Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 29.06.2016 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Leingarten/Heilbronn: Vor der Kripo auf der Flucht

Ein mit hoher Geschwindigkeit fahrendes und andere Verkehrsteilnehmender gefährdentes Kleinkraftrad fiel einer Streife der Heilbronner Kriminalpolizei am Dienstagabend, kurz nach 19 Uhr auf der B 293 bei Leingarten auf. Der zunächst Unbekannte und seine Sozia fuhren bis zur Heilbronner Theresienwiese und dort mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit sowie starker Schräglage durch eine Unterführung. Als sich die Kriminalbeamten vor einer roten Ampel als Polizisten zu erkennen gaben, flüchtete der Kradfahrer, wobei er das Rotlicht missachtete. Der Flüchtende fuhr, verfolgt von dem zivilen Streifenwagen, in die Theresienstraße und dort über die Parkplätze, den Gehweg und wieder auf die Fahrbahn. Dabei gefährdete er mehrere Passanten. Auch in der Badstraße mussten ihm mehrere Fußgänger ausweichen. Als es der Streife gelang, ihr Fahrzeug vor das Krad zu setzen, versuchte der Biker, weiter zu flüchten. Sein Moped blieb aber am Heck des Autos hängen. Der 18-Jährige und seine gleichaltrige Sozia wurden bei dem Sturz verletzt. Die junge Frau musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der Grund der Flucht war rasch ermittelt: Der junge Mann hat keinen Führerschein für das Kleinkraftrad. Der entstandene Sachschaden wird auf über 3.000 Euro geschätzt. Nun werden Zeugen und gefährdete Verkehrsteilnehmer gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 07134 5130 zu melden.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Auf einem Schaden von über 1.000 Euro bleibt ein 23-Jähriger sitzen, wenn der Verursacher eines Unfalls in Heilbronn-Frankenbach nicht ermittelt werden kann. Der junge Mann stellte seinen 3er BMW am Dienstagmorgen, gegen 8.30 Uhr in der Feurerstraße, gegenüber des dortigen Kindergartens, ab. Als er um 17 Uhr zurückkam, war das Auto auf der linken Seite beschädigt. Der Unfallverursacher hinterließ keine Personalien. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Heilbronn: Nicht alltäglicher Unfall

Zu einem nicht alltäglichen Unfall mit einem verletzten Fußgänger wurden Rettungsdienst und Polizei am Dienstagnachmittag gerufen. Wie die Ermittlungen ergaben, saß ein Mann schlafend auf der Bank der Haltestelle Europaplatz-Ost. Der Fahrer eines haltenden Busses schloss die Türen, nachdem alle Fahrgäste eingestiegen waren. Als der Bus gerade anrollte, stand der Mann plötzlich auf und torkelte in Richtung des großen Gefährts. Als er nach der hinteren Türe greifen wollte fiel er zwischen den Bordstein und den Bus hinunter, woraufhin sein Bein vom Hinterrad des Busses überrollt wurde. Er musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Grund des Verhaltens des 44-Jährigen wurde nach einem Atemalkoholtest ersichtlich. Dieser erbrachte einen Wert von deutlich über zwei Promille.

Lauffen: Unfallverursacher geflüchtet

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern flüchtete am Dienstagvormittag der Verursacher eines Unfalls auf dem Parkplatz einer Lauffener Großgärtnerei am Landturm. Der Unbekannte streifte mit seinem Fahrzeug ein geparktes Auto und fuhr trotz eines entstandenen Schadens in vierstelliger Höhe weiter. Hinweise gehen an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Gundelsheim: Noch einmal gut gegangen

Vermutlich weil eine 52-Jährige mit ihrer Umhängetasche an zwei Schalter eines Herds in der Küche eines Hauses in der Gundelsheimer Ostraße kam und diese so aus Versehen einschaltete, begann eine auf einer Platte stehende Kaffeekanne zu kokeln. Die Frau war inzwischen weg, aber eine Bewohnerin des ersten Obergeschosses roch den Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Das Löschen war kein Problem für die Einsatzkräfte. Sie mussten aber das Gebäude vorübergehend räumen, bis alles wieder rauchfrei war.

Neckarsulm: Verursacher unbekannt

In der Zeit zwischen Freitag, 24. und Dienstag, 28. Juni beschädigte ein Unbekannter vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen in der Neckarsulmer Falkenstraße geparkten Audi A 1 einer 52-Jährigen. Der Schaden an der Front des Wagens wird von der Polizei auf mindestens 2.000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung zu setzen.

Flein: 3.000 Euro Schaden, Verursacher weg

Über 3.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter, der in der Nacht zum Dienstag nach einem Unfall in Flein einfach wegfuhr, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Ein 21-Jähriger hatte seinen Honda Civic in der Martin-Maier-Straße vor dem Gebäude 65 geparkt. Am Morgen des Dienstag sah er auf der Fahrerseite die Beschädigungen, die vermutlich beim Vorbeifahren des unbekannten Autos entstanden. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: