Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 27.05.2015

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Künzelsau: Marihuana aufgefunden

Bei einer Kontrolle im Stadtgebiet Künzelsau haben Beamte der Verkehrspolizei am Dienstagabend Rauschgift gefunden. Die Ordnungshüter stoppten ein Fahrzeug und stellten fest, dass ein 22-jähriger Insasse Anzeichen von Drogenmissbrauch zeigte. Tatsächlich hatte der junge Mann eine geringere Menge "Gras" bei sich. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Kontrollierte zuhause noch weit mehr Marihuana deponiert und dieses offenbar selbst angebaut hatte. Eine entsprechende Anzeige gegen den 22-Jährigen folgt.

Bretzfeld - Autobahn 6: Aufgefahren

Widersprüchliche Angaben machten zwei Beteiligte eines Auffahrunfalls auf der Autobahn 6 bei Bretzfeld am Dienstagmorgen. Gegen 9.20 Uhr verlangsamte ein, auf der linken Spur in Richtung Nürnberg fahrender 61-Jähriger seine Geschwindigkeit um einem 65 Jahre alten Honda-Fahrer das Einscheren auf seinen Fahrstreifen zu ermöglichen. In der Folge musste der 65-Jährige aufgrund stockenden Verkehrs eine Gefahrenbremsung einleiten. Während er seinen Honda zum Stehen brachte, hatte der nachfolgende Volvo-Lenker weniger Glück. Er konnte offenbar nicht so schnell auf das Bremsmanöver reagieren und fuhr auf das Fahrzeug seines Vordermannes auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro. Der Volvo-Fahrer gab an, dass der Audi-Fahrer zu dicht vor ihm den Fahrstreifen gewechselt hätte, während letzterer auf die geschilderte Verkehrssituation verwies. Zeugen zu dem Unfall sollten sich zur weiteren Klärung des Sachverhaltes bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, melden.

Landkreis Heilbronn

Abstatt - Autobahn 81: Unfall beim Überholen

Mit einem Sachschaden in Höhe von 32.000 Euro und zwei Leichtverletzten endete ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 81 bei Abstatt am Dienstagnachmittag. Gegen 12.45 Uhr wollte ein 35-Jähriger zwischen den Anschlussstellen Heilbronn-Untergruppenbach und Ilsfeld überholen. Beim Wechsel auf den linken Fahrstreifen übersah der Mann dabei offenbar einen von hinten mit hoher Geschwindigkeit heranfahrenden Audi A6 eines 43 Jahre alten Verkehrsteilnehmers. Dieser konnte eine Kollision mit dem Jaguar des jüngeren Fahrzeugführers nicht mehr vermeiden. Durch den Aufprall zogen sich die 43-jährige Ehefrau des Audi-Fahrers sowie dessen 13-jähriger Sohn leichtere Verletzungen zu und wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Erlenbach - Autobahn 6: Trucker flüchtet nach Unfall - Zeugen gesucht!

Nach einem Streifmanöver auf der Autobahn 6 bei Erlenbach hat ein Lkw-Fahrer am Dienstagnachmittag die Flucht ergriffen. Als ein 43-Jähriger, gegen 14.25 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Weinsberg und Heilbronn/Neckarsulm seinen Truck auf die Abfahrt in Richtung Mannheim / B 27 lenkte, fuhr vom äußersten linken Fahrstreifen ein anderer Sattelzugfahrer direkt vor ihm auf die Spur auf. Dabei streiften sich die Schwerlaster der beiden Männer. Die Führungskanzel an der Zugmaschine des 43-Jährigen wurde dabei erheblich beschädigt. Der geschätzte Schaden beträgt etwa 10.000 Euro. Statt anzuhalten, setzte der unbekannte Unfallverursacher seine Fahrt fort. Eine Verfolgung seitens des Geschädigten verlief ergebnislos, so dass dieser die Polizei einschaltete. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, bzw. Hinweise zur Identität des Flüchtigen geben können, sollten sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, melden.

Bad Rappenau - Autobahn 6: Fahranfänger bei Unfall verletzt

Mit leichten Verletzungen musste ein 18-Jähriger nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau am Dienstagmorgen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahranfänger war gegen 9.40 Uhr in Fahrtrichtung Mannheim unterwegs, als er aus bislang noch nicht geklärten Gründen die Kontrolle über seinen Opel Astra verlor. Das Fahrzeug geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte dort die Leitplanken. Dadurch wurde der Opel nach rechts abgewiesen, schleuderte über alle drei Fahrspuren und krachte gegen die Betonleitwand. Hier prallte das Auto ab und kollidierte erneut mit den Schutzplanken am rechten Straßenrand. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Bei dem jungen Mann wurde aufgrund des Verdachts auf eine Beeinflussung durch Drogen eine Blutprobe entnommen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: