Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 22.02.2016 / Stand: 10.35 Uhr / Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Lauda-Königshofen: Unfallflucht - Zeugen gesucht Mehrere Hundert Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter am Sonntag an einem PKW in Lauda-Königshofen an. Ein 46-Jähriger stellte seinen Audi A3 gegen 11.30 Uhr auf dem Parkplatz zwischen der Tauber-Franken-Halle und der Halle des TV Königshofen, in Richtung des Verkehrsübungsplatzes, ab. Als er gegen 13.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, sah er einen Schaden an der Beifahrertür seines Wagens. Offenbar beschädigte ein anderer Verkehrsteilnehmer beim Ein- oder Aussteigen mit der Tür seines PKW den Audi und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, anstatt den Vorfall zu melden. Im genannten Zeitraum fand in der Tauber-Franken-Halle ein Jugend-Fußballturnier statt. Möglicherweise haben Besucher den Unfall beobachtet und können der Polizei sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben. Diese sollten sich bei der Polizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0, melden.

BAB 81 / Tauberbischofsheim: 41-Jährigen auf Autobahn ins Freie befördert Weil mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei am Sonntagmittag meldeten, dass ein Fußgänger auf dem Standstreifen der Bundesautobahn A81 in Fahrtrichtung Würzburg läuft, eilte eine Streife der Verkehrspolizei dorthin. Zwischen den Anschlussstellen Ahorn und Tauberbischofsheim trafen die Beamten den 41-jährigen, gehörlosen Mann an. Dieser war sichtlich in Rage geraten und gab den Polizisten zu verstehen, dass er zusammen mit einem taubstummen Freund im Auto unterwegs war. Da die beiden Männer in Streit gerieten, warf der Fahrer den 41-Jährigen kurzerhand aus seinem Wagen und setzte seine Fahrt anschließend fort. Die Polizeibeamten nahmen den Fußgänger mit. Auf einem nahegelegenen Parkplatz trafen sie auf den Freund des 41-Jährigen. Dieser war beim Einfahren auf den Rastplatz auf einen abgestellten PKW gefahren. Die Beamten nahmen den Unfall auf, während sich die beiden Männer wieder vertrugen und die Reise gemeinsam fortsetzten.

BAB A81 / Ahorn: Nicht verkehrssicher, ohne Fahrerlaubnis am Sonntag auf der Autobahn Eine ganze Reihe von Verstößen stellten Beamte der Verkehrspolizei am Sonntagvormittag bei einer Kontrolle zweier LKW sowie deren Fahrer fest. Im Konvoi fuhren die beiden 23- und 25-jährigen Männer mit ihren Kleinlastern samt Anhängern auf der A81 in Richtung Heilbronn. Da auf den Lastern sowie den Anhängern Gerüsteile transportiert wurden und üblicherweise ein Sonntagsfahrverbot für solche Laster besteht, wurden sie von einer Streife des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim auf dem Rastplatz Brombach gestoppt und kontrolliert. Bei der Überprüfung stellten die Ordnungshüter fest, dass die LKW-Fahrer nicht nur gegen das sonntägliche Fahrverbot verstießen, sondern auch beide nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis sind. Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis folgt. Auch bei einer Überprüfung hinsichtlich der Fahrzeugsicherheit stellten die Polizeibeamten diverse Verstöße fest. Auf dem Laster des 23-Jährigen waren die Gerüstteile nicht gesichert und hätten ohne weiteres von der Ladefläche herabstürzen können. Zudem fehlte das Abreißseil des gebremsten Anhängers, weshalb sich der 23-jährige Fahrer auf eine weitere Anzeige einstellen muss.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: