Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 09.02.2017
Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Höpfingen: Versuchte Telefonabzocke blieb erfolglos Durch betrügerische Telefonanrufe versuchten am Mittwoch Unbekannte einmal mehr an die Ersparnisse der Angerufenen zu gelangen. In verschiedenen Haushalten läuteten über Tag die Telefone und ein vermeintlicher Neffe oder anderer Verwandter fragten ihre Telefonpartner nach Geld. Hierbei wurden Geldsummen bis zu 15.000 Euro erbeten. Eine Abholung sollte noch am Nachmittag erfolgen. Zum Glück reagierten die Angerufenen aber allesamt richtig, beendeten das jeweilige Gespräch und verständigen die Polizei. Zu einer Geldübergabe kam es nach bisherigen Erkenntnissen nicht. In den Tagen zuvor wurde bereits der Main-Tauber-Kreis von einer Anruf-Welle nahezu überschwemmt. Da der erfinderische Geist der dreisten Betrüger an Ideeenreichtum kaum zu überbieten ist, rät die Polizei, generell vorsichtig zu sein, wenn ein Anrufer um Geld bittet oder gar aufgrund einer absoluten Notlage fordert. In jedem Fall sollte dies der zuständigen Polizeidienststelle gemeldet werden.

Buchen: Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt Leichte Verletzungen zog sich eine Fußgängerin bei einem Unfall am Dienstag in Buchen zu. Wie nachträglich bei der Polizei angezeigt wurde, fuhr eine 77-Jährige gegen 16.45 Uhr mit ihrem PKW auf der Amtsstraße. Da ihr Fahrzeuge entgegenkamen, versuchte die Seniorin äußerst rechts zu fahren, erfasste aber hierbei mit ihrem PKW eine 53-Jährige, die gerade aus ihrem Auto ausgestiegen war und diesen verschließen wollte. Sie erlitt hierbei Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Billigheim: Nach Unfall auf und davon - BMW-Fahrer und Zeugen gesucht Sachschaden in noch unbekannter Höhe richtete ein derzeit noch unbekannter Autofahrer am Dienstagabend in Billigheim an. Mit einem wahrscheinlich grauen BMW der 3er-Baureihe befuhr der Unbekannte gegen 20.30 Uhr die Landesstraße 527 in Sulzbach, Richtung Billigheim. Am Ortsende bog er offensichtlich nach links in die Edelweißstraße ab. Dabei war er wohl deutlich zu schnell, verlor die Kontrolle über den PKW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er schlitterte über einen hohen Bordstein und blieb nach etwa 20 Metern Fahrt über ein Wiesengrundstück in der Hecke eines Anwesens hängen. Ein Zeuge konnte noch beobachten, wie der Fahrer seinen Wagen aus der misslichen Lage manövrierte und in Richtung Ortsmitte flüchtete. Bei der späteren Unfallaufnahme fanden die Polizeibeamten zahlreiche Fahrzeugteile auf. Demnach dürfte es sich um einen 3er BMW, Typ E46, Baujahr 1998 bis 2004. Personen, denen ein unfallbeschädigter BMW aufgefallen ist oder weitere sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich unter Telefon 06261 809-0 melden.

Mosbach: Fassade des Polizeireviers beschmiert Vermutlich mit einem wasserfesten Filzmarker versah ein unbekannter Schmierfink die Gebäudefassade des Polizeireviers Mosbach mit mehreren Schriftzügen und verursachte dabei Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Vermutlich zwischen Dienstag, 16 Uhr, und Mittwoch, 13 Uhr, bekritzelte der Unbekannte das helle Sandsteingebäude im Bereich des Seiteneingangs sowie neben einem dort angebrachten Schaltkasten einer Ampelanlage in der Hauptstraße mit Schriftzügen wie "Police". Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: