Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 22.08.2016
Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Mudau: Motorradfahrer nach Unfall gesucht Zwei Motorradfahrer sucht die Polizei nach einem Unfall am Sonntagmittag bei Mudau. Gegen 12.30 Uhr befuhr ein 39-Jähriger mit seinem Wohnmobil den Gemeindeverbindungsweg von Beuchen Richtung Steinbach. Als ihm im Waldgebiet zwei Motorradfahrer auf der schmalen Straße entgegen kamen, wich er mit seinem Magirus Deutz mit schweizer Kennzeichen auf den Grünstreifen aus. Daraufhin rutschte das Fahrzeug seitlich in den Graben. Mit einer am Wohnmobil angebrachten Seilwinde konnte der 39-Jährige sein Gefährt selbst bergen. Der Sachschaden blieb gering. Allerdings mussten die Freiwilligen Feuerwehren Mudau und Steinbach mit 33 Mann anrücken, da aus dem Haupttank rund 65 Liter Dieselkraftstoff ins Erdreich sickerten. Die Einsatzkräfte trugen den verunreinigten Boden ab, um zu verhindern, dass es zu einer noch größeren Verunreinigung kommt. Auch ein Vertreter des Landratsamtes war vor Ort. Es ist zudem beabsichtigt, dass im Laufe des Montags weitere notwendige Baggerarbeiten durchgeführt werden. Die Polizei Buchen sucht nun die beiden Motorradfahrer. Diese sowie Zeugen des Vorfalls sollten sich unter Telefon 06281 904-0 melden.

Mudau: Versuchter Tankstelleneinbruch Wohl nicht zum ersten Mal waren Unbekannte zwischen vergangenem Mittwoch und Sonntag auf Beutezug und hatten sich als Ziel eine Tankstelle in Mudau ausgesucht. Über das Dach des Gebäudes in der Bahnhofstraße versuchten die Langfinger ins Innere zu gelangen, was aus unbekannten Gründen scheiterte. Aufgrund der Vorgehensweise schließt die Polizei Buchen nicht aus, dass es sich bei den Tätern um Profis handelt. Der Sachschaden blieb mit rund 200 Euro überschaubar. Personen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei, Telefon 06281 904-0, melden.

Walldürn: Betrunken Unfall verursacht Offenbar einen aufmerksamen Schutzengel hatte ein Autofahrer bei einem Unfall am Sonntagmorgen in der Nähe von Walldürn. Mit seinem Opel Corsa befuhr ein 26-Jähriger gegen 8.30 Uhr die B 27 von Höpfingen kommend in Richtung Walldürn. Wahrscheinlich weil er betrunken war schlief er ein. Der PKW überfuhr hierauf die Gegenfahrspur und kam nach links von der Fahrbahn, durchfuhr einen Straßengraben und prallte gegen zwei einbetonierte Stahlpfosten. Der Wagen wurde daraufhin nach rechts abgewiesen, schlitterte über die Fahrbahn und im Anschluss eine Böschung hinauf. Erst dann kam der total beschädigte PKW auf der Straße zum Stehen. Der Fahrer blieb weitgehend unverletzt. Die Unfallstelle zog sich über eine Länge von knapp 200 Metern. Eine Streife des Polizeireviers Buchen kam noch bevor eine Meldung einging an die Unfallstelle. Die Beamten bemerkten schnell, dass der 26-Jährige wohl zu tief ins Glas geschaut hatte. Nach einem Alkoholtest musste der stark betrunkene Mann die Beamten begleiten und eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben. Am PKW entstand Totalschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Billigheim: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt Mit schweren Verletzungen musste ein Motorradfahrer nach einem Sturz am Sonntag bei Billigheim ins Krankenhaus eingeliefert werden. Mit seiner Ducati befuhr der 48-Jährige gegen 11.45 Uhr die Landesstraße 527 von Mosbach kommend in Richtung Bergfeld. Dort stürzte er in einer starken Rechtskurve und schlitterte nach links von der Fahrbahn. Das Bike wurde von der Schutzplanke abgewiesen, ehe es liegen blieb. Der 48-Jährige musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.200 Euro.

Limbach: Geschwindigkeit nicht angepasst - über 25.000 Euro Schaden Eine Spur der Verwüstung richtete ein Autofahrer in der Nacht auf Sonntag in Limbach an, weil er mit seinem PKW offenkundig zu schnell unterwegs war. Von Wagenschwend kommend befuhr ein 29-Jähriger gegen 0.30 Uhr mit einem Hyundai die Lindenstraße in Krumbach und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen einen Bauzaun und überfuhr eine Sitzbank, auf der Strohpuppen saßen. Der Wagen schanzte regelrecht durch eine Gartenmauer und durchfuhr den Vorgarten eines Wohnhauses, wo er erheblichen Schaden an der Mauer sowie am Gebüsch anrichtete. Total beschädigt blieb der PKW schließlich stehen. Der 29-Jährige wurde nicht verletzt. Der Schaden dürfte schätzungsweise über 25.000 Euro betragen.

Mosbach: Mountainbike gestohlen Nur wenige Wochen konnte sich der Besitzer eines neuen Rads freuen, ehe ihm dieses von einem unbekannten Langfinger gestohlen wurde. Gesichert mit einem Kettenschloss stellte ein 25-Jähriger am Samstag, gegen 18 Uhr, das neue Mountainbike der Marke Bulls an einem Fahrradständer vor einer Gaststätte in der Mosbacher Hauptstraße ab. Als er mit seinem Rad gegen 3 Uhr nach Hause wollte, stellte er fest, dass dieses gestohlen worden war und erstattete Anzeige. Hinweise auf den Täter hat die Polizei bislang nicht. Bei dem gestohlenen Rad handelt es sich um ein schwarz-weiß lackiertes Rad, Typ King Boa mit 27 Zoll-Felgen. Es hat Kettenschaltung mit 27-Gängen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Walldürn: Beim Gassi gehen von Rad gestürzt Mittelschwere Verletzungen zog sich ein Radfahrer bei einem Sturz am Sonntag in Walldürn zu. Gegen 18.30 Uhr radelte der 48-Jähriger auf einem Feldweg in der Verlängerung der Alten Amorbacher Straße. Seinen Husky führte er dabei an der Leine mit sich. Er wollte gerade an einer Gruppe Spaziergänger vorbeifahren, als der Husky dort einen weiteren Vierbeiner entdeckte und diesen wohl begrüßen wollte. Bei dem Versuch den Hund zum weiterlaufen zu bewegen, stürzte der 48-Jährige und verletzte sich.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: