Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 10.08.2016 Stadt- und Landkreis Heilbronn Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Sprayer festgenommen

Dank der Aufmerksamkeit und der schnellen Alarmierung der Polizei konnten am Dienstagabend fünf Tatverdächtige nach einer Sprayeraktion in Heilbronn festgenommen werden. Eine Frau hatte kurz vor 20.30 Uhr fünf junge Männer beobachtet, wie sie an der Bahnunterführung in der Pfühlstraße sprayten. Als die Polizei eintraf, waren noch drei der jungen Leute da, einer flüchtete. Allerdings konnten er und zwei weitere Jugendliche von anderen Streifen festgenommen werden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um 16- bis 18-Jährige, gegen die nun wegen Sachbeschädigung ermittelt wird.

Brackenheim: Kind in Not

Ein etwa zwei Jahre altes Kind habe er am Brackenheimer Sportplatz angetroffen, meldete am Mittwochmorgen, gegen 4 Uhr, ein Mann der Polizei. Die Beamten konnten recht schnell ermitteln, wo das Mädchen, das barfuß und im Schlafanzug unterwegs war, wohnt. Es stellte sich heraus, dass die Kleine vom Opa beaufsichtigt wurde, der sich entsprechend freute, als er die Enkelin wieder hatte. Sie hatte in der Nacht Durst bekommen und aus irgendeinem Grund die Wohnung verlassen.

Neuenstadt: Nach Unfall geflüchtet

Es ist unwahrscheinlich, dass ein Unbekannter nicht gemerkt hat, dass er auf dem Parkplatz eines Neuenstadter Einkaufsmarktes in der Industriestraße mit seinem Auto an einem geparkten VW Touran hängen blieb. Trotzdem fuhr der Unfallverursacher weg und hinterließ Sachschaden in Höhe von weit über 1.000 Euro, aber keine Personalien. Hinweise auf den Unbekannten nimmt das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, entgegen.

Bad Friedrichshall: Einbrecher in Bäckerei

In eine Bäckerei in Bad Friedrichshall-Kochendorf brachen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein. Die Täter kletterten durch ein Fenster in das Gebäude in der Hauptstraße. Im Büro fanden sie etwas Bargeld, dass sie mitgehen ließen. Außerdem leerten sie den Trinkgeldbecher des Personals. Mit im Büro gefundenen Schlüsseln konnten sie Türen ins Treppenhaus öffnen, durch das sie das Gebäude verließen. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030, gemeldet werden.

Obersulm-Willsbach: Böller verletzt Mann

Gerade als ein 71-Jähriger seinen Motorroller auf einem Parkplatz in der Willsbacher Marktstraße abstellte, fiel etwas neben ihn auf den Boden und dann ließ es auch schon einen lauten Schlag. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Böller. Der Knall war so laut, dass der Obersulmer ein Knalltrauma erlitt und sich in ärztliche Behandlung begeben musste. Hinweise auf den Täter gehen an den Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077.

Wertheim: Radfahrer schwer verletzt

Mit schwersten Verletzungen musste am Dienstagabend ein Radfahrer nach einem Sturz auf einem Radweg von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der 61-Jährige war zusammen mit seiner Ehefrau auf Fahrrädern unterwegs von Waldenhausen nach Wertheim. Am Ende einer Gefällstrecke stürzte der Mann offensichtlich ohne Fremdeinwirkung, wobei er sich die schweren Verletzungen zuzog.

Bad Mergentheim: Tatverdächtige nach Brandstiftungen ermittelt

Zwei 16 und 17 Jahre junge Frauen konnten von der Polizei als Tatverdächtige nach zwei Brandstiftungen in Bad Mergentheim in der Nacht zum Mittwoch ermittelt werden. Gegen 00.45 Uhr wurden in der Stifterstraße brennende Papiertonnen gemeldet. Da das Feuer auf einen trockenen Vorgarten überzugreifen drohte, löschte die Besatzung eines Streifenwagens mit einem Feuerlöscher, bis die alarmierte Bad Mergentheimer Feuerwehr den Brand entdgültig ausmachen konnte. Die Flammen zerstörten zwei Papiertonnen und beschädigten eine weitere. Gegen 1 Uhr sahen zwei Zeugen zwei Jugendliche, die an der Bushaltestelle am Marktplatz zündelten. Kurz nachdem sich die beiden Mädchen entfernt hatten, begannen neben der Bushaltestelle liegende Gelbe Säcke zu brennen. Während die Feuerwehr den Brand löschte, konnte die Polizei die jungen Frauen in der Nähe des Brandortes antreffen und mit auf die Dienststelle nehmen. Gegen das Duo wird nun in beiden Fällen entsprechend ermittelt.

Bad Mergentheim: In Autoreifen gestochen

Hinweise auf eine Sachbeschädigung in Bad Mergentheim erhofft sich die Polizei. Zwischen dem vergangenen Samstag und Dienstagmittag hatte ein 48-Jähriger seinen blauen Ford Tourneo Connect auf einem Stellplatz vor einem Mehrfamilienhaus in der Königsberger Straße abgestellt. Ein Unbekannter stach in dieser Zeit mit einem spitzen Gegenstand in zwei Reifen des Autos. Da die Polizei keine Hinweise auf den Täter hat, sollten verdächtige Beobachtungen dem Revier in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, gemeldet werden.

Lauda-Königshofen: Kontrollen wegen Baustelle auf der B 290

Nach sich häufenden Beschwerden von Anwohnern wegen Rasern und gesperrte Wege befahrenden Fahrzeugen aufgrund der Baustelle auf der B 290 zwischen Königshofen und Bad Mergentheim, kontrollierte die Polizei an mehreren Stellen rund um Oberbalbach und Königshofen. Die Meldungen wegen Rasern in der Mergentheimer Straße bestätigten sich nur ganz vereinzelt. Die Beschwerden wegen des Befahrens gesperrter Wege wurde im Rahmen der Kontrollen bestätigt. Es wurden insgesamt über 20 Autofahrer ertappt, die nun auf den Bußgeldbescheid warten. Eigentlich erwarteten die Polizeibeamten LKW, die illegale Schleichwege nehmen. Es wurden jedoch nur vereinzelt Laster angehalten, in der Regel waren Autofahrer auf den Rad- und Feldwegen unterwegs. Die Polizei kündigt an, dass die illegalen "Umleitungen" weiterhin überwacht und Verstöße zur Anzeige gebracht werden.

Lauda-Königshofen: Gemeinsame Entenjagd

Zwei Wasservögel sah eine Frau am Dienstagvormittag auf ihrem Grundstück in der Aschhausener Straße in Lauda-Königshofen und meldete dies der Polizei. Da sich die beiden weißen Enten zwar nicht fangen lassen wollten, aber auch nicht wegflogen, vermutet die Polizei, dass es sich zahme Tiere handelt, die irgendwo abgehauen sind. Zusammen mit Mitarbeitern des örtlichen Bauhofs wurde das gefiederte Duo eingefangen. Am Mittwoch wurden die Tiere, bei denen es sich um Laufenten handelt, vom Besitzer abgeholt.

Wertheim: Geparktes Auto beschädigt

Gegen 11.30 Uhr stellte ein 63-Jähriger seinen dunkelgrauen VW Golf auf dem Parkplatz vor der Wertheimer Main-Tauber-Halle ab. Als er um 18 Uhr zurückkam, sah er, dass das Auto beschädigt worden war. Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf mehrere Hundert Euro. Die Art des Schadens lässt darauf schließen, dass ein größeres Fahrzeug oder überstehende Ladung die Kratzer und Dellen verursacht hat. Hinweise gehen an das Polizeirevier In Wertheim, Telefon 09342 91890.

Wertheim: Glasfaserflusen ausgetreten

Glasfaserflusen schwebten am Mittwochmorgen rund um eine Wertheimer Firma. Wie die alarmierte Polizei feststellte, handelte es sich um mit Lebensmittelfarbe rot gefärbte biolösliche Glasfasern, die nach ersten Ermittlungen für die Umwelt unbedenklich und für Menschen ungefährlich sind. Nähere Untersuchungen folgen jedoch noch. Die Glasfasern wurden aufgrund eines technischen Defekts einer Maschine während eines Erhitzungsvorgangs abgesaugt und ins Freie geleitet. Die verantwortliche Firma hat die Reinigung veranlasst.

Creglingen: Arbeiter schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Mittwochmorgen nach einem Unfall in Creglingen ein Arbeiter mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der 29-Jährige rutschte bei Arbeiten im Rohbau eines Fertighauses ab und stürzte knapp sechs Meter in die Tiefe, wobei er sich die Verletzungen zuzog. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich bei den ersten Ermittlungen der Polizei nicht ergeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: