Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 22.07.2016 / Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Mosbach: Mit LKW umgekippt Eine leichtverletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Donnerstag bei Mosbach. Mit seinem LKW befuhr ein 30-Jähriger die Abfahrt der B27 / B292 in Richtung Heilbronn. In einem unachtsamen Moment geriet er mit seinem Fahrzeug in einer langgezogenen Rechtskurve nach links an den Fahrbahnrand. Bei dem Versuch Gegenzulenken kippte der Kleinlaster um und kam auf der linken Fahrzeugseite im Grünstreifen zum Liegen. Hierbei erlitt der 30-Jährige leichte Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Main-Tauber-Kreis Weikersheim: Per Haftbefehl gesucht Mit der Festnahme eines per Haftbefehl gesuchten Mannes endete eine Polizeikontrolle am Donnerstag in Weikersheim. Beamte des Bad Mergentheimer Polizeireviers befand sich auf Streife und kontrollierten in der Klosterstraße einen 35-Jährigen. Wie sich herausstellte wurde dieser mit zwei Haftbefehlen wegen Diebstahls gesucht. Der Mann wurde festgenommen und zunächst in einer Gewahrsamszelle des Reviers untergebracht. Im Laufe des Freitags wird er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort muss er seine Haftstrafe verbüßen.

Bad Mergentheim: Fußgängerin angefahren und schwer verletzt Schwere Verletzungen erlitt eine Fußgängerin bei einem Unfall am Donnerstag in Bad Mergentheim. Eine 29-Jährige fuhr gegen 12.30 Uhr mit ihrem Opel Astra vom Parkplatz des Krankenhauses in die Uhlandstraße ein. An einem knapp 40 Meter entfernten Fußgängerüberweg erkannte sie offenbar nicht, dass eine 50-Jährige gerade die Straße überquerte. Die Frau wurde vom PKW erfasst, über die Motorhaube geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Sie wurde zunächst im Krankenhaus medizinisch erstversorgt und im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die mutmaßliche Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Creglingen: Von Fahrbahn geraten - 69-Jähriger verletzt Seine leichten Verletzungen musste ein Autofahrer nach einem Unfall bei Creglingen medizinisch in einem Krankenhaus behandeln lassen, ehe er nach Hause entlassen wurde. Der Mann befuhr am Donnerstagmorgen mit seinem Renault Kangoo die Landesstreaße 1020 zwischen Oberrimbach und Rinderfeld. Vermutlich wegen Unachtsamkeit geriet sein Wagen nach links von der Fahrbahn ab und kam nach rund 45 Metern in einem Straßengraben zum Stehen. Er wurde aufgrund seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Sein Fahrzeug, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand, wurde abgeschleppt.

Tauberbischofsheim: Nächtliche Ruhestörung Wegen einer nächtlichen Ruhestörung, bei der mehrere Jugendliche offenbar die Worte "Allahu akbar" lauthals herumschrien, musste die Polizei ausrücken. Kurz vor 3 Uhr am Freitagmorgen wurden die Beamten verständigt, da sich Anwohner der Tauberbischofsheimer Hauptstraße gestört fühlten. Auf der Suche nach den Unruhestiftern trafen die Ordnungshüter einige Pokémon-Go-Jäger an. Diese waren jedoch offenkundig nicht die gesuchten Störenfriede. Nur wenig später ging erneut eine Meldung wegen Ruhestörung ein. Dieses Mal stritt sich ein Pärchen bei geöffnetem Fenster lautstark in einer Wohnung in der Hauptstraße. Die Ordnungshüter konnten den Streit schlichten. Wie sich herausstellte, waren kurz zuvor mehrere Gäste nach Hause gegangen. Diese hatten sich möglicherweise einen schlechten Scherz erlaubt und die Worte in die Nacht gerufen.

Wertheim: 26-Jährigen bei Messerangriff leicht verletzt Nach einem Messerangriff, bei dem ein Asylbewerber leicht verletzt wurde, fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. Bereits am Donnerstagnachmittag gerieten zwei Algerier im Alter von 18 und 26 Jahren in Wertheim verbal aneinander. Wenig später, gegen 19 Uhr, forderte der Jüngere den Älteren auf, sich hinter einem Gebäude in der Gyula-Horn-Straße auszusprechen. Der 26-Jährige stimmte zu und wurde am Treffpunkt von seinem Kontrahenten unvermittelt mit einem Messer angegriffen. Er konnte den Attacken jedoch ausweichen, sodass er nur leichte Verletzungen davon trug. Es gelang ihm, sich in Sicherheit zu bringen und den Bediensteten einer Sicherheitsfirma der Asylunterkunft in der John-F.-Kennedy-Straße zu verständigten. Dieser alarmierte daraufhin die Polizei, die zwischenzeitlich die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet hat. Eine Sofortfahndung nach dem 18-jährigen Tatverdächtigen blieb ohne Erfolg, von ihm fehlt seither jede Spur.

Wertheim: Unfall - Mofafahrer verletzt Noch unklar ist es, wie es zu einem Unfall am Donnerstagmorgen in Wertheim gekommen ist. Eine 48-Jährige befuhr kurz vor 8 Uhr mit ihrem Mercedes die Straße Am Eichamt in Richtung Mühlenweg. Sie überholte einen in gleicher Richtung fahrenden Mofafahrer und musste ihren PKW an der Einmündung zum Mühlenweg verkehrsbedingt anhalten. Der 15-jährige Mofafahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, stürzte und verletzte sich leicht. Sein Fahrzeug prallte gegen das Heck des PKWs, wodurch Sachschaden in Höhe von knapp 900 Euro entstand. Da die Angaben beider Beteiligter zum Unfallhergang widersprüchlich sind, werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich mit der Polizei Wertheim, Telefon 09342 9189-0, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: