Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 09.02.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Fußgängerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Mittwochabend eine Fußgängerin nach einem Unfall in Heilbronn vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die 39-Jährige überquerte kurz nach 18 Uhr die Wilhelm-Leuschner-Straße. Dabei wurde sie vom Audi eines gerade vorbeifahrenden 24-Jährigen errfasst und über die Motorhaube des PKW hinweg auf die Fahrbahn geschleudert. Sie erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass eine Notoperation notwendig war.

Cleebronn: Versuchte Enkeltricks

Zwei Fälle von versuchten Betrügereien wurden am Mittwoch in Cleebron angezeigt. In beiden Fällen rief eine Hochdeutsch sprechende Frau an. Bei einer 80-Jährigen meldete sich die "Dame" und erklärte, sie sei gehöre zur Verwandtschaft und halte sich gerade in der Gegend auf. Dann versuchte sie der Seniorin zu erklären, dass diese an ihrem Konto die falsch Nummer eingegeben habe. Nach diesem Unsinn legte die Cleebronnerin richtigerweise auf und verständigte die Polizei. Einer anderen Seniorin log die Frau am Telefon vor, sie sei ihre Nichte. Da die Angerufene dies nicht glaubte, fragte sie genauer nach. Daraufhin legte die Unbekannte auf.

Neckarsulm: Zwei Leichtverletzte bei Unfall

Leichte Verletzungen erlitten zwei Fahrzeuginsassen bei einem Unfall in Neckarsulm am Mittwochnachmittag. Hintereinander mussten ein 32-Jähriger und eine 56 Jahre alte Frau mit ihren Autos auf der Gottlieb-Daimler-Straße verkehrsbedingt anhalten. Eine 50-Jährige kam mit ihrem VW Golf von hinten herangefahren und übersah offensichtlich, dass die Fahrzeuge vor ihr standen. Der Golf stieß mit großer Wucht gegen das Heck eines BMW, dieser wurde dadurch auf einen davor stehenden Seat geschoben. Der Fahrer des BMW und seine Beifahrerin erlitten dabei Verletzungen.

Neckarsulm: Einbruch in Jugendtreff

In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte mittels brachialer Gewalt in den Jugendtreff in der Amorbacher Straße in Neckarsulm ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Im Jugendtreff brachen sie die verschlossenen Lager- und Bürotüren auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Der verursachte Schaden wurde auf etwa 1.400 Euro beziffert. Über das Diebesgut ist bislang nichts bekannt. Zeugen können sich bei der Polizei in Neckarsulm, 07132 93710, melden.

Bad Friedrichshall: 1.000 Euro Schaden durch EC-Kartendiebstahl

Opfer eines EC-Kartendiebstahls wurde eine 76-Jährige in Bad Friedrichshall. Nach ihrem Einkauf in der Industriestraße lief die ältere Dame mit ihrem Rollator nach Hause in die Friedlandstraße. An der Haustüre wurde sie von einer unbekannten Frau angesprochen. Beide gingen dann zusammen ins Haus der 76-Jährigen. Dort versuchte die unbekannte Frau mit einem Trick die Geldbörse aus der Handtasche der 76-Jährigen zu entwenden. Die Seniorin konnte dies vereiteln, stellte allerdings später fest, dass ihre EC-Karte fehlte. Bislang ist unklar, ob die EC-Karte nach dem Bezahlvorgang in einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße oder bei der Seniorin zuhause entwendet wurde. Die 76-Jährige sperrte ihre EC-Karte erst ein paar Stunden nach dem Vorfall. Zu diesem Zeitpunkt war von Unbekannten bereits 1.000 Euro vom Konto der Seniorin abgehoben worden. Zu der unbekannten Frau ist bislang nur bekannt, dass sie ein süd-osteuropäisches Aussehen hat. Zeugen können sich in dieser Sache beim Polizeiposten in Bad Friedrichshall, 07136 98030, melden.

Untergruppenbach: Leichtverletzt nach Unfall

Eine 31-Jährige zog sich bei einem Unfall am Mittwochmittag leichte Verletzungen zu. Zwischen Unterheinriet und Löwenstein kam ein 55-Jähriger mit seinem Mercedes Sprinter am Ende einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment kam eine 31-Jährige Mazda-Fahrerin entgegen. Einen frontalen Zusammenstoß konnten beide Beteiligte noch verhindern, jedoch nicht eine seitliche Kollision. Der Sprinter-Fahrer blieb unverletzt, während die Mazda-Fahrerin leichte Verletzungen erlitt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Es entstand insgesamt ein Schaden von 9.000 Euro.

Heilbronn/Neckarsulm: Unfall auf der Autobahn aufgrund Müdigkeit?

Ein 21-Jähriger verursachte vermutlich aufgrund seiner Müdigkeit mit seinem Citroen Jumper einen Unfall mit einem Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Der junge Mann fuhr auf der A 6 von Heilbronn in Richtung Untereisesheim, als ihn offensichtlich die Müdigkeit überfiel. Währenddessen befand sich ein 52-Jähriger mit seinem LKW unmittelbar vor dem Jumper. Der LKW-Fahrer sah im Rückspiegel, dass sich der Citroen hinter ihm schnell näherte, ohne den Fahrstreifen zu wechseln. Durch Ausweichen auf den Standstreifen versuchte der LKW-Fahrer den drohenden Unfall noch zu verhindern. Der Jumper kollidierte jedoch mit der rechten Hälfte des LKW. Durch die Aufprallwucht wurde der Jumper gegen die Mittelbetonleitwand geschleudert und kam dort nach 20 Meter zum Liegen. Verletzt wurde hierbei keiner der beiden Beteiligten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: