Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 28.07.2016
Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Neckarsulm: Ins Gesicht getreten Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei Neckarsulm gegen einen bislang unbekannten Mann. Kurz vor 23 Uhr ging eine Zeugin in Begleitung mehrerer Personen zu Fuß die Neckarstraße entlang. An der Kreuzung zur Urbanstraße kam der Gruppe ein junger Mann entgegen, der lauthals herumschrie, dass er auf Drogen sei. Daraufhin kam es zu einem kurzen Disput. Der Unbekannte wechselte bisherigen Erkenntnissen zufolge auf die andere Fahrbahnseite und trat dort unvermittelt einem 37-Jährigen ins Gesicht. Anschließend lief er weiter und beschädigte mindestens zwei geparkte Fahrzeuge, indem er gegen den jeweils rechten Außenspiegel schlug. Er zog anschließend sein Unterhemd aus und ging Richtung Ballei weg. Ein Tatverdacht besteht. Die Ermittlungen dauern an.

Neckarsulm: BMW beschädigt Auf rund 1.000 Euro wird der Schaden beziffert, den ein Unbekannter beim Ausparken mit seinem Fahrzeug anrichtete und anschließend flüchtete. Am Dienstag stellte ein 24-Jähriger seinen BMW gegen 21.30 Uhr in der Hezenbergstraße ab. Als er am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug kam, sah er einen Unfallschaden. Ein Unbekannter stieß offenbar mit seinem PKW beim Rangieren gegen die Stoßstange des BMWs und fuhr anschließend weg. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass sich ein Teil des Kennzeichens in die Stoßstange gedrückt hatte. Bei dem gesuchten PKW handelt es sich um ein Fahrzeug mit HN-Zulassung und einer vierstelligen Zahlenkombination 121?. Hinweise zum Verursacher sollten der Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0, mitgeteilt werden.

Hardthausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt Mit schweren Verletzungen musste ein Motorradfahrer nach einem Unfall am Mittwoch ins Krankenhaus gebracht werden. Kurz nach 10 Uhr befuhr ein 74-Jähriger mit seinem Mitsubishi einen Feldweg in der Verlängerung der Kochersteinsfelderstraße in Richtung eines Aussiedlerhofes. Als ihm ein Motorrad mit wahrscheinlich nicht angepasster Geschwindigkeit entgegenkam, versuchte er noch einen Zusammenstoß zu vermeiden, was jedoch nicht gelang. Es kam zum Frontalzusammenstoß, wodurch der 26-jährige Motorradfahrer über den PKW geschleudert wurde und dahinter schwerverletzt zum Liegen kam. Nach einer ersten medizinischen Versorgung durch einen Notarzt, wurde der Verletzte ein Krankenhaus eingeliefert. Schutzkleidung trug der Biker zum Unfallzeitpunkt nicht. Der Autofahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

Hardthausen: Rettungshubschrauber nach Verpuffung im Einsatz - 30-Jähriger verletzt Mit einem Rettungshubschrauber musste ein Arbeiter nach einem Unfall in Hardthausen in ein Krankenhaus geflogen werden. Am Mittwochvormittag waren zwei Beschäftigte einer Firma in einem Gebäude in der Forststraße dabei, neue Leitungen zwischen einem Flüssiggastank und einer Heizungsanlage zu verlegen. Nach Abschluss der notwendigen Arbeiten öffnete ein Arbeiter das Absperrventil, worauf es im Heizungsraum zu einer Verpuffung kam. Hierbei zog sich ein 30-jähriger Arbeiter schwere Brandverletzungen zu und wurde nach der medizinischen Erstversorgung per Hubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Feuerwehr war mit 16 Mann im Einsatz. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro. Ein Sachverständiger soll nun klären, wie es zu dem Unfall kam.

Weinsberg: Blumentopf von Balkon geworfen Glück hatte ein Mann am Mittwoch in Weinsberg, nachdem ein Bewohner einen Blumentopf vom Balkon auf ihn werfen wollte, dieser sein Ziel jedoch verfehlte. Gegen 22 Uhr saß ein 57-Jähriger vor einem Wohnhaus, als ein betrunkener 38-jähriger Bewohner einen Blumentopf vom Balkon aus dem ersten Stock auf den Sitzenden warf. Der 57-Jährige konnte noch rechtzeitig ausweichen, sodass der Topf sein Ziel verfehlte. Hintergrund dürften wohl länger andauernde Nachbarschaftsstreitigkeiten sein. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Brackenheim: Wildtier ausgewichen - 19-Jährige schwer verletzt Eine schwerverletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Mittwochabend bei Brackenheim. Eine 19-Jährige befuhr gegen 22.30 Uhr mit ihrem Opel Corsa die Landesstraße 1107 zwischen Stetten und Brackenheim. Bisherigen Erkenntnissen nach, wich sie in einer leichten Linkskurve einem auf der Straße stehenden Wildtier aus und verlor dabei die Kontrolle über den PKW. Dieser kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Das Fahrzeug kam in einem angrenzenden Weinberg auf den Rädern zum Stehen. Die junge Frau zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: