Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 08.05.2015
Stand: 12:15 Uhr
Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - BAB / Neckarsulm: Unfälle auf der A6 behindern Verkehr

Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Donnerstagmorgen auf der Bundesautobahn A6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und dem Weinsberger Kreuz. Ein 20-Jähriger hatte gegen 8:50 Uhr die Autobahn aus Richtung Mannheim kommend befahren. Vermutlich war er unachtsam und bemerkte deswegen nicht, dass sich der Verkehr staute. Er fuhr mit voller Wucht ins Heck des Skodas einer 58-Jährigen. Der PKW wurde noch auf einen davor stehenden VW Golf eines 29-Jährigen geschoben. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von zirka 4.000 Euro.

Nur wenige Minuten später kam es kurz nach der Anschlussstelle Neckarsulm zu einem weiteren Unfall. Auf dem rechten Fahrstreifen befuhr ein 41-Jähriger, kurz vor 9 Uhr, mit seinem Sattelzug die A6 in Richtung Nürnberg. Ein 43-Jähriger war mit seinem VW Sharan auf die Autobahn aufgefahren und fuhr zunächst auf der Parallelfahrbahn zur Autobahn. Kurz nach Ende der durchgezogenen Linie scherte der VW-Fahrer nach links aus und prallte dabei gegen den auf gleicher Höhe fahrenden Sattelzug. Durch die Kollision drehte sich der PKW und stellte sich vor dem LKW quer, sodass er von diesem noch einige Meter vor sich hergeschoben wurde, obwohl der 41-jährige LKW-Fahrer eine Vollbremsung eingeleitet hatte. Der VW wurde ferner nach links abgewiesen und prallte auf dem linken Fahrstreifen gegen einen Ford Transit, der gerade dabei war, den Sattelzug zu überholen. Bei dem Unfall erlitt der 37-jährige Beifahrer im VW leichte Verletzungen. Alle weiteren Beteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Neckarsulm: Ohne Gurt und ohne Führerschein Mit einer Anzeige muss ein 57-Jähriger rechnen, nachdem er sich ohne Fahrerlaubnis ans Steuer seines Mercedes gesetzt hatte. Eine Streife der Weinsberger Verkehrspolizei befand sich gegen 11:30 Uhr in Neckarsulm. An einem Kreisverkehr in der Rötelstraße fiel den Beamten der Mercedes auf, da ein Kleinkind ohne jegliche Sicherung auf der Rücksitzbank saß. Bei einer anschließenden Kontrolle konnte der 57-jährige Fahrer keinen Führerschein vorzeigen. Zudem versuchte er mit den Beamten zu handeln, um keine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Kindersicherungspflicht zu bekommen. Da sämtliche Bemühungen des Mannes vergeblich waren, erhielt er zunächst eine Anzeige, weil er das Kleinkind nicht gesichert hatte. Ferner stellte sich bei den weiteren Überprüfungen heraus, dass dem 57-Jährigen die Fahrerlaubnis bereits entzogen worden war. Er muss sich nun entsprechend verantworten.

BAB / Bad Rappenau: LKW-Anhänger wegen technischen Mängeln aus dem Verkehr gezogen Nicht weiterfahren durfte ein 27-jähriger LKW-Fahrer nach einer Kontrolle am Mittwoch auf der Bundesautobahn bei Bad Rappenau. Auf Streife befanden sich gegen 16:15 Uhr zwei Beamte der Weinsberger Verkehrspolizei auf der A6. Zwischen den Anschlussstellen Heilbronn / Untereisesheim und Bad Rappenau fiel ihnen ein LKW mit Anhänger auf. Bei einer darauffolgenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten erhebliche Mängel an der Zugeinrichtung sowie der Bremsanlage des Hängers fest. Bei einer Bremsprobe wurde bekannt, dass keinerlei Bremswirkung mehr vorhanden war. Zudem zeigte die Zugöse Anzeichen von Verschleiß auf. Bei einer weiteren Überprüfung durch den TÜV bestätigten sich die Mängel. Weiterfahren durfte der 27-Jährige erst, nach der Instandsetzung durch eine Fachfirma. Eine Anzeige folgt.

Bad Friedrichshall-Kochendorf: Dieb ertappt

Ihren Augen nicht zu trauen glaubte eine 19-Jährige, als sie am Donnerstag in Bad Friedrichshall einen Dieb an der geöffneten Tür ihres geparkten PKW entdeckte. Gegen 21:30 Uhr kam die junge Frau an ihren zuvor auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Kochendorfer Industriestraße abgestellten PKW. Sie beobachtete einen unbekannten Mann, der gerade dabei war, sich an einer Tasche, die auf dem Rücksitz ihres Fahrzeugs lag, zu schaffen zu machen. Nachdem sie den Mann ansprach rannte dieser in Richtung Fußweg zum Kocherwald davon. Vermutlich weil die 19-Jährige gerade noch rechtzeitig zu ihrem Auto kam gelang es dem Dieb nicht, etwas zu stehlen. Eine Streife der Hundeführerstaffel befand sich zu dieser Zeit in der Nähe und fahndete nach dem Langfinger. Dabei konnten die Polizeibeamten jedoch keine weiteren Hinweise auf den Täter erlangen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Neckarsulmer Polizei unter Telefon 07132 9371-0 melden.

Heilbronn: Betrunken am Bahnhof gepöbelt In einer Ausnüchterungszelle endete eine durchzechte Nacht am frühen Freitag für einen 57-Jährigen in Heilbronn. Gegen 3:45 Uhr wurde die Polizei verständigt, nachdem der offensichtlich stark Betrunkene vor dem Bahnhofsgebäude herumschrie und Passanten anpöbelte. Weiterhin trat er mit voller Wucht gegen eine Eingangstüre des Gebäudes. Die Polizeibeamten nahmen den Mann, der etwa zwei Promille intus hatte, in Gewahrsam, wo er seinen Rausch ausschlafen musste.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: