Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 16.06.2016 / Stand: 12 Uhr / Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Buchen: Über Motorhaube geschleudert - 14-Jähriger unverletzt Unverletzt blieb ein Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto am Mittwoch in Buchen. Mit seinem Fahrrad befuhr ein 14-Jähriger kurz nach 16 Uhr die Straße In der Au und wollte die Einmündung zur Straße In den Roßäckern geradeaus auf einen Rad- und Fußweg überqueren. Hierbei sah er offenbar nicht, dass sich von rechts ein VW Polo näherte. Einen Zusammenstoß konnten weder der Radler, noch die Fahrerin des VWs verhindern. Das Rad prallte gegen den vorderen linken Kotflügel, worauf der Junge über die Motorhaus geschleudert wurde und stürzte. Obwohl er keinen Radhelm trug, blieb er unverletzt.

Osterburken: Beleidigt, bespuckt, geschlagen - Ermittlungen gegen 29-Jährigen Vermutlich unter Einfluss sogenannter Kräutermischungen und Alkohol geriet ein 29-Jähriger am Mittwoch in Osterburken völlig außer Rand und Band. Eine Fußgängerin verständigte gegen 20.15 Uhr die Polizei, da sie von einem zunächst unbekannten Mann im Bereich des Bahnhofs verfolgt und darüber hinaus beleidigt und angegangen wurde. Nur wenig später wurde den Beamten gemeldet, dass sich der Störenfried zwischenzeitlich in einem Supermarkt in der Adelsheimer Straße aufhält und dort begonnen hat zu randalieren. Ferner sei er von einer Ladendetektivin beim Stehlen erwischt worden und hatte im Anschluss eine Kassiererin leicht verletzt. Darüber hinaus bespuckte und beleidigte er die Frauen. Beim Eintreffen der Streife wurde der mutmaßliche Dieb von der Detektivin festgehalten. Ein Versuch der Beamten, den 29-Jährigen zu beruhigen, scheiterte. Auch gegenüber den Polizisten blieb er aggressiv und beleidigte und bedrohte sie. Als ihm die Beamten die Handschließen anlegten, spuckte er nach einem Beamten und widersetzte sich vehement, wobei er sich leicht verletzte. Trotz massiver Gegenwehr wurde der 29-Jährige zum Streifenwagen und in eine Zelle des Polizeireviers gebracht. Bei der Durchsuchung des Unruhestifters fanden die Polizisten drei Päckchen mit vermutlichem "Spice" (Kräutermischungen) und beschlagnahmten diese. Die Ermittlungen dauern an.

Adelsheim: Gebäude beschädigt und das Weite gesucht Den Fahrer eines Lasters sowie Zeugen sucht die Polizei Buchen nach einem Unfall am Dienstag in Adelsheim. Wahrscheinlich um zu wenden fuhr der Unbekannte mit seinem weißen LKW mit KA-Kennzeichen gegen 16 Uhr in den Hof eines landwirtschaftlichen Anwesens im Wemmershof. Dabei stieß er beim rückwärts Fahren mit seinem Fahrzeug gegen die Dachrinne sowie das Dach eines Stallgebäudes. Anschließend fuhr der Unbekannte in Richtung Osterburken weg, ohne den Unfall zu melden. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von rund 700 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei unter Telefon 06281 904-0 melden.

Waldbrunn: Zusammenstoß mit Pferden Zwei freilaufende Pferde wurden am Morgen beim Zusammenstoß mit einem Transporter in Waldbrunn verletzt. Ein 41-Jähriger fuhr gegen 4.30 Uhr mit einem Sprinter auf der Kreisstraße 3926 von Oberdielbach nach Waldkatzenbach. Als kurz vor dem Ortseingang vier Pferde über die Fahrbahn galoppierten, konnte er einen Zusammenstoß mit zwei Tieren nicht verhindern. Die verletzten Pferde galoppierten nach der Kollision mit den anderen in Richtung Sportplatz davon. Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Auf dem Sportplatz wurden die Tiere von einer Streife des Mosbacher Polizeireviers ausfindig gemacht. Eine 53-Jährige kam den Beamten zu Hilfe und band die Pferde an. Ein Tierarzt kümmerte sich im weiteren Verlauf um die verletzten Vierbeiner. Die Besitzerin der Pferde konnte wenig später ausfindig gemacht und verständigt werden.

Neunkirchen: Diebe erbeuten Bargeld - Zeugen gesucht Mehrere hundert Euro Bargeld erbeuteten zwei Langfinger bei einem Diebstahl in Neunkirchen. Die Täter verschafften sich am Mittwoch, gegen 17 Uhr, Zutritt in eine Wohnung in der Luisenstraße. Die 86-jährige Bewohnerin hielt sich zu dieser Zeit vor dem Haus auf. Eine Familienangehörige ertappte die Unbekannten bei dem Diebstahl in der Wohnung, worauf diese die Flucht ergriffen und Richtung Ortsmitte davon rannten. Die Zeugin nahm die Verfolgung auf, brach dann jedoch ab und verständigte die Polizei. Die Beamten fahndeten mit zwei Streifen ohne Erfolg nach den Tätern. Bei den Dieben soll es sich um einen Mann sowie eine Frau mit südländischem Aussehen handeln. Der Mann dürfte zirka 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank sein. Er trug ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Hose und hatte dunkle Haare sowie einen dunkleren Teint. Er sprach gebrochen deutsch. Seine Begleiterin dürfte etwa 30 Jahre alt sein. Sie hat eine fülligere Figur und war unter anderem mit einem fliederfarbenen Oberteil bekleidet. Im Rahmen der ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass Zeugen beobachtet hatten, wie eine Person in ein Fahrzeug gesprungen und weggefahren sei. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen mintgrün-metallicfarbenen PKW gehandelt haben. Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Neckargerach: Fahrer lässt verletzte Rollerfahrerin liegen - Zeugen gesucht Den Fahrer eines roten Autos sowie Zeugen eines Unfalls sucht die Polizei Mosbach nach einem Vorfall in Neckargerach. Mit ihrem Kleinkraftroller befuhr eine 16-Jährige am Dienstag, kurz nach 19 Uhr, die Landesstraße 527 von Reichenbuch Richtung Neckargerach. In einer scharfen Rechtskurve kam ihr ein roter PKW auf ihrer Fahrbahn entgegen. Beim Versuch einen Zusammenstoß zu verhindern geriet der Roller der Jugendlichen in Schlingern. Die 16-Jährige stürzte, schlitterte etwa vier Meter über die Fahrbahn und blieb am Rand der Gegenfahrbahn liegen. Sie erlitt leichte Verletzungen und musste medizinisch versorgt werden. Der unbekannte Fahrer des roten PKW fuhr weg, anstatt dem Mädchen zu helfen und den Unfall der Polizei zu melden. Diese sucht nun Unfallzeugen sowie den Fahrer des gesuchten PKWs. Hinweise werden unter Telefon 06261 809-0 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: