Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 30.12.2014

Heilbronn (ots) - Main-Tauber-Kreis

Igersheim: Handgreiflich geworden

Zu einem Vorfall, bei dem ein 28-Jähriger handgreiflich wurde, kam es am Montagmorgen, gegen 8:50 Uhr, in der Igersheimer Goldbachstraße. Eine 41-Jährige war mit ihrer 21-jährigen Tochter dort unterwegs, als der Ex-Freund der Tochter hinzukam. Er begann sofort, die Mutter zu beschimpfen und körperlich zu attackieren. Dabei stürzte die Frau auch zu Boden. Im weiteren Verlauf wurden die beiden Frauen von dem Mann auch bedroht. Couragierte Passanten verständigten die Polizei. Aufgrund ihrer Verletzungen musste die 41-Jährige in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Übeltäter wird nun mit entsprechenden Strafanzeigen zu rechnen haben.

Bad Mergentheim: Nicht aufgepasst

Nicht aufgepasst hatte vermutlich eine 88-jährige Frau, als sie am Montag, gegen 13.30 Uhr, mit ihrem Pkw rückwärts aus einem Parkplatz in die Bad Mergentheimer Herrenwiesenstraße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Mercedes und dem Golf einer 23-Jährigen, die Richtung Stadtmitte unterwegs war. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 2.500 Euro.

Grünsfeld und Tauberbischofsheim: Auf schneeglatter Straße gestürzt

Am Montag, gegen 10.00 Uhr, stürzte ein 75-jähriger Passant beim Überqueren der Tauberbischofsheimer Bahnhofstraße auf der vereisten Fahrbahn. Hierdurch zog er sich Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Eine 60-jährige Fußgängerin war am Montag, gegen 7.45 Uhr, auf der Langen Gasse in Grünsfeld unterwegs, als sie, vermutlich wegen der schneeglatten Straße, ausrutschte, zu Boden stürzte und sich hierbei schwer verletzte. Auch sie musste ärztlich versorgt werden.

Werbach: In Kindergarten eingebrochen

In der Zeit von 22. Dezember, 13.00 Uhr, bis 29. Dezember, 18.30 Uhr, verschaffte sich ein Unbekannter gewaltsam Zutritt zu einem Werbacher Kindergarten in der Friedhofstraße. Der Einbrecher hebelte die Nebeneingangstüre auf und durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten. Hierbei fielen ihm ein Laptop und ein geringer Bargeldbetrag in die Hände. Zeugen, die während der Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Tauberbischofsheimer Polizei, Telefon 09341 810, zu wenden.

Wertheim: Unbemerkter Besuch am frühen Morgen

Am frühen Dienstagmorgen, gegen 1.25 Uhr, meldete ein Anrufer der Wertheimer Polizei, dass laute Musik aus einem angrenzenden Haus im Haslocher Weg zu hören sei. Trotz mehrfachen Klingelns und Klopfens an der Wohnungstüre, sowie weiteren Versuchen, den Lärmverursacher über Angehörige zu erreichen, konnte die Ruhestörung nicht beseitigt werden. Letztlich blieb den Beamten nur übrig, die Wohnung zu betreten, um schlussendlich den Lärm abzustellen. Der 36-jährige, angetrunkene Bewohner hatte von all dem vermutlich nichts bemerkt. Die Ordnungshüter werden zu gegebener Zeit noch ein belehrendes Gespräch mit ihm führen.

Wertheim: Vorfahrt missachtet

Am Montag, gegen 11.20 Uhr, kam es zur Kollision zweier Fahrzeuge im Stadtteil Eichel, wobei ein Sachschaden von rund 3.000 Euro entstand. Ein 37-Jähriger befuhr mit seinem Sprinter die Brunnengasse in Richtung Ortsmitte. An der Kreuzung zur Kirchgasse missachtete er vermutlich die Vorfahrt einer von rechts heranfahrenden 26-jährigen Toyota-Lenkerin, die von der Kirchgasse in Fahrtrichtung Würzbürger Straße unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen auf der schneeglatten Straße zusammen. Verletzt wurden beide Fahrzeuginsassen glücklicherweise nicht.

Ahorn: Verkehrsunfall

Am Montag, gegen 8.20 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn 81, zwischen den Anschlussstellen Ahorn und Boxberg, ein Verkehrsunfall. Dabei entstand Sachschaden von zirka 30.000 Euro. Ein 31-Jähriger fuhr mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Heilbronn. Vermutlich hatte er seine Geschwindigkeit nicht den Wetterverhältnissen angepasst. Sein Lkw kam ins Schlingern, rutschte über die linke Fahrspur und prallte in die Mittelschutzplanke. Durch den Schwung des Sattelaufliegers drehte sich sein Gefährt und blieb im weiteren Verlauf entgegen der Fahrtrichtung stehen. Der Anhänger blockierte hierbei sowohl den linken, als auch den rechten Fahrstreifen. Bei dem Unfall wurde der Fahrzeugtank beschädigt, sodass rund 50 Liter Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn liefen. Ins Erdreich gelangte er jedoch nicht. Die angeforderte Feuerwehr Tauberbischofsheim verhinderte weiteres Auslaufen des Tankinhalts. Während des Einsatzes musste die Fahrbahn mehrfach voll gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle Ahorn ausgeleitet werden. Die Fahrbahn wurde anschließend gereinigt. Der 31-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Fahrbahn war schließlich nach rund fünf Stunden wieder komplett freigegeben.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: