Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 18.07.2016
Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Osterburken: Auto zerkratzt - Zeugen gesucht Mutwillig dürfte ein Unbekannter ein Auto am Sonntag in Osterburken beschädigt haben. Zwischen 16.15 Uhr und 18.45 Uhr war ein grauer Audi A4 mit HN-Kennzeichen in der Straße Am Kalkofen, Höhe Gebäude Nr. 13, geparkt. In dieser Zeit zerkratzte der Unbekannte, vermutlich mit einem spitzen Gegenstand, die hintere Tür auf der Fahrerseite des Wagens auf einer Länge von etwa 30 Zentimetern. Die Beschädigung wurde am Abend vom Benutzer des PKWs festgestellt, der darauf die Polizei verständigte. Hinweise auf den Verursacher haben die Polizeibeamten bislang nicht und hoffen daher auf Zeugenhinweise unter Telefon 06281 904-0.

Buchen: Motorradunfall - 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer beim einem Sturz am Sonntag bei Buchen. Zusammen mit zwei weiteren Bikern war der 20-Jährige gegen 16.45 Uhr auf der Kreisstraße 3900 von Seckach in Richtung Eberstadt unterwegs. Bisherigen Ermittlungen zufolge, verlor er vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers in einer Linkskurve die Kontrolle über seine Honda CBR. Diese kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sie sich überschlug. Der 20-Jährige wurde über einen Feldweg geschleudert und prallte gegen einen gemauerten Wasserablauf. Mit schwersten Verletzungen blieb der junge Mann liegen und wurde wenig später von einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund seines bedenklichen Gesundheitszustands musste er jedoch mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Die Verkehrspolizei Tauberbischofsheim hat die Bearbeitung des Falls übernommen und hofft auf Zeugenhinweise. Insbesondere könnten Personen aus einer Gruppe Motorradfahrer, die zum Unfallzeitpunkt entgegenkam, den Unfallhergang beobachtet haben. Diese sollten sich unter Telefon 09341 6004-0 melden.

Walldürn: Unfallflucht - Zeugen gesucht Den Fahrer eines weißen VW Passats sowie Zeugen eines Unfalls sucht die Polizei Buchen nach einem Vorfall am Sonntag in Walldürn. Mit ihrem VW Polo befuhr eine 21-Jährige gegen 12.40 Uhr den Gemeindeverbindungsweg von Glashofen in Richtung Reinhardsachsen. Im Bereich einer Linkskurve kam ihr der weiße VW Passat auf ihrer Fahrspur entgegen. Dieser überholte gerade ein anderes Auto. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte die 21-Jährige ihren Wagen nach rechts und überfuhr dabei mit beiden rechten Reifen ihres PKW einen Bordstein, sodass Sachschaden entstand. Der Fahrer des Passats sowie der Fahrer des PKWs, der überholt wurde, setzten ihre Fahrt fort. Diese und weitere Zeugen sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Mosbach: Auto beschädigt - Zeugen gesucht Möglicherweise ein helles Fahrzeug beschädigte eine VW-Fahrerin am vergangenen Samstag in Mosbach. Die Frau hatte ihren VW zwischen 12.30 Uhr und 13 Uhr in der Herrenwiesenstraße, auf dem Parkplatz einer Gärtnerei abgestellt. Beim Einsteigen beschädigte sie wahrscheinlich mit der Autotür einen daneben stehenden PKW. Da sie keinen Schaden am fremden Fahrzeug feststellen konnte, fuhr sie weg. Erst als sie zuhause ankam bemerkte sie helle Lackantragungen an der Tür ihres Wagens. Sie verständigte daraufhin die Polizei. Der helle PKW war jedoch nicht mehr auf dem genannten Parkplatz abgestellt. Die Mosbacher Polizei sucht daher den Besitzer des hellen PKWs oder Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese sollten sich bei der Polizei, Telefon 06261 809-0, melden.

Haßmersheim: Auto gestreift und geflohen Den Verursacher eines Unfalls in Haßmersheim sucht die Polizei Buchen. Zwischen Freitag, 22 Uhr, und Samstag, 15.30 Uhr streifte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug beim Vorbeifahren einen schwarzen Audi A3. Dieser war im Immenweg, an der Einmündung zum Philosophenweg geparkt. Ohne den Unfall zu melden, fuhr der Verursacher einfach weg. Zeugen des Unfalls sowie Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung geben können, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: