Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: TEXT FÜR HEADER / NEWS AKTUELL Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis, dem Neckar-Odenwald-Kreis PRESSEMITTEILUNG vom 25.07.2016

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Ingelfingen: Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich ein 23-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagmorgen zwischen Stachenhausen und Hohebach zu. Kurz vor dem Ortseingang Hohebach überholte er gegen 5.55 Uhr mit seinem Motorrad trotz Überholverbot in einer Kurvenkombination einen vorausfahrenden Pkw. Vermutlich verlor er dabei infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach dem Wiedereinscheren die Herrschaft über seine Maschine und stürzte. Der Schaden am Krad wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Zu einer Berührung beider Fahrzeuge kam es nicht.

Künzelsau: Fahrzeug zerkratzt - Zeugen gesucht

Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe entstand an einem Audi A 3 am Sonntag in Künzelsau. Der schwarze Pkw war in der Zeit zwischen 10 und 12.25 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz in der Bahnhofstraße, am Kreisel, abgestellt. Ein Unbekannter dürfte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die beiden rechten Fahrzeugtüren beschädigt haben. Die Polizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, sucht Zeugen.

Künzelsau: Radfahrerin gestürzt - Pkw geflüchtet

Leichte Verletzungen zog sich eine 14-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag zwischen Amrichshausen und Buchenbach zu. Gegen 10 Uhr fuhr sie in Richtung Berndshausen, als sie eigenen Angaben zufolge von einem schwarzen Pkw-Kombi in geringem seitlichem Abstand überholt wurde. Sie geriet dadurch ins Straucheln und stürzte. Der Pkw verringerte zunächst seine Geschwindigkeit, fuhr aber dann zügig wieder weiter. Das verletzte Mädchen wurde kurz danach von einem vorbeikommenden Pkw-Fahrer im Straßengraben liegend entdeckt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen schwarzen Kombi, eventuell BMW, mit abgedunkelter Heck- und vermutlich auch abgedunkelten hinteren Seitenscheiben handeln. Die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, sucht dringend Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet? Wem ist zwischen Amrichshausen und Buchenbach ein Pkw aufgefallen, auf den die Beschreibung passt?

Öhringen: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am Samstag in Öhringen ereignete. Gegen 13.40 Uhr missachtete ein 48-Jähriger, der mit seinem Pkw Chevrolet den Nußbaumweg in Richtung Uhlandstraße befuhr, die Vorfahrt einer aus der Uhlandstraße in Richtung Hunnenstraße fahrenden 53-jährigen Ford-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Mulfingen: Sonderkontrolle Drogen im Straßenverkehr

Anlässlich einer über das Wochenende in Buchenbach stattfindenden Open-Air-Veranstaltung wurden am Freitag durch spezialisierte Polizeikräfte des Polizeipräsidiums Heilbronn an verschiedenen Stellen Kontrollen der anreisenden Besucher durchgeführt. Dabei wurden zirka 80 Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten verschiedene Verstöße fest. Unter anderem standen zwei Fahrzeugführer augenscheinlich unter dem aktuellen Einfluss von Betäubungsmitteln und mussten deshalb mit zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Neben Ordnungswidrigkeitenverfahren, die eine Geldbuße von mindestens 500 Euro, zwei Punkten im Fahreignungsregister und einen Monat Fahrverbot nach sich ziehen, müssen die Betroffenen noch damit rechnen, von der Fahrerlaubnisbehörde zu einem Drogenscreening eingeladen zu werden, um ihre grundsätzliche Eignung als Kraftfahrzeugführer zu überprüfen. In sieben Fahrzeugen wurden verbotene Substanzen aufgefunden; insgesamt handelte es sich um 25 Gramm Marihuana und 25 Gramm Amphetamine. Aufgrund dieser Feststellungen wurden gegen insgesamt sieben Personen Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Weitere drei Personen müssen sich wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten, da bei ihnen verbotene Gegenstände aufgefunden und sichergestellt wurden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Pkw beschädigt

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Aglasterhausen wurde am Samstag, in der Zeit zwischen 19.10 und 19.50 Uhr, ein geparkter Pkw Opel beschädigt. Das Fahrzeug wies nach Rückkehr der Fahrerin vom Einkauf auf der rechten Fahrzeugseite einen größeren Kratzer auf. Die Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, sucht Zeugen.

Buchen: Pkw prallte in Sandsteinmauer

Ohne gültige Fahrerlaubnis, dafür aber unter Alkoholeinwirkung war am Sonntagabend in Buchen ein 32-Jähriger in einem Pkw BMW unterwegs. Gegen 17.50 Uhr kam er in der Hettinger Straße beim starken Beschleunigen mit dem Fahrzeug ins Schleudern. Der BMW geriet anschließend nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal in eine Sandsteinmauer. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten deutliche Alkoholeinwirkung bei dem Fahrer fest. Eine Blutprobe war daher obligatorisch. Der Führerschein konnte nicht einbehalten werden, da der Mann keinen besitzt. Der Sachschaden liegt bei rund 17.000 Euro.

Buchen: Fahrzeug überschlagen - vier Personen verletzt

Mit schweren Verletzungen mussten die vier Insassen eines VW Polo nach einem Verkehrsunfall am Samstagabend in Buchen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Gegen 21 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit einem VW Polo die K 3901 von Eberstadt kommend in Richtung Schlierstadt. Am Beginn einer Rechtskurve geriet der Pkw in den Grünstreifen und schleuderte anschließend nach links eine zirka zwei Meter hohe Böschung hinauf. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam außerhalb der Fahrbahn auf den Rädern zum Stillstand. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Buchen: Polizei ermittelt wegen Auseinandersetzung am Rande einer Veranstaltung

Am Freitagabend kam es gegen 22.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einer zirka 15-köpfigen Personengruppe und Besuchern eines Festes im Museumshof in Buchen - wir berichteten darüber. Die Hintergründe hierfür sind auch derzeit noch unklar. Am Samstagabend, in der Zeit zwischen 22.15 und 23.45 Uhr, gingen bei der Polizei mehrere Meldungen ein, wonach sich Personen im Buchener Stadtgebiet "gesammelt" hätten. Es habe den Anschein, als ob es demnächst zu einer Auseinandersetzung kommen könnte. Daraufhin zog die Polizei mehrere Streifenbesatzungen zusammen, die im weiteren Verlauf Personenkontrollen durchführten. Hierbei ergaben sich Hinweise auf eine Gruppe von Asylbewerbern, die jedoch kurz vor Eintreffen der Polizeikräfte im Stadtgebiet verschwanden, so dass ihre Personalien nicht mehr festgestellt werden konnten. Ob dieser Vorfall im Zusammenhang mit dem Vorfall vom Freitag steht, muss noch ermittelt werden. Ebenso soll dabei geklärt werden, ob die Personen am späten Samstagabend irgendwelche Gegenstände, wie z.B. Stöcke, mit sich führten. Die Ermittlungen wurden zwischenzeitlich von der Kriminalpolizei Mosbach übernommen. Aufgrund der Geschehnisse führten Polizeibeamte und Mitglieder des Arbeitskreises Asyl noch am Sonntag mit den Flüchtlingen in Buchen Gespräche, bei denen sie entsprechende Verhaltenshinweise und Informationen erhielten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: