Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 20.07.2016
Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Großrinderfeld: Mit entgegenkommenden PKW zusammengestoßen - mehrere Personen verletzt Bei einem Unfall am Nachmittag auf einer Landesstraße bei Großrinderfeld wurden drei Personen schwer- beziehungsweise lebensgefährlich verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 41-Jähriger gegen 15.30 Uhr mit seinem VW Passat die L578 von Tauberbischofsheim kommend in Richtung Würzburg. Wenige hundert Meter nach dem Ortsausgang Großrinderfeld geriet er mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn und prallte dort seitlich mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen. Dessen 77-jähriger Fahrer verlor aufgrund dessen die Kontrolle über den Wagen, der über die Gegenfahrbahn schlitterte und nach links von der Fahrbahn abkam. Dort stürzte er eine etwa zwei Meter tiefe Böschung hinab und kam in einem Weizenfeld zum Stehen. Der 77-Jährige sowie seine 63-jährige Beifahrerin erlitten bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen und mussten mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der mutmaßliche Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf zirka 25.000 Euro geschätzt. Die Straße ist momentan voll gesperrt und bleibt dies auch noch für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Bergungsarbeiten. Es ist aktuell noch nicht absehbar, wann diese für den Verkehr wieder freigegeben werden kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: