Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des PP Heilbronn, Stand: 13.40 Uhr Stadt- und Landkreis Heilbronn Main-Tauber-kreis

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Einbruchsversuch

Auf ein Wohnhaus in der Kleingartacher Straße in Heilbronn hatte es am Donnerstag, gegen 03.00 Uhr, ein bislang Unbekannter abgesehen. Der Täter versuchte gewaltsam in das Gebäude einzudringen, was ihm jedoch nicht gelang. Vermutlich wurde der verhinderte Einbrecher durch einen Hausbewohner gestört, sodass er von seinem weiteren Vorhaben abließ und unerkannt verschwand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Heilbronn-Böckingen unter der Tel.Nr.: 07131 20406-0 entgegen.

Heilbronn: Einbruch

Eine Wohnung in der Heilbronner Wollhausstraße war am Donnerstag, in der Zeit von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr, das Ziel eines Unbekannten. Der Täter hatte ein Tür gewaltsam geöffnet und sich so Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft. Dort durchwühlte der Einbrecher sämtliche Behältnisse. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wurde vermutlich nichts gestohlen. Der Höhe des angerichteten Sachschadens ist nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Heilbronn unter der Tel.Nr.: 07131 104-2500 entgegen.

Heilbronn: Zeugen gesucht

Einen erheblichen Sachschaden richtete ein bislang Unbekannter am Donnerstag, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr, an einem in Heilbronn abgestellten BMW X 5 an. Der schwarzlackierte Pkw stand während dieser Zeit auf einer markierten Parkfläche am Straßenrand der Heinrieter Straße am Hintereingang eines Autohauses. Ein anderer Fahrzeugführer hatte den BMW vorn links beschädigt und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07131 104-2500 mit der Heilbronner Polizei in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Raub

Mit der Bearbeitung eines Raubdeliktes ist derzeit die Heilbronner Kriminalpolizei befasst. Am Donnerstag, kurz vor 18.00 Uhr, hatte ein Unbekannter eine Tankstelle in der Stuttgarter Straße in Heilbronn betreten und unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld gefordert. Der anwesende Bedienstete kam dem nach und händigte dem Täter einen niedrigen dreistelligen Eurobetrag aus. Danach flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung des Grillparzerwegs. Der unbekannte Mann ist etwa 170 bis 175 cm groß, etwa 30 bis 40 Jahre alt, hatte eine normale Figur, vermutlich ein rundliches Gesicht und sprach deutsch. Zur Tatzeit war er komplett schwarz bekleidet und führte einen schwarzen Rucksack mit sich. Das Oberteil der Kleidung war möglicherweise mit einer Kapuze versehen. Eine schwarze Maske mit ovalem Gesichtsausschnitt, ähnlich einer Sturmhaube, diente als Maskierung. Während der Tat herrschte auf dem Tankstellengelände weiterhin normaler Betrieb. Möglicherweise haben einige der dort Anwesenden diesbezüglich entsprechende Beobachtungen machen können, ohne das Gesehene zunächst mit einem Raubdelikt in Verbindung zu bringen. Zeugen oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07131 104-4444 mit der Heilbronner Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Trickdiebstahl

In der Annahme, dass bestellte Ware geliefert werde, ließ am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, ein älterer, schwerbehinderter Mann in Heilbronn einen Unbekannten in seine Wohnung. Es kam, wie es kommen musste. Zunächst fragte der Eindringling, ob er die Toilette benutzen dürfe. Dies wurde erlaubt und wenig später war der alte Mann um mehrere hundert Euro ärmer. Der Täter hatte die Gutmütigkeit und die Behinderung des Wohnungsinhabers genutzt, um sich nach Bargeld umzusehen. Der Dieb ist etwa 35 bis 40 Jahre alt und hatte eine Körpergröße von 165 bis 170 cm. Dessen Haare waren kurz und dunkel und die Figur wird als normal beschrieben. Insgesamt machte der Unbekannte einen südländischen Eindruck und sprach recht gut deutsch. Der Mann war zur Tatzeit mit einer dunklen Jacke und einem hellen Pullover bekleidet. Möglicherweise wurden auch mehrere Oberbekleidungsstücke übereinander getragen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Heilbronner Polizei unter der Tel.Nr.: 07131 104-2500 entgegen.

Schwaigern: Mit Auto überschlagen

Auf rund 5.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, welcher am Donnerstag, gegen 07.45 Uhr, bei einem Unfall auf Gemarkung Schwaigern entstand. Eine 50-Jährige hatte mit ihrem Opel die Kreisstraße 2160 befahren, kam dabei aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, worauf sich der Pkw mehrfach überschlug. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt.

Brackenheim: Widerstand

Nach einer Trunkenheitsfahrt am Freitag, kurz nach Mitternacht, sollte einem 45-Jährigen im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen werden. Urplötzlich wurde der Mann, welcher als ehemaliger Ringer über entsprechende Kenntnisse verfügte, hochaggressiv und ging auf einen Polizeibeamten los. Mit Hilfe einer weiteren Polizeistreife wurde der Wüterich gebändigt und die Blutentnahme konnte trotzdem durchgeführt werden. Ob in dem Krankenhaus durch die Widerstandshandlung ein Sachschaden entstand, muss noch geklärt werden.

Langenbrettach: Mit Auto überschlagen

Nichtangepasste Geschwindigkeit dürfte die Ursache eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, gegen 14.50 Uhr bei Langenbrettach gewesen sein. Ein 35-Jähriger hatte mit seinem Peugeot die Kreisstraße 2009 in Richtung Schwabbach befahren, als er auf regennasser Fahrbahn in einer Kurve nach links von der Fahrbahn abkam. In der Folge überschlug sich der Pkw mehrfach. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden dürfte sich auf rund 2.500 Euro belaufen.

Neckarsulm: Einbruchsversuch

Gerade noch rechtzeitig wurde am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr bemerkt, dass drei Personen sich an der Balkontür eines Hauses im Neckarsulmer Finkenweg zu schaffen machten. Noch bevor das Trio die Wohnung betreten konnte, wurde der Wohnungsbesitzer auf dessen Absichten aufmerksam. Die drei flüchteten sofort durch den Garten auf die Hezenbergstraße in Richtung Innenstadt. Die Flüchtenden waren etwa 25 Jahre alt, hatten eine normale Statur und waren rund 175 cm groß. Einer davon war mit einer blaufarbenen Daunenjacke bekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Neckarsulm unter der Tel.Nr.: 07132 9371-0 entgegen.

Lehrensteinfeld: Mit Auto überschlagen

Ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro und zwei verletzte Personen sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, gegen 19.50 Uhr, bei Lehrensteinsfeld. Ein 72-Jähriger hatte mit seinem Mercedes die Landstraße 1102 von Unterheinriet in Richtung Lehrensteinsfeld befahren, kam dabei in einer Kurve von der Fahrbahn ab, woraufhin sich der Pkw überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Der Autofahrer und dessen gleichaltrige Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

BAB / Hardthausen: LKW auf Abwegen

Als außergewöhnlich dürfte ein Vorfall am Freitagmorgen auf einem Parkplatz entlang der Bundesautobahn A81 bei Hardthausen anzusehen sein. Ein 48-Jähriger stellte seinen Sattelzug auf dem Rastplatz "Hegteil" ab, um seine wohlverdiente Schlafpause einzuhalten und legte sich in seine Kabine. Offensichtlich hatte er jedoch zuvor vergessen, seinen Truck ausreichend gegen das Wegrollen zu sichern. So machte sich der Brummi klammheimlich selbständig und rollte rückwärts auf den LKW eines 57-Jährigen, der zu dieser Zeit ebenfalls schlief. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Neuenstadt: Advent - der Kranz, der brennt

Außer einigem Schmutz durch Ruß passierte nichts Weiteres. Dass bei alledem, was sich am Donnerstag, gegen 22.00 Uhr, in der Neuenstadter Hauptstraße ereignete, auch viel Glück dabei war, steht außer Frage. Der Mieter einer Wohnung in einem Zweifamilienhaus hatte um die Mittagszeit unter Zeitdruck das Haus verlassen und sich zur Arbeitsstelle begeben. Leider vergaß der Mann, die angezündete Kerze seines Adventskranzes zu löschen. Gegen 22.00 Uhr war die Kerze soweit abgebrannt, dass der darunter befindliche Kranz Feuer fing, woraufhin sich der recht neu installierte Feuermelder einschaltete. Ein Wohnungsmitbewohner hörte dieses und verständigte die Feuerwehr. Zwei Polizeistreifen, die sich zufällig in der Nähe des Hauses befanden, waren schnell an Ort und Stelle, brachen die Tür auf und konnten das Feuer mit dem Handfeuerlöscher löschen. Ein Sachschaden entstand nicht. Außer der Verschmutzung durch Rauch und Ruß, war glücklicherweise nichts passiert. Dass die Wohnungstür beim gewaltsamen Eindringen beschädigt wurde, dürfte kein Problem darstellen.

Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen: Hoher Sachschaden beim Ausparken

Auf rund 2500 Euro beläuft sich der Schaden, welcher am Donnerstagnachmittag gegen 15:45 Uhr bei einem Unfall auf einem Parkplatz in der Lauda-Königshofener Hauptstraße entstand. Ein 71-Jähriger blieb beim Rangieren mit seinem Pkw an zwei Fahrzeugen hängen und verursachte Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Lauda-Königshofen: Geklärte Unfallflucht

Ein Unfall ereignete sich am Donnerstagmittag gegen 12:30 Uhr in der Schillerstraße vor dem Altenwohnheim in Lauda-Königshofen. Eine 84-jährige VW-Fahrerin hatte beim Vorbeifahren einen einparkenden Pkw gestreift und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Die Frau konnte im Nachhinein ermittelt werden. Der verursachte Gesamtschaden beläuft sich auf 6500 Euro.

Gemarkung Boxberg: Auto überschlagen

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von insgesamt 2000 Euro kam es am Donnerstagmorgen, gegen 6:30 Uhr, auf der Bundesstraße 292 auf Gemarkung Boxberg. Ein 46-jähriger Opel Corsa-Fahrer war von Schweigern in Richtung Sachsenflur unterwegs und verlor vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurvenkombination die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Der 46-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Wertheim: Brand durch Frikadellen

Am Freitag, gegen 01:00 Uhr, verursachte ein 26-Jähriger einen Brand in der Spessartstraße in Bestenheid. Der Mann wollte Frikadellen im Backofen erwärmen, setzte diese jedoch zu lange der Hitze aus, so dass die Fleischstücke in Brand gerieten. Das Feuer griff auf die Kücheneinrichtung über. Das Mehrfamilienhaus, mit insgesamt 20 Wohneinheiten, wurde vorsichtshalber durch die eingesetzten Kräfte evakuiert. Die Höhe des Gesamtschadens an der Kücheneinrichtung und der Hausfassade steht nach bisherigen Erkenntnissen noch nicht fest. Die Feuerwehr war mit 23 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort. Zwei der eingesetzten Polizeibeamten erlitten bei dem Einsatz durch das Einatmen der Rauchgase eine Reizung der Atemwege.

Wertheim: Vorfahrt missachtet

Ein Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden in Höhe von 5000 Euro ereignete sich am Donnerstag, gegen 12:35 Uhr, in der Otto-Schott-Straße in Wertheim. Hierbei missachtete ein von der Sudetenstraße kommender 32-jähriger Audi-Fahrer vermutlich die Vorfahrt. Der Audi-Fahrer war nach rechts in die Otto-Schott-Straße eingebogen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw eines 41-Jährigen. Bei dem Unfall wurde keiner der Beteiligten verletzt.

Bad Mergentheim: Zeugen gesucht

Ein Unfall ereignete sich am Donnerstag zwischen 06:45 Uhr und 16:00 Uhr in Bad Mergentheim in der Uhlandstraße. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der Unbekannte war mit seinem Fahrzeug, vermutlich beim Ausparken, an einem roten Pkw Honda hängen geblieben und verursachte einen Schaden von 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. Nr.: 07931 5499-0 mit der Polizei in Bad Mergentheim in Verbindung zu setzen.

Bad Mergentheim: Zeugen gesucht

Ein Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen zwischen 07:50 Uhr und 11:00 Uhr in der Bad Mergentheimer Seegartenstraße auf dem Parkplatz der Berufsschule. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Der Unbekannte war mit seinem Fahrzeug, vermutlich beim Ausparken, an einem BMW hängen geblieben und verursachte einen Schaden von 2000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. Nr.: 07931 5499-0 mit der Polizei in Bad Mergentheim in Verbindung zu setzen.

Edelfingen: Auto gestohlen

Im Zeitraum von Dienstag, 16:00 Uhr, bis Donnerstag, 11:30 Uhr entwendete ein Unbekannter einen grauen Subaru Forester im Wert von 36.000 Euro in Edelfingen in der Wilhelm-Frank-Straße. Der Wagen befand sich auf einem Hofgelände und war dort zum Verkauf angeboten. Sachdienliche Hinweise oder Angaben zum Verbleib des Autos, werden unter der Tel. Nr.: 07931 5499-0 durch die Polizei in Bad Mergentheim entgegen genommen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: