Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 30.12.2014

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Ingelfingen: "Eismauer" auf der Straße - Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand bei einem Unfall am Montagabend, gegen 22:50 Uhr, auf der Criesbacher Teichstraße in Höhe des Kindergartens. Ein 48-Jähriger überfuhr mit seinem Pkw eine quer über die komplette Fahrbahn aufgebaute Mauer aus Eisbrocken. Möglicherweise wurde dieses Hindernis durch Kinder oder Jugendliche auf die Fahrbahn gesetzt. Die Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 940-0, sucht Zeugen.

Künzelsau: Scheiben an Firmengebäude eingeschlagen

Die Polizei Künzelsau, Telefon 07940 940-0, sucht Zeugen zu einer Sachbeschädigung an einem Firmengebäude in der Künzelsauer Bahnhofstraße. In der Zeit zwischen vergangenen Dienstag, 23. Dezember, 16:00 Uhr, und dem gestrigen Montag, 10:00 Uhr, schlugen Unbekannte zwei Fensterscheiben am Gebäude ein. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Künzelsau: Zusammenstoß auf schneeglatter Fahrbahn

Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro entstand bei einem Unfall am Montagvormittag in Künzelsau. Gegen 9:45 Uhr fuhr ein 34-jähriger Peugeot-Fahrer von der Keltergasse kommend nach links in die Stuttgarter Straße ein. Hierbei stieß er auf schneeglatter Straße mit dem Pkw Mazda eines 49-Jährigen zusammen, der aus Richtung Comburgstraße kam. Verletzt wurde niemand.

Schöntal: Einbruch in Schützenhaus

Bereits in der Zeit zwischen Sonntag, 14. Dezember, und Freitag, 19. Dezember, brachen Unbekannte in das Schützenhaus im Oberkessacher Auweg ein. Nachdem ein Fenster an der Gebäuderückseite eingeschlagen wurde, konnten sie ins Gebäude einsteigen. Entwendet wurde eine Spendendose mit Bargeld; der angerichtete Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro liegt damit aber weit höher als das Diebesgut. Hinweise auf den/die Einbrecher nimmt der Polizeiposten Krautheim unter Telefon 06294 234 entgegen.

Öhringen: Streifvorgang im Gegenverkehr

An einer Engstelle der Hermann-Kollmar-Straße in Unterohrn begegneten sich am Montagabend, gegen 19:45 Uhr, ein Pkw und ein Lkw. Beim Vorbeifahren streiften sich die Fahrzeuge der beiden 41- und 44-Jahre alten Fahrer. Es entstand Sachschaden in Höhe von zusammen rund 1.600 Euro. Beide Fahrer werden wegen Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot zur Anzeige gebracht.

Neckar-Odenwald-Kreis

Osterburken: "Spiegelstreifer" - Unfallverursacher geflüchtet

Die Polizei Buchen sucht den unbekannten Fahrer eines weißen Kleinbusses, der nach derzeitigem Ermittlungsstand am Montagabend, gegen 20 Uhr, zwischen Bofsheim und Osterburken einen Unfall verursachte. Ein 30-Jähriger befuhr mit seinem Klein-Lkw die Strecke in Gegenrichtung. In einer scharfen Rechtskurve kam ihm der weiße Kleinbus entgegen. Er hielt offensichtlich nicht die rechte Fahrbahnseite ein, so dass es zum "Spiegelstreifer" beider Fahrzeuge kam. Während der 30 Jahre alte Klein-Lkw-Fahrer zunächst an der Unfallstelle stehen blieb, fuhr der Fahrer des weißen Kleinbusses, der seitlich keine Fenster hatte, weiter. Der Sachschaden am Lkw liegt bei rund 300 Euro. Hinweise zum Unfall oder auf den Fahrer des weißen flüchtigen Kleinbusses nimmt die Polizei Buchen unter Telefon 06281 904-0 entgegen.

Ravenstein: Kaminbrand

Zu einem Kaminbrand kam es am Montagabend, gegen 16:20 Uhr, in einem Wohnhaus im Ravensteiner Birkenweg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte sich Glanzruß im Kamin entzündet haben. Die Feuerwehren Merchingen, Hüngheim, Oberwittstadt und Ballenberg waren mit rund 40 Hilfskräften vor Ort. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

Höpfingen: Pkw in Metallzaun gerutscht und geflüchtet - Zeugen gesucht

Am Montag rutschte ein bislang noch unbekannter Pkw, in der Zeit zwischen 01:00 und 15:00 Uhr, in Höpfingen, Dornberger Straße, gegen einen Metallzaun. Der oder die Fahrer/-in kam vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneeglatten Straße in einer scharfen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte geradeaus weiter gegen den massiven Metallzaun. Dieser wurde auf einer Länge von mehreren Metern eingedrückt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden, der derzeit mit etwa 1.500 Euro angenommen wird, zu kümmern. Das Verursacherfahrzeug, vermutlich ein roter VW-Golf III oder VW-Vento, dürfte durch den Unfall ebenfalls erheblich beschädigt sein. Die Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, sucht Zeugen zum Unfall oder zum unfallbeschädigten Verursacherfahrzeug.

Buchen: Unfall im Kreisverkehr

Weil eine 44-Jährige am Montagabend in der Buchener Dr. Konrad-Adenauer-Straße mit ihrem Pkw Audi beim Einfahren in den Kreisverkehr vermutlich infolge der glatten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte, stieß sie gegen den Mercedes einer 47-Jährigen. Diese befuhr ordnungsgemäß den Kreisverkehr. An beiden Pkw entstand Sachschaden von je etwa 3.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Haßmersheim: Auf geparkten Pkw aufgefahren

Vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn dürfte die Ursache eines Unfalls am Montagabend auf der Industriestraße in Haßmersheim gewesen sein. Ein 27 Jahre alter VW-Fahrer fuhr auf einen am Straßenrand geparkten Citroen auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von zusammen rund 6.000 Euro.

Mosbach: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro entstand bei einem Unfall am Montagmittag, gegen 12:50 Uhr, in der Neckarburkener Straße in Mosbach. Ein 68 Jahre alter Skoda-Fahrer bog von der Hauptstraße in die Neckarburkener Straße ein. Vermutlich übersah er dabei einen 47 Jahre alten VW-Fahrer, so dass beide Fahrzeuge zusammenstießen. Beim Unfall wurde niemand verletzt.

Neckargerach: Einbruch in Vereinsheim

Das Sportheim in der Neckargeracher Hauptstraße war das Ziel unbekannter Einbrecher. In der Zeit zwischen Samstag, 20. Dezember, und Freitag, 26. Dezember, verschafften sie sich nach Aufhebeln der Eingangstüre Zutritt zum Gebäude. Sie entwendeten einige Flaschen Whiskey der Marke Jack Daniels. Der Sachschaden liegt bei rund 200 Euro. Die Beamten des Polizeipostens Diedesheim, Telefon 06261 6757-0, nehmen Zeugenhinweise entgegen.

Rainer Ott

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: