Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Kochertal / Bereich Forchtenberg: Suche nach vermisstem Jugendlichen

Nach einer Party in der Nacht zum Mittwoch wurde ein junger Mann im Kochertal von seinen Freunden als vermisst gemeldet. Auf der Heimfahrt mit seinen Kumpels, gegen 1.20 Uhr, stieg er unter einem Vorwand aus dem Fahrzeug aus, rannte unvermittelt in ein Waldgebiet hinein und kam nicht mehr zurück. Nach einer vorhergegangen, etwas undurchsichtigen Äußerung des 17-Jährigen machten sich die Freunde Sorgen um ihren Kameraden. Da dieser zudem zuvor erheblich Alkohol konsumiert hatte und die Gefahr bestand, dass er sich in dem steilen und rutschigen Waldstück verletzen könnte, baten sie die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach dem Vermissten. Dieser konnte aber trotz der Unterstützung der Polizeistreife nicht gesichtet werden. Im Hinblick auf die Gefährlichkeit der Lage wurde ein Polizeihubschrauber angefordert. Dessen Besatzung entdeckte den 17-Jährigen schließlich im Wald. Offenbar hatte der zu viel genossene Alkohol den jungen Mann in eine äußerst wehmütige Stimmung versetzt. Glücklicherweise hatte er sich nicht verletzt und konnte wohlbehalten in die Obhut seiner Familienangehörigen gegeben werden.

Niedernhall: Streit unter Kindern mit dem Handy gefilmt

Nach einem heftigen Streit kam es bereits am vergangenen Freitagnachmittag in Niedernhall zu einer Schlägerei zwischen einem 11 und einem 13 Jahre alten Schüler. Der Ältere traktierte den Jüngeren dabei unter anderem grob mit Fußtritten. Statt die Auseinandersetzung zu schlichten, filmten mehrere Anwesende den ungleichen Kampf mit dem Handy. Als der Attackierte nach Hause flüchtete, verfolgten sie ihn zusammen mit dem 13-Jährigen bis zu seinem Wohnhaus. Beim Versuch in die Wohnung des 11-Jährigen zu gelangen, wo dieser Schutz vor seinen Angreifern gesucht hatte, beschädigte dessen älterer Kontrahent die Eingangstür. Zu guter Letzt verbreiteten seine Freunde das von dem aggressiven Aufeinandertreffen gefertigte Video offenbar in den sozialen Netzwerken. Diese müssen sich nun für ihr Fehlverhalten rechtfertigen und werden angezeigt. Auch der 13-Jährige muss mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Kupferzell: Brand verlief glimpflich

Ein Brand im Rohbau eines Mehrfamilienwohnhauses in der Gerberstraße in Kupferzell verlief am vergangenen Wochenende glimpflich. Offenbar war in der Zeit zwischen Freitag, 16 Uhr, und Montagmorgen in einer Garage im Untergeschoß des Gebäudes aus bislang nicht geklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen, wobei dort abgelagerte Kunststoffverpackungen und Bauholz beschädigt wurden. Die Garagenbox selbst wurde durch die Flammen verrußt; die Isolierung ist teilweise geschmolzen. Ob die Statik des Hauses dabei in Mitleidenschaft gezogen wurde, steht noch nicht fest. Der Brand ist schließlich von selbst erloschen. Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 9400, entgegen.

Forchtenberg-Metzdorf: Busfahrer bestohlen

Während einer Ruhepause machten sich Diebe am Montagnachmittag in Forchtenberg-Metzdorf über die Betriebseinnahmen eines Linienbusfahrers her. Der 55-Jährige hatte sein Fahrzeug hierzu beim Aussiedlerhof Im Wolfsbusch abgestellt. Die Täter erbeuteten einen Ledergeldbeutel mit einem dreistelligen Bargeldbetrag. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl geben kann, sollte sich bei der Polizei in Niedernhall, Telefon 07940 8294, melden.

Künzelsau: Außenspiegel abgeschlagen

Vermutlich in der Nacht zum Dienstag beschädigten Unbekannte auf den Künzelsauer Taläckern das Fahrzeug eines Anwohners. In der Zeit zwischen Montag, 21 Uhr, und Dienstag, 06:20 Uhr, traten oder schlugen sie gegen den Außenspiegel des in einer Tiefgarage in der Taläckerallee abgestellten Audi A5. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro. Die Polizei in Künzelsau nimmt unter der Telefonnummer 07940 9400 Hinweise zu der Sachbeschädigung entgegen

Schöntal-Teilort: Nachbarstreit eskalierte

In einem Schöntaler Teilort ist am Montagabend ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. In der Vergangenheit hatte es zwischen den Parteien bereits mehrfach Auseinandersetzungen um das Durchgangsrecht zum Wohnhaus eines der Beteiligten gegeben. Der schmale Weg führt über das Grundstück dessen Kontrahenten, was dieser aufs Äußerste missbilligte. Als gegen 19 Uhr der 56-Jährige erneut den Pfad zu seiner Wohnung betrat, erwartete ihn der 51-jährige Nachbar bereits. Um seinen Standpunkt zu verteidigen, hatte er sich zuvor mit zwei Taschenmessern bewaffnet. Ein weiterer Nebenbewohner wollte vermutlich die Auseinandersetzung schlichten, wurde aber stattdessen ebenfalls von dem aufgebrachten Grundstückseigentümer mit den Messern bedroht. Die Ehefrau des 50-Jährigen, durch das Wortgefecht auf den Plan gerufen, wollte ihrem Mann zu Hilfe kommen. Allerdings ging der 51-Jährige nun auf die 60-Jährige los. Diese wollte sich in ihrem Haus in Sicherheit bringen und riss unterwegs noch einen Strauch aus dem Garten ihres Verfolgers um sich, nach ihren Angaben, gegebenenfalls verteidigen zu können. In dem Tumult wurde außerdem ein Erdbeerbeet beschädigt. Die alarmierte Polizei brachte Ruhe in das Chaos und die durchweg merkbar alkoholisierten Parteien zur Räson. Verschiedene Anzeige wurden von den Beamten aufgenommen.

Bretzfeld-Schwabbach: Zigarettenautomaten geknackt

In der Galgenbergstraße in Bretzfeld-Schwabbach brachen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch, gegen 2:30 Uhr, einen Zigarettenautomaten auf. Sie erbeuteten Glimmstängel und Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Zeugen beobachteten zur Tatzeit eine Person, die sich an dem Automaten zu schaffen machte. Eventuell haben weitere Anwohner verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Sie sollten sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, oder Polizeiposten Bretzfeld, Telefon 07946 940010, melden.

Pfedelbach: Streit unter Asylbewerber reißt nicht ab

Wieder einmal musste die Öhringer Polizei bei einem Streit zwischen Asylbewerbern in Pfedelbach am späten Dienstagabend schlichtend eingreifen. Nachdem eine Taxifahrerin einen Anwohner der Flüchtlingsunterkunft gegen 22.40 Uhr heimgebracht hatte und er nicht zahlen konnte, ging dieser zu seinen Landsleuten um Geld für die entstandenen Fahrtkosten aufzutreiben. Dies führte offenbar zu einer Auseinandersetzung in deren Folge der Hilfesuchende von den Mitbewohnern wieder vor die Tür gesetzt wurde. Da die Differenzen handgreiflich wurden, kamen zwei Polizeistreifen sowie ein Rettungsteam vor Ort. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, nahmen die Ordnungshüter einen 18-Jährigen mit aufs Polizeirevier, wo er die Nacht verbringen musste. Da sich im Lauf des Einsatzes Hinweise auf weitere Straftaten ergaben, dauern die polizeilichen Ermittlungen an.

Öhringen-Verrenberg: Sachbeschädigung durch Wheelie

Durch das Imponiergehabe eines jungen Autofahrers wurde am Dienstagabend in der Verrenberger Golbergstraße das Fahrzeug eines anderen Verkehrsteilnehmers beschädigt. In einem Baustellenbereich gab der 20-Jährige Gas und ließ absichtlich die Räder seines 3er-BMW durchdrehen. Dadurch wurde Schotter aufgewirbelt und schleuderte gegen den Opel Astra eines 18-Jährigen. Sachschaden: etwa 1.500 Euro.

Hohenlohekreis: Aufmerksamer Angestellter verhindert Betrug

Betrüger wollten in den vergangenen Tagen eine ältere Hohenloherin hinters Licht führen. Mit einer dubiosen Forderung von fast 30.000 Euro wandten sich die Betrüger an die 79-Jährige. Eine "Einigung" wäre aber bereits mit einer Überweisung von 10 % der Summe an ein Konto in der Türkei zu erzielen. Die alte Dame ließ sich derart verunsichern, dass sie bei ihrer Hausbank das geforderte Geld abhob. Allerdings machte dies den Bankangestellten stutzig und er verständigte die Polizei so dass es zu dem Geldtransfer nicht kam.

Öhringen: Suche nach Handtaschendieb

Am Dienstag, kurz vor 17 Uhr, war in Öhringen ein Handtaschendieb aktiv. Er schlich sich unbemerkt von hinten an eine Radfahrerin heran, die in der Unteren Torstraße kurz angehalten hatte. Schließlich gelang es ihm, aus der auf dem Gepäckträger deponierten Handtasche der 56-Jährigen, die Geldbörse herauszunehmen. Mit seiner Beute rannte der in Richtung Schillerstraße davon und konnte entkommen. Er ist zirka 30 Jahre alt und etwa 180 cm groß, hat schwarzes, kurzes, nach hinten gestyltes Haar, einen dunklen Teint und südländisches Aussehen. Bekleidet war er mit einer gelben Jacke und einer grünfarbenen Hose. Sachdienliche Hinweise zur Identität des Diebes nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, entgegen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: