Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.07.2016 Main-Tauber-Kreis
Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Niederstetten / Külsheim: Zwei Feld- und Waldbrände

Zu zwei Bränden auf einem abgeernteten Getreidefeld nahe Niederstetten und in einem Waldstück bei Külsheim kam es im Laufe des Mittwochnachmittags. Gegen 12.30 Uhr wurde das Führungs- und Lagezentrum der Heilbronner Polizei über einen Waldbrand zwischen Külsheim und Steinbach im Gewann "Kleiner Schmollert" informiert. Beim Eintreffen der Streife vor Ort, hatte die Feuerwehr den Brand - der auf einer Fläche von etwa 20 x 20 Metern Waldboden, Untergehölz und auch Bäume beschädigt hatte - jedoch bereits gelöscht. Die Brandursache sowie die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz. Zum Glück ohne Schaden verlief dagegen ein Feldbrand im Gewann "Hoher Busch" nahe Niederstetten. Dort geriet, gegen 14.30 Uhr, aus unbekannter Ursache ein abgeerntetes Getreidefeld auf einer Fläche von 20 x 25 Metern in Brand. Da jedoch der Eigentümer des Feldes zu diesem Zeitpunkt Mäharbeiten in der Nähe durchführte, konnte er sofort die Feuerwehr informieren, die den Brand löschte. Insgesamt setzte die Feuerwehr Niederstetten hierzu zwei Fahrzeuge und acht Mann ein.

Boxberg: Paketdienst mit Blaulicht

An einem ganz anderen Betätigungsfeld als normalerweise, versuchten sich am Mittwoch mehr oder weniger freiwillig Polizisten des Tauberbischofsheimer Polizeireviers. Sie fanden gegen 16 Uhr im Rahmen der Streifenfahrt am Rand der Kurpfalzstraße in Boxberg nämlich ein originalverpacktes und unbeschädigtes Paket. Da der Verlierer nicht vor Ort war, nahmen die Polizeibeamten das Paket mit auf die Dienststelle und führten hier weitere Ermittlungen durch. Nach kurzer Zeit stand fest - das Paket wurde durch einen Kurierfahrer schlichtweg verloren. Wie dies passiert war, konnte jedoch nicht geklärt werden. Die Paketdienstfirma sicherte zu das Paket am nächsten Tag abzuholen und dem eigentlichen Empfänger zuzustellen.

Kupferzell: 7.000 Euro Sachschaden bei Abbiegeunfall

Sachschaden in Höhe von zirka 7.000 Euro ist die Folge eines Unfalls am Donnerstag, gegen 4.45 Uhr, auf der May-Eyth-Straße in Kupferzell. Ein 20-jähriger Golf-Fahrer wollte nach links abbiegen und kündigte dies durch Blinken an. Da aber genau zur selben Zeit ein 27 Jahre alter Mann mit seinem BMW am VW vorbeifahren wollte, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise blieb es beim Blechschaden.

Ingelfingen: Rollerfahrer mit 1,7 Promille unterwegs

Sowohl seinen Führerschein als auch eine Blutprobe musste am Mittwoch, gegen 22.20 Uhr, ein 47-jähriger Roller-Fahrer abgeben. Er war einer Polizeistreife aufgefallen, als er in Ingelfingen von der Kochertalstraße in die Eichendorffstraße einbog und hierbei aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung nach rechts gegen den Bordstein fuhr und fast stürzte. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Mann deutlich nach Alkohol roch, weswegen bei ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab 1,7 Promille. Die anschließende Blutentnahme im Krankenhaus war obligatorisch.

Öhringen: Pkw-Fahrer übersieht Fahrrad

Leichte Verletzungen hat am Donnerstag ein 29-jähriger Radfahrer bei einem Unfall im Bereich der Anschlussstelle Öhringen erlitten. Ein 54 Jahre alter Ford-Fahrer wollte von der Autobahn 6 kommend nach links in die Neuenstadter Straße einfahren und übersah hierbei offenbar den Fahrradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der 29 Jahre alte Mann stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Ford und am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Pressestelle
Telefon: 07131 104-1011

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: