Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 09.06.2015
Stadt- und Landkreis Heilbronn
Stand: 16 Uhr

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Versuchter Raubüberfall - Täter flüchtete ohne Beute - Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Ohne Beute ergriff ein bislang unbekannter Täter nach einem Überfall auf einen Getränkemarkt in Heilbronn-Horkheim die Flucht. Der Unbekannte, der sich nach bisherigen Erkenntnissen bereits eine viertel Stunde vor dem Geschäft in der Nussäckerstraße aufhielt, betrat etwa gegen 12 Uhr den Markt. Er täuschte Interesse an einigen Getränken vor, ehe er an die Ladentheke trat und eine weiß-rote Plastiktüte auf den Tresen legte. Unter Vorhalt eines Küchenmessers forderte er den 34-jährigen Inhaber auf, sämtliches Bargeld in der Tüte zu verstauen. Der 34-Jährige erkannte den Täter als Fahrgast des Busses der Linie 31, mit dem er am Morgen, gegen 8.30 Uhr, zur Arbeit gefahren war und sprach den Räuber darauf an. Weiterhin ergriff er eine Schere und richtete sie gegen den unbekannten Mann. Der offensichtlich völlig überraschte Täter ergriff seine mitgebrachte Plastiktüte und flüchtete zu Fuß in östlicher Richtung.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war der spätere Täter am Morgen an einer Haltestelle in Heilbronn-Sontheim in den Linienbus eingestiegen. Zu dieser Zeit befanden sich etwa zehn Fahrgäste im Bus, darunter auch der 34-Jährige Inhaber des Getränkemarktes, der nach Horkheim unterwegs war. Der Unbekannte, der sich im hinteren Bereich des Gelenkbusses niederließ, fuhr, wie auch der 34-Jährige bis zur Endstation in der Nussäckerstraße. Dort stieg der Inhaber des Getränkemarktes aus und wunderte sich noch darüber, dass der Unbekannte sitzen blieb.

Bei dem Täter soll es sich um einen 25-jährigen, zirka 1,75 Meter großen und auffällig dünnen Mann handeln. Er sprach mit hiesigem Dialekt, war zur Tatzeit dunkel gekleidet und trug eine dunkle Baseballmütze. Beim Betreten des Getränkemarktes hatte er eine dunkle Sonnenbrille auf. Um nicht erkannt zu werden hatte er sich bei dem Überfall ein rot-schwarzes Halstuch über Mund und Nase gezogen. Weiterhin waren auf seiner linken Halsseite sowie am linken Unterarm Tättowierungen zu sehen.

Die Heilbronner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Zeugenhinweise. Möglicherweise können sich die Fahrgäste des Busses der Linie 31, die an der Allee abgefahren ist, an einen solchen Mann erinnern und wichtige Hinweise zur Identität der Person geben. Diese sowie weitere Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter sowie der Aufklärung der Tat geben können, sollten sich bei der Kripo unter Telefon 07131 104-4444 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: