Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 03.06.2015 Main-Tauber-Kreis

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 03.06.2015 

Main-Tauber-Kreis
Metallschaf - Foto: Polizei

Heilbronn (ots) - Lauda-Königshofen: Tödlicher Absturz

Nur noch tot konnte am Dienstagabend eine 62-Jährige nach einem Absturz in einem Felsabbruch im Lauda-Königshofener Gewann Muckenwinkel geborgen werden. Die tragische Geschichte begann nach dem derzeitigen Kenntnisstand der Polizei damit, dass ein 35-Jähriger Mann, dessen Hobby das Geocaching ist, seiner Mutter zeigen wollte, wie er seinem Hobby nachgeht. Er seilte sich an einer steilen Felswand ab und kletterte dann wieder nach oben. Als er bereits wieder oben war, stürzte die Mutter aus bislang unbekannten Gründen 15 Meter in die Tiefe. Aufgrund des schwierigen Geländes brauchten die Retter eine halbe Stunde , bis sie gegen 18 Uhr bei der Verunglückten eintrafen. Der Sohn musste mit einem Schock behandelt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Tauberbischofsheim: Unfallflüchtiger gesucht

Einen weißen LKW sucht die Polizei nach einer Unfallflucht am Dienstagabend bei Tauberbischofsheim. Ein 21-Jähriger hielt gegen 17.30 Uhr mit seinem VW Bus neben der B 27 im Bereich der ehemaligen Kasernenauffahrt an und entfernte sich einige Meter von seinem Fahrzeug. Vor ihm parkte ein weißer 7,5-Tonner LKW mit Pritsche und polnischer Zulassung. Als der junge Mann nur wenige Minuten später zurückkam, war an seinem VW Bus die komplette linke Seite zerkratzt. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro aus. Der polnische Lastwagen war weg. Ob dieser der Verursacher war, ist unklar. Möglich wäre auch, dass ein landwirtschaftliches Fahrzeug an dem stehenden Fahrzeug hängen geblieben war. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, in Verbindung zu setzen.

Lauda-Königshofen: Einfach weggefahren

Obwohl er von einem Zeugen angesprochen wurde, fuhr am Dienstagnachmittag der verursacher eines Unfalls in Lauda-Königshofen einfach weg. Gegen 16.30 Uhr bog der Unbekannte mit seinem PKW von der Spitalstraße nach links in die Wallgrabenstraße ein. Dabei streifte sein Wagen einen geparkten VW Caravelle. Der Verrusacher wurde beschrieben als etwa 25 Jahre alter Mann mit dunklen Haaren. Bei seinem Auto handelte es sich vermutlich um einen weißen Renault Clio mit TBB-Kennzeichen. Das Fahrzeug müsste vorne rechts zumindest leichte Beschädigungen haben. Hinweise gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Bad Mergentheim: Geschwindigkeitskontrollen

Zwei Audi-Fahrer und ein Biker müssen nach einer Geschwindigkeitsmessung des Tauberbischofsheimer Verkehrskommissariats auf der B 290 beim Bad Mergentheimer Seufzerwäldchen am Dienstag mit einem Bußgeld in Höhe von jeweils 160 Euro rechnen. Außerdem droht den Ertappten ein Fahrverbot. Alle drei waren mit einer Geschwindigkeit zwischen 148 und 153 km/h unterwegs, obwohl nur 100 km/h erlaubt sind. Insgesamt waren elf Autos und zwei Motorräder 21 km/ und mehr zu schnell. Das ergibt ein Bußgeld von mindestens 70 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Bad Mergentheim: Metallschaf gestohlen

Kein echtes, sondern ein Metallschaft stahlen Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Samstag bei Bad Mergentheim-Markelsheim. Das weiß lackierte "Tier" war als Dekoration auf dem Hochwasserschutzdeich am Oberen Wasen aufggestellt worden und hat einen Wert von rund 350 Euro. Es ist 80 Zentimeter hoch, ein Meter lang und aus acht Millimeter starkem Metall (siehe Foto). Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Metallschafs werden erbeten an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: