Autos Sachschaden in Höhe von jeweils knapp 1.000 Euro. Die 82-Jährige fuhr nach dem Unfall einfach weiter. Der BMW-Fahrer wendete und verfolgte sie. Er konnte die Frau kurz darauf einholen. Diese war aber recht uneinsichtig, da sie noch Termine hatte. Nun muss sie mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen.

Heilbronn: Um was geht es?

Wer gegen wen und vor allem warum muss die Heilbronner Polizei nach einer nicht alltäglichen Schlägerei in Heilbronn klären. Am Montagmorgen war ein 22-jähriger Afghane auf dem Weg zur Schule, als an der S-Bahn-Haltestelle Salzstraße acht junge Männer ausstiegen, zu ihm gingen und auf ihn einschlugen, wobei das Opfer leichte Verletzungen erlitt. Zeugen gingen dazwischen und verhinderten womöglich Schlimmeres. Die Tätergruppe flüchtete in Richtung Karl-Wüst-Straße. Im Rahmen einer Sofortfahndung konnten zwei Tatverdächtige festgenommen werden. Auch bei diesen handelt es sich um Afghanen. Bislang ist nur bekannt, dass die Täter und das Opfer sich offensichtlich kennen und dass die Auseinandersetzung wohl schon längere Zeit anhält. Die Ermittlungen dauern an.

Heilbronn: Radfahrunfälle

Zu zwei Unfällen mit Radfahrern musste die Heilbronner Polizei am Montagnachmittag ausrücken. Zum Glück wurden die Radler in beiden Fällen nur leicht verletzt. Gegen 14 Uhr fuhr ein 74-Jähriger mit seinem Fahrrad auf der Christophstraße, als ein Fußgänger plötzlich hinter einem abgestellten Anhänger auf die Fahrbahn trat. Durch den Zusammenstoß zwischen Fahrrad und Fußgänger stürzte der Senior und verletzte sich dabei. Der 52-jährige Fußgänger blieb unverletzt. Gegen 17.30 Uhr suchte ein 26-Jähriger in der Schillerstraße einen Parkplatz. Als er eine Parklücke entdeckte, wollte er rückwärts in diese einfahren. Dabei übersah er einen hinter seinem Auto befindlichen Radfahrer. Durch den Aufprall des Autos gegen das Fahrrad stürzte der 58-jährige Biker und verletzte sich dabei.

Heilbronn: Einfach frech

Richtig dreist verhielt sich am Montagmorgen ein Unbekannter nach einem Unfall in Heilbronn. Kurz nach 9 Uhr standen auf einem Linksabbiegestreifen der Schaeuffelenstraße ein Hyundai und ein VW Golf. Beide Fahrer wollten in die Mannheimer Straße einbiegen. Der von hinten heran fahrende Unbekannte erkannte die Situation wohl zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug gegen das Heck des Hyundai. Dieser wurde dadurch auf den Golf geschoben. Die drei Fahrer einigten sich, dass sie die Kreuzung räumen um alles weitere in der Mannheimer Straße zu klären. Als die beiden Unfallbeteiligten dort anhielten und ausstiegen, mussten sie feststellen, dass der Unbekannte nicht mehr da war. Er war einfach weiter gefahren. Vom Fahrzeug des Mannes ist nur bekannt, dass es sich um einen "normalen" PKW handelt, der im Frontbereich mindestens leichte Beschädigungen haben müsste. Der Geflüchtete ist etwa 50 Jahre alt, hat einen leichten Oberlippenbart und einen dunklen Teint. Zur Unfallzeit trug er eine Arbeitshose. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Geschädigte gesucht

Ein Rätsel gaben zwei junge Männer der Heilbronner Polizei in der Nacht zum Montag auf. Kurz nach 4 Uhr wurde gemeldet, dass auf der Wilhelmstraße ein beschädigter Roller liegen würde. Eine Polizeistreife fand den Roller, an dem ein altes Versicherungskennzeichen angebracht war. Am Unfallort stand ein 22-Jähriger, der immer wieder stammelte, dass er seinen Freund suche. Als die Polizisten den Roller von der Straße geräumt und aufgestellt hatten, teilte ein Taxifahrer mit, dass er einen Mann kurz zuvor wegrennen sah. Nach einer kurzen, erfolglosen Fahndungsfahrt kamen die Beamten zurück und siehe da, der Roller lag wieder auf der Straße. Der junge Mann war auch noch da, er wusste aber angeblich von nichts. Da er den Ordnungshütern gegenüber plötzlich aggressiv wurde, musste er die Wilhelmstraße mit einer Ausnüchterungszelle tauschen. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von über zwei Promille. Nur eine geringe Menge weniger an Promille hatte der Freund des Mannes intus, der noch im Laufe der Nacht ermittelt und zuhause angetroffen werden konnte. Dieser Mann gab zu, dass sie in einer Diskothek gefeiert hatten und auf dem Heimweg wohl an mehreren Autos die Außenspiegel beschädigt haben. Der Heimweg des Duos ging von der Viehweide bis zur Wilhelmstraße. Geschädigte oder Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung zu setzen.

Güglingen: Gebüsch in Flammen

Ein Flächenbrand wurde am Sonntagnachmittag bei der Güglinger Katharina-Kepler-Schule gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr der Kommune rückte an und stellte fest, dass hinter dem Schulgebäude etwa acht Quadratmeter Gebüsch in Flammen stand. Die Brandursache ist unklar. Weiterer Sachschaden entstand nicht.

Neckarsulm: Nach Unfall geflüchtet

Über 5.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall in Neckarsulm am Montagabend. Ein 42-Jähriger parkte seinen Audi Q7 um 17 Uhr in der Binswanger Straße, vor dem Gebäude Nummer 9. Als er kurz vor 20 Uhr zurückkam, war der Wagen auf der kompletten linken Seite stark beschädigt. Der Unfallverursacher war geflüchtet, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Neckarsulm: Drei Fahrräder gestohlen

Am hellen Tag stahlen Unbekannte am Montagvormittag in Neckarsulm drei Fahrräder. Die Räder standen auf dem Fahrradabstellplatz des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in der Gymnasiumstraße. In allen Fällen handelt es sich um Mountainbikes der Marke Cube. Eins war unverschlossen, die beiden anderen waren mit Spiralschlössern verschlossen, die durchgezwickt wurden. Der Wert der Bikes liegt bei insgesamt über 2.000 Euro. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: