Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Mulfingen-Hollenbach: Wohnhaus brannte

Mindestens 10.000 Euro Sachschaden entstand nach ersten Schätzungen bei einem Wohnhausbrand am Dienstagabend in Mulfingen-Hollenbach. Kurz nach 21 Uhr zog ein starkes Gewitter über die Ortschaft. Anwohner des Hachtler Wegs hörten wenig später in unmittelbarer Nähe des Anwesens einen lauten Knall, den sie einem Blitzeinschlag zuordneten und schauten nach. In der Dunkelheit konnten die Nachbarn an dem unbewohnten Gebäude jedoch nichts Auffälliges entdeckten. Erst gegen 22.30 Uhr bemerkte eine Zeugin Brandgeruch und Rauch, der aus dem Dachstuhl des Hauses drang. Die sofort alarmierte Feuerwehr kam mit Kräften aus Künzelsau, Mulfingen, Ailringen und Hollenbach vor Ort. Insgesamt 70 Feuerwehrleute, ausgestattet mit acht Fahrzeugen begannen mit der Brandbekämpfung, wobei auch eine Drehleiter zum Einsatz kam. Eine Ausbreitung des Feuers auf das gesamte Gebäude konnte zwar verhindert werden; die Flammen beschädigten den Dachfirst allerdings auf mehreren Metern. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen dürfte ein Blitzeinschlag als Brandursache in Frage kommen.

Weißbach: Hoher Sachschaden nach Vorfahrtsunfall

Am Dienstagnachmittag hat ein Autofahrer in Weißbach offenbar einen anderen Verkehrsteilnehmer übersehen. Kurz vor 14 Uhr wollte der 50-Jährige von der Criesbacher Straße in die bevorrechtigte Crispenhofener Straße einfahren. Dabei beachtete er vermutlich nicht die Vorfahrt einer aus Weißbach heranfahrenden, 18 Jahre alten Autofahrerin. Eine Kollision zwischen den Audis der beiden Fahrzeugführer war unvermeidlich. Am älteren A4 des mutmaßlichen Unfallverursachers entstand Totalschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Der Sachschaden am neuwertigen A1 der jungen Frau wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Bretzfeld-Bitzfeld: Tier rannte ins Auto - 3.000 Euro Sachschaden

Nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte eine Autofahrerin am Dienstag, kurz vor 7 Uhr, als auf der Heilbronner Straße, kurz vor Ortsende Bretzfeld-Bitzfeld, unvermittelt ein Tier die Fahrbahn kreuzte. Der Vierbeiner prallte gegen die Fahrerseite des Ford Fiesta der 28-Jährigen und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Anschließend rannte das Tier weiter. Unter Umständen handelte es sich dabei um einen Hund, der sich bei der Kollision verletzt haben dürfte. Der Halter des Hundes sollte sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim - Autobahn 81: Hoher Sachschaden und Verletzte bei Aquaplaning - Zeugen gesucht!

Drei Verkehrsunfälle, darunter eine Unfallflucht, ereigneten sich bei Starkregen am Dienstag auf der Autobahn 81 bei Tauberbischofsheim und Grünsfeld. Gegen 15.45 Uhr fuhr eine 53-jährige Autofahrerin auf der rechten Fahrbahn in Richtung Würzburg als ihr Porsche Cayenne auf der regennassen Straße ins Schleudern geriet. Ihr Fahrzeug prallte zweimal gegen die linke Betonschutzwand und kam danach quer auf der linken Spur zum Stehen. Sowohl sie als auch ihr gleichaltriger Beifahrer erlitten bei dem Unfall glücklicherweise nur leichtere Verletzungen. Glück im Unglück hatte auch eine 45-Jährige, die kurz nach 20 Uhr mit ihrem Audi bei Starkregen auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs war. Sie wollte einen Sattelzug überholen und war auf der nassen Fahrbahn offenbar zu schnell gefahren. Ihr Audi A4 geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanken. Von dort wurde das Auto abgewiesen und kollidierte mit dem Lastzug und danach erneut mit der Leitplanke bis es quer zur der Fahrbahn zum Stillstand kam. Die mutmaßliche Unfallverursacherin kam ebenfalls mit leichteren Verletzungen davon und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Flüchtig ist der mutmaßliche Verursacher eines weiteren Verkehrsunfalls, der sich nur wenige Minuten später auf der Autobahn 81 bei Grünsfeld ereignet hatte. Er hatte einen Ford Mondeo überholen wollen und war während des Überholvorgangs durch eine größere Pfütze gefahren. Dabei geriet sein Auto ins Schlingern und schleuderte kurz vor dem Ford auf dessen Fahrspur. Durch das aufspritzende Wasser war die Sicht des Ford-Fahrers behindert. Der 28-Jährige versuchte zwar noch ein Ausweichmanöver, verlor dabei aber die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen die Leitplanke, bevor er schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen kam. Dabei erlitt der junge Mann leichtere Verletzungen. Unterdessen setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Von dem Flüchtigen ist lediglich bekannt, dass er mit einem dunklen Pkw unterwegs war. Wer die Unfallflucht beobachtet hat und sachdienliche Hinweise hierzu geben kann, sollte sich bei der Verkehrspolizei in Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 60040 melden. Bei den drei Verkehrsunfällen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 80.000 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1010
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: