Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn

Heilbronn (ots) - Lauda-Königshofen: Verdacht der Brandstiftung

Wegen eines Brandes, bei welchem vermutlich ein Sachschaden von rund 100.000 Euro entstand, ermittelt derzeit die Polizei Lauda-Königshofen. Am Mittwoch, gegen 20.30 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass das Lagerhaus einer Landwirtschaftshandlung in der Tauberstraße brennen würde. Die Feuerwehr war rasch vor Ort und hatte den Brand schnell gelöscht. Im Rahmen der ersten Ermittlungen ergab sich für die Ermittler ein Hinweis, der auf die Spur eines 19-Jährigen führte, welcher derzeit als Tatverdächtiger gilt. Er steht im Verdacht, in das Lagerhaus eingebrochen, dort einen Diebstahl verübt und das Feuer gelegt zu haben. Der Heranwachsende konnte einige Zeit nach der Brandmeldung im Zuge der Fahndung angetroffen und festgenommen werden. Er wurde zwischenzeitlich in einer Fachabteilung eines Krankenhauses untergebracht. Ob weitere Personen mit dem Verdacht der Brandstiftung in Verbindung gebracht werden müssen, ist ungesichert und Gegenstand weiterer Ermittlungen. Der Beschuldigte gilt bis zu einer etwaigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 06261/87-262 (Staatsanwaltschaft Mosbach) und 07131/104-1010 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: