Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 29.12.2014 Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Ahorn: In Kindergarten eingebrochen I

Eine leere Geldkassette war die Beute von Unbekannten in der Nacht zum Sonntag in Ahorn-Berolzheim. Die Täter kletterten über ein Gartentor und brachen eine Terrassentüre am Gebäude des Kindergartens auf. Im Büro öffneten sie gewaltsam einen Schrank und entnahmen daraus die Geldkassette, in der sich allerdings nichts befand. Deshalb ließen sie diese auf einem Stuhl zurück und flüchteten ohne Beute.

Wertheim: In Kindergarten eingebrochen II

Ungebetenen Besuch erhielt der Kindergarten in Wertheim-Waldenhausen. Nachdem die Einbrecher ein Fenster aufgewuchtet hatten, stiegen sie ins Gebäude ein und hebelten dort Schubladen und Schränke auf. In zwei Geldkassetten fanden sie gerade mal 25 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden beläuft sich dagegen auf über 1.000 Euro.

Tauberbischofsheim: Pech für Autofahrer

Pech hatte ein führerscheinloser Autofahrer am Sonntagmorgen in Tauberbischofsheim. Der 39-Jährige kam mit seinem PKW einer Streife des Polizeireviers entgegen und wurde von den Beamten erkannt. Da er sah, dass die Polizisten wendeten, fuhr er in eine Seitenstraße, hielt an und legte sich quer über die Vordersitze, um sich zu verstecken. Das brachte nichts, die Streife fand ihn. Der Tauberbischofsheimer ist seit vielen Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis und da er nun wieder erwischt wurde, wird es wohl auch demnächst nichts mit einem Führerschein werden.

A 81/Osterburken: Drei Verletzte bei Unfall

Drei Verletzte mussten am Sonntagnachmittag nach einem Unfall auf der A 81 bei der Anschlussstelle Osterburken vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Eine 71-Jährige übersah offensichtlich ein Stauende und prallte mit ihrem KIA gegen das Heck eines stehenden Audis. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die KIA-Fahrerin und der Beifahrer im Audi schwere, der Audifahrer selbst leichte Verletzungen erlitten. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von über 35.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: