Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 08.02.2017 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach/Diedesheim: Körperverletzung - Zeugen gesucht

Wie am Montag bereits berichtet kam es am Freitagabend zu einem versuchten Raub und einer Körperverletzung in Diedesheim. Eine 17-Jährige war gegen 19.45 Uhr zu Fuß von der Sohlstraße in Richtung Bahnhof Neckarelz unterwegs, als sie in der Nelkenstraße von einem zirka 30-jährigen, 1,90 Meter großen Mann angesprochen wurde. Dieser fragte mit ausländischem Akzent, ob sie Geld bei sich hätte. Nachdem die Jugendliche dies verneinte, schlug der südeuropäisch aussehende Unbekannte unvermittelt mit der Faust zu. Die junge Frau wurde bei dem Schlag verletzt und flüchtete zum Bahnhof Neckarelz, wobei sie derzeitigen Erkenntnissen zufolge wahrscheinlich nicht vom Täter, der kurze dunkle Haare und einen dunklen Vollbart hatte, verfolgt wurde. Als die Verletzte an den Bushaltestellen im Bereich des Bahnhofs angekommen war, wurde ihr dort von einer jungen Frau geholfen die blutende Wunde zu versorgen. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen gesehen oder den Vorfall beobachtet haben. Außerdem wird die junge Frau, die der 17-Jährigen geholfen hat, darum gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Mosbach: Fußgänger angefahren und weggefahren

Einen 26-jährigen Mann fuhr ein unbekannter Autofahrer am Dienstagmorgen in Mosbach an und fuhr danach einfach weg. Der Fußgänger war gegen 7 Uhr im verkehrsberuhigten Bereich des Kirchplatzes unterwegs und wurde dann von hinten leicht von einem PKW erfasst. Durch die Berührung stürzte er und verletzte sich dabei leicht. Ohne sich um den verletzten Mann zu kümmern setzte der bislang unbekannte Fahrzeuglenker seine Fahrt fort. Der 26-Jährige musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug haben, werden gebeten, sich mit dem

Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 in Verbindung zu setzen.

Aglasterhausen/Breitenbronn: Kennzeichen gestohlen

Das vordere amtliche Kennzeichen MOS-JW 295 eines Opel Vectra stahlen Unbekannte zwischen Montag, 22.15 Uhr, und Dienstag, 8.30 Uhr, in Breitenbronn. Das Auto war während des Tatzeitraums in der Dr.-Hillengaß-Straße geparkt. Die Polizei schließt nicht aus, dass das Nummernschild für weitere Straftaten verwendet wird. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten diese dem Polizeiposten Aglasterhausen unter der Telefonnummer 06262 9177080 melden.

Ravenstein: Wer ist gegen die Leitplanke gefahren?

Zeugen eines Unfalls mit anschließender Unfallflucht zwischen Freitag, 27. Januar, und Dienstag, 31. Januar, bei Ravenstein sucht die Polizei. Ein Unbekannter war in diesem Zeitraum mit seinem PKW von der B292 kommend in Richtung Oberkessach unterwegs. Auf der Brücke über die Autobahn 81 kam sein Auto aus nicht bekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leitplanke. Ohne sich um den angerichteten Schaden von mehreren Hundert Euro zu kümmern entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf das Unfallfahrzeug haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden.

Höpfingen: Im Unterfahrschutz verkeilt

Vermutlich weil eine Frau am Dienstag im Überholverbot überholt hat, kam es zu einem Unfall bei Höpfingen. Die 57-Jährige war mit ihrem VW auf der B27von Höpfingen kommend in Richtung Buchen unterwegs. Trotz des auf dieser Strecke geltenden Überholverbots setzte die Frau zum Überholen eines LKW an. Als sie jedoch sah, dass ein PKW entgegenkam, lenkte sie ihren PKW nach rechts, sodass dieser gegen den Unterfahrschutz des LKW prallte und sich verkeilte. Mit einem Schock kam die mutmaßliche Unfallverursacherin davon. Sie wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf zirka 11.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1010
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: