POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 05.01.2016 Heilbronn/Neckargerach

Heilbronn (ots) - Heilbronn/Weinsberg: Fünf Verletzte bei Unfall

Vier verletzte Autoinsassen und ein verletzter Feuerwehrmann waren die Folge eines Unfalls am Dienstagmittag auf der B 39 bei Heilbronn. Kurz vor 12 Uhr fuhr ein Mann, dessen Personalien bislang nicht feststehen, mit seinem Toyota auf der B 39 von Heilbronn in Richtung Weinsberg. Sein Fahrzeug kam aus bislang unbekannten Gründen ins Schleudern und prallte mit der Beifahrerseite gegen die Front eines entgegen kommenden Seats. Der Fahrer des Toyotas erlitt schwere, sein Beifahrer lebensgefährliche Verletzungen. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Beide mussten von der alarmierten Feuerwehr aus dem Wrack des Fahrzeugs befreit werden. Bei der Bergung verletzte sich ein Feuerwehrmann, der ebenfalls ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste. Der 61-jährige Fahrer des Seats und seine 55 Jahre alte Beifahrerin wurden mittelschwer verletzt. An beiden PKW entstand Totalschaden. Die B 39 war bis kurz vor 14 Uhr gesperrt.

Neckargerach: Drei Verletzte bei Unfall

Drei Personen musste der Rettungsdienst nach einem Unfall auf der L 633 bei Neckargerach am Dienstagmittag, kurz vor 13 Uhr, mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus fahren. Eine 29-Jährige fuhr mit ihrem PKW von Neckarkatzenbach in Richtung Neckargerach, als ihr Wagen in einer Rechtskurve ins Schleudern und dadurch auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß das Fahrzeug mit dem PKW einer entgegen kommenden 61-Jährigen zusammen. An beiden Autos entstand Totalschaden. Die Straße musste nicht gesperrt werden, der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: