Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 02.06.2015
Stand: 14:45 Uhr
Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn Heilbronn: Ärger in der Unteren Neckarstraße Da es in der Vergangenheit zu mehreren Ordnungs- und Ruhestörungen an der Treppe im Bereich des Theaterschiffs in der Unteren Neckarstraße in Heilbronn kam, wollte eine Streife des Polizeireviers am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr eine dreiköpfige Personengruppe kontrollieren. Auch dieses Mal fielen die Männer auf, weil sie dort laut Musik hörten, Alkohol tranken und lauthals herumschrien. Bereits zu Beginn der Kontrolle verhielten sich die Herren äußerst unverschämt und uneinsichtig gegenüber den Polizeibeamten. Da sich das Verhalten nicht änderte wurden den Männern im Alter zwischen 20 und 28 Jahren ein Platzverweis ausgesprochen, worauf die Stimmung der Störenfriede immer aggressiver wurde. Die Beamten forderten Verstärkung an, da sich eine große Anzahl von Personen sammelte und die Stimmung weiter zu kippen drohte. Eine Person aus der Gruppe verhielt sich besonders renitent, weshalb ihm kurzzeitig die Handschließen angelegt werden mussten. Beim Eintreffen der unterstützenden Streifen beruhigte sich die Situation und die drei Störenfriede befolgten den Platzverweis.

Heilbronn: Wasserbombe geworfen Welche Folgen eine aus dem 4. Stock geworfene Wasserbombe haben kann, musste ein 17-Jähriger am Dienstagnachmittag in Heilbronn erfahren. Das vermutlich aus Jux und Dollerei geworfene Wurfobjekt traf einen Rollerfahrer, der auf der Sontheimer Straße unterwegs war. Dieser erschrak derart, dass er beinahe von seinem Roller stürzte. Der 17-Jährige konnte wenig später ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehrs.

Heilbronn: Betrunken ans Steuer gesetzt Über 1,1 Promille zeigte das Alkoholmessgerät an, nachdem eine 23-jährige Autofahrerin am Mittwochmorgen hineingepustet hatte. Die Frau hatte gegen 3:45 Uhr mit ihrem Audi A1 zunächst die Heidelberger Straße in Richtung Heilbronn-Frankenbach befahren, als sie einer Streife des Böckinger Polizeireviers auffiel. Diese stoppten den Wagen der jungen Frau nach kurzer Nachfahrt in der Landwehrstraße. Bei der anschließenden Kontrolle stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase. Ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Verdacht. Die Abgabe einer Blutprobe sowie ihres Führerscheins waren obligatorisch.

Eppingen: Gegen Baum geprallt Bei Blechschaden in Höhe von rund 4.500 Euro blieb es bei einem Unfall am Dienstag in Eppingen. Eine 19-Jährige befuhr mit ihrem Suzuki Swift gegen 12 Uhr die Kreisstraße 2149 zwischen Eppingen und Mühlbach. Aus unbekannter Ursache geriet ihr Wagen zu weit nach rechts aufs Bankett, woraufhin die junge Frau die Kontrolle über den PKW verlor. Der PKW schlitterte eine Böschung hinab und prallte dort gegen einen Baum. Verletzt wurde niemand.

Schwaigern: Gartenschuppen abgebrannt Rund 5.000 Euro Schaden entstanden beim Brand eines Schuppens am Dienstagnachmittag in Schwaigern. Kurz vor 17 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, nachdem das Feuer in der Kleingartenanlage Kohlwinkel entdeckt worden war. Für gewöhnlich werden mehrere Hühner in dem Schuppen gehalten, diese waren aber zum Zeitpunkt des Brandes anderweitig untergebracht. Die Flammen griffen auf die angrenzende Hecke eines benachbarten Gartengrundstücks über und beschädigten diese, ehe die anrückende Feuerwehr, die mit 12 Mann im Einsatz war, den Brand löschen konnte. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Brackenheim: Biker übersehen Vermutlich übersehen wurde ein 16-jähriger Yamahafahrer am Dienstag in Brackenheim. Der Jugendliche befuhr gegen 12:45 Uhr die Theodor-Heuss-Straße aus Richtung Botenheim kommend und wollte in die Hermann-Bauer-Straße einbiegen. Der 44-jährige Fahrer eines VW Polos wollte zu dieser Zeit aus der Hermann-Bauer-Straße in Richtung Gaswerkstraße einbiegen. Dabei übersah er vermutlich das Krad und prallte mit ihm zusammen. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Es blieb bei Sachschaden in Höhe von zirka 2.100 Euro.

Schwaigern: Autos zerkratzt - mehrere tausend Euro Schaden Einen Schaden in Höhe von mindestens 6.000 Euro richtete ein unbekannter Täter in der Nacht auf Montag an mehreren Fahrzeugen in Schwaigern an. Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte der Übeltäter den Lack von mindestens sechs Fahrzeugen, die in der Weststraße, Schillerstraße sowie der Eigenheimstraße geparkt waren. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich beim Polizeiposten Leintal unter Telefon 07138 81063-0 melden.

Schwaigern: Unfall mit Bus - 80-Jährige leicht verletzt Mit leichten Verletzungen musste eine 80-Jährige nach einem Unfall am Montag in Schwaigern ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 33-Jähriger parkte seinen Ford Focus am Bahnhof in der Stettener Straße rückwärts aus. Dabei übersah er vermutlich den von rechts heranfahrenden Fiat Ducato Bus, in dem sich mehrere Fahrgäste, darunter die Seniorin, befanden. Bei dem Unfall rutschte die 80-Jährige von ihrem Sitz und prallte gegen eine Haltestange. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen und wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Neckarsulm: Einbruch verhindert? Was geschehen wäre, wenn zwei aufmerksame Zeugen nicht die Polizei gerufen hätten bleibt fraglich - womöglich haben sie aber einen Einbruch verhindert. Im Neckarsulmer Klauenfuß beobachteten die beiden Zeugen gegen 18:40 Uhr unabhänig voneinander zwei Männer, die bei einem Anwesen über den Zaun kletterten und sich somit auf dem Gartengrundstück des Wohnhauses befanden. Da ihnen dies seltsam vorkam verständigten die Beobachter die Polizei. Die fahndete gleich mit mehreren Streifen nach den Unbekannten und nahm unter anderem auch zu den Bewohnern des Hauses Kontakt auf. Die hatten bis dahin noch nichts von den ungebetenen Besuchern bemerkt. Bei den Unbekannten handelt es sich um zwei Männer, vermutlich osteuropäischer Herkunft im Alter von etwa 25 Jahren. Einer davon dürfte etwa 1,60 Meter groß und sehr schlank sein. Er hat blonde, lange, nach oben gegelte Haare. Er trug zum Zeitpunkt des Vorfalls eine kurze Hose. Weiteres zur Bekleidung ist nicht bekannt. Der zweite Mann war etwa 15 Zentimeter größer und trug eine Jeans sowie ein blaues T-Shirt. Hinweise nimmt die Neckarsulmer Polizei unter Telefon 07132 9371-0 entgegen.

Bad Friedrichshall: 55-Jähriger mit Promille Dass ein betrunkener Mann mit seinem Audi TT von einer Tankstelle in Bad Friedrichshall weggefahren sei, wurde der Neckarsulmer Polizei am Dienstagabend, kurz nach 18 Uhr, gemeldet. Da das Kennzeichen des Fahrzeugs bekannt war, wurde zum einen nach dem PKW gefahndet und zum anderen die Wohnadresse des Fahrzeughalters aufgesucht. Dort stellte eine Streife den Audi fest. Auf Läuten und Klopfen öffnete jedoch niemand. Eine Familienanghörige, die zufällig zu dieser Zeit nach Hause kam, öffnete den Beamten die Tür. Die Ordnungshüter trafen den mutmaßlichen Fahrer, einen 55-jährigen Mann, schlafend im Bett an. Der sichtlich betrunkene Mann musste die Beamten begleiten und eine Blutprobe abgeben. Ferner wurde der Führerschein einbehalten.

Möckmühl: Einbrecher erbeuten Bargeld Auf Bargeld hatten es unbekannte Einbrecher am Dienstag in Möckmühl-Züttlingen abgesehen. Die Täter gelangten zwischen 15:30 Uhr und 17:15 Uhr ins Wohnhaus eines Aussiedlerhofes und durchstöberten dort das Inventar nach Wertgegenständen. Auf ihrer Suche fanden sie Bargeld in noch unbekannter Höhe und entwendeten es. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Möckmühl unter Telefon 06298 9200-0.

Neckarsulm: Audi übersehen Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstand bei einem Unfall am Montag in Neckarsulm-Dahenfeld. Mit seinem Audi S8 befuhr ein 35-Jähriger gegen 18:20 Uhr die Landesstraße 1095 aus Richtung Neuenstadt kommend, als ein 19-Jähriger mit seinem VW Polo die Straße von Dahenfeld kommend in Richtung Brambacher Hof überqueren wollte. Dabei hatte er offenbar der heranfahrenden Audi übersehen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ellhofen: Ohne Führerschein am Lenker Mit einer Anzeige muss ein 29-jähriger Mann rechnen, nachdem er sich ans Steuer eines Autos gesetzt hatte, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. In der Ellhofener Ortsdurchfahrt stoppten die Weinsberger Ordnungshüter einen Opel Vectra und kontrollierten den 29-jährigen Fahrer. Der Mann konnte keinen Führerschein aushändigen, gab jedoch an, im Besitz eines spanischen Führerscheins zu sein. Da dies den Beamten im wahrsten Sinne "spanisch" vorkam überprüften sie die Angaben. Wie sich kurze Zeit später herausstellte entsprach das nicht der Wahrheit. Einen Führerschein hat der Mann nicht.

BAB / Abstatt: Von Fahrbahn abgekommen Leichte Verletzungen erlitt eine 54-jährige Autofahrerin bei einem Unfall am Dienstag auf der A81 bei Abstatt. Kurz vor 14 Uhr hatte die Frau mit ihrem VW Sharan die Autobahn in Richtung Stuttgart befahren und geriet vermutlich wegen Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte der VW gegen einen Baum und riss ihn um. Der PKW schlitterte weiter eine Böschung hinab, ehe er in einem Bachbett zum Stehen kam. Die 54-Jährige erlitt leichte Verletzungen, wurde jedoch vorsorglich zur Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 12.000 Euro.

Obersulm: Gegen Hauswand geprallt Noch unklar ist die Ursache eines Unfalls am Dienstag in Obersulm-Willsbach. Eine 52-Jährige befuhr gegen 10:15 Uhr mit ihrem Audi A6 die Kreisstraße 2127 von Lehrensteinsfeld in Richtung Willsbach und bog an der Einmündung zur B39 nach rechts zur Willsbacher Ortsmitte ab. Sie geriet in der Weinsberger Straße nach links, überfuhr die Gegenfahrbahn und prallte gegen die Fassade eines Wohnhauses. Bei dem Unfall wurde ihre Beifahrerin leicht verletzt und wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin gab zunächst an, dass die Bremsen ihres Autos versagt hätten. Anhaltspunkte dafür konnten bislang jedoch nicht festgestellt werden. Weiterhin wurde bei den bisherigen Ermittlungen bekannt, dass die 52-Jährige beim Einbiegen auf die Bundesstraße auf die Gegenfahrbahn geriet und wenige Meter weiter über den rechten Randstein fuhr, ehe sie die Kontrolle über ihren PKW verlor und gegen die Hauswand prallte. Möglicherweise sind gesundheitliche Probleme dafür verantwortlich. Zeugen, die Angaben zur fahrweise der Frau machen können oder die eventuell durch die Fahrweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg unter Telefon 07134 513-0 zu melden. Durch den Unfall entstand am PKW Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro; der Schaden am Gebäude wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

BAB / Bad Rappenau: Auf beladenen Anhänger aufgefahren Vermutlich Unachtsamkeit ist die Ursache eines Unfalls am Dienstag auf der Bundesautobahn A6 bei Bad Rappenau. Ein 22-Jähriger befuhr mit seinem Kleinlaster kurz nach 4 Uhr die Autobahn und wollte einen vorausfahrenden VW Touran samt Anhänger, auf dem ein Skoda Fabia transportiert wurde, überholen. Dabei fuhr der Laster auf den Anhänger auf. Durch die Kollision geriet der Anhänger ins Schleudern und löste sich vom VW. Im Anschluss schlitterte der herrenlose Fahrzeuganhänger nach rechts gegen eine Betonleitwand, ehe er schließlich im Grünstreifen zum Stehen kam. Der 29-jährige VW-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, das ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Betonwand prallte. Der mutmaßliche Unfallverursacher kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: